Feuerwehr WappenFeuerwehr

Übung: Starke Rauchentwicklung, unklare Lage im Sägewerk Breitenstein…

        
Zum Vergrößern auf Foto klicken

„Starke Rauchentwicklung, unklare Lage im Sägewerk Breitenstein“, so lautete das Alarmstichwort zur gemeinsamen Monatsübung der Feuerwehren Elmstein, Iggelbach und Lambrecht.

Am Freitag, dem 27.05.2016, gegen 19:10 Uhr wurden die Feuerwehren Elmstein, Iggelbach und Lambrecht zu einer starken Rauchentwicklung mit unklarer Lage im Sägewerk Breitenstein alarmiert. Bereits auf der Anfahrt zur Einsatzstelle war eine starke Rauchentwicklung über dem Gebäude wahrzunehmen. Als die ersten Kräfte an der Einsatzstelle eintrafen, erkundete der Einsatzleiter umgehend die Lage und konnte vor einer ca. 50x25m großen Halle einen sehr aufgeregten Arbeiter ausfindig machen. Dieser teilte ihm mit, dass es ist der Halle zu einem Brand kam und mehrere seiner Kollegen noch vermisst werden. Auf Grund der Uhrzeit und dem damit verbundenen Schichtwechsel, konnte der Arbeiter keine genauen Angaben zu der Personenzahl geben.

Der Einsatzleiter veranlasste umgehend die Menschenrettung, sowie den Aufbau einer Wasserversorgung, die aus dem Speyerbach aufgebaut wurde. Die Kameraden der Feuerwehr Iggelbach nahmen den Aufbau der Wasserversorgung durch ihre mitgeführte Tragkraftspritze (TS) vor. Nach kurzer Zeit konnten durch die Feuerwehr Elmstein bereits die erste Person aus der Halle gerettet werden. Auf Grund der starken Rauchentwicklung im Gebäudeinnern, setzten die Trupps im Innenangriff zwei Wärmebildkameras ein, welche sich in solch einem Einsatz als unentbehrlich erwiesen.

Mittlerweile wurden durch den Einsatzleiter zwei Einsatzabschnitte gebildet. Dem Abschnitt 1 unterstand die Personenrettung innerhalb der Halle und Wasserversorgung aus dem Speyerbach. Im Abschnitt 2 wurde eine Brandbekämpfung von Aussen, eine Riegelstellung zu den Nachbargebäuden und die Kühlung eines in der nähe gelagerten Dieseltanks vorgenommen. In diesem Bereich wurde die Drehleiter und 2 Tanklöschfahrzeuge der Feuerwehr Lambrecht eingesetzt. Als sehr hilfreich erwies sich hier das neue TLF 4000, welches mit 4500 Liter Wasserinhalt die Zeit zum Aufbau der Wasserversorgung überbrücken konnte. Die eingesetzten Atemschutzgeräteträger konnten innerhalb kurzer Zeit alle vermisste Personen retten und an den Verletztensammelplatz übergeben. Insgesamt wurden 5 Personen durch die Feuerwehr aus der brennenden Halle gerettet.

Im Anschluss zeigten sich die Einsatzleitung und die Abschnittsleiter zufrieden mit der Leistung der Mannschaft. Verbesserungspotential wurde besprochen und die Übung mit konstruktiver Kritik aufgearbeitet. Ziel dieser Übung, war die engere Zusammenarbeit des Ausrückebereichs Süd-West (FW Elmstein und FW Iggelbach) mit der Stützpunktfeuerwehr Lambrecht. Diese Wehren werden grundsätzlich ab der Alarmstufe 2 (Zimmerbrand etc.) gemeinsam alarmiert.

Die Feuerwehren bedanken sich hiermit herzlich bei dem Eigentümer des Sägewerks, Herrn Zeidler.

von

VERANSTALTUNGEN











Alle Termine anzeigen!