Weidenthal WappenWeidenthal

Whisky destillieren statt Äpfel pressen

A p r i l s c h e r z    2 0 1 6
Whisky destillieren statt Äpfel pressen
Kooperation zwischen dem Obst-und Gartenbauverein und dem Weidenthaler Whisky-Club
wird am Freitag am Kelterhaus besiegelt – Bevölkerung eingeladen


Destillieranlage vom Braugasthof „Papiermühle“ aus dem Saale-Holzland-Kreis wird demnächst nach Weidenthal verfrachtet

Neue Wege geht der Obst- und Gartenbauverein Weidenthal mit seinem Kelterhaus am ehemaligen Bahnübergang im Langental. Nachdem das Apfelkeltergeschäft in den letzten Jahren immer mehr rückläufig war, kam Vorsitzender Ralf Kretner auf die Idee das Gebäude anderweitig zu vermarkten. Da ja Äpfel keltern und Whisky herstellen vom Grundsatz her einige Gemeinsamkeiten haben, bot Kretner das praktisch nicht mehr groß genutzte Haus dem Weidenthaler Whisky-Club zur Nutzung an.

Bei Herbert Laubscher, Chef des dreißig Mann starken Whisky-Clubs, stieß man da gleich auf offene Ohren. „Man hatte schon immer die Idee einmal Whisky selbst zu brennen, doch fehlt es bisher an einer geeigneten Örtlichkeit“, so Laubscher. Schnell war man sich handelseinig, die Freunde des „Wasser des Lebens“ können künftig das Kelterhaus das Obst- und Gartenbauvereins mit benutzen.

Zunächst will man sich eine kleine gebrauchte Destillieranlage anschaffen. Fündig wurde Laubscher im Saale-Holzland-Kreis, wo die vorhandene Destillieranlage des Braugasthofes „Papiermühle“ zum Kauf angeboten wurde. Somit kann schon im Sommer mit der Herstellung eines ersten Weidenthaler Whiskys begonnen werden. Einen Namen hat man auch schon gefunden. In Anlehnung an die Stätte seiner Geburt soll dieser  „Waaredaaler Longstreet-Malt“ heißen, der erste Single Malt aus dem Walddorf. Bis der „Longstreet-Malt“ sich jedoch auch Whisky nennen darf, muss er noch drei Jahre in Eichenfässer reifen. Gemeindeförster Hubert Stuhlfauth wird dazu eigens eine alte Eiche im Gemeindewald zum Bau von Fässern fällen lassen. Gespeichertes Weidenthaler Klima im heimischen Holz soll dem neuen Whisky ein ganz besonderes Aroma verleihen. Mit Ortsbürgermeister Bernhard Groborz wurde Einigung darüber erzielt, dass man die Fässer mit dem edlen Inhalt im Gewölbekeller des Rathauses fachgerecht lagern darf. Herbert Laubscher freut sich schon, dass er dann drei Jahre später den ersten Weidenthaler Whisky vorstellen kann.

Zur offiziellen Übergabe der Räumlichkeiten vom Obst-und Gartenbauverein an den Whisky-Club treffen sich interessierte Mitglieder und Freunde der beiden Vereine am Freitag, 1. April 2016, 14.00 Uhr, am Kelterhaus im Langental. Herbert Laubscher verriet auch, dass als Ehrengast der schottische Whisky-Papst Jim McEwan anwesend sein wird. Einige Mitglieder des Whisky-Clubs kennen den weltweit anerkannten Whisky-Fachmann persönlich und von daher hat er auch ohne Zögern die Einladung in die Pfalz angenommen.

Interessenten aus der Weidenthaler Bevölkerung sind zu dem lockeren Treff ebenfalls recht herzlich eingeladen. Wie zu hören war, soll dann auch ein guter Whisky an die anwesenden Gäste ausgeschenkt werden.


Der schottische Master-Destiller Jim McEwan kommt am 1. April nach Weidenthal

 

von Harald König
Fotos Herbert Laubscher

Diese Seite wurde automatisch vom alten Mittelpfalz.de übernommen
Den ursprünglichen Artikel finden sie hier:Zum Artikel

von

VERANSTALTUNGEN











Alle Termine anzeigen!