ElmsteinWappenElmstein

Wald-Jugendspiele in Johanniskreuz

Grundschule Elmstein – Heinrich-Weintz-Schule
Wald-Jugendspiele in Johanniskreuz
Grundschule Elmstein erreicht dritten Platz und erhält Sonderpreis für kreative Bildgestaltung


Siegerehrung

     
Zum Vergrößern auf Foto klicken

Nicht nur Spaß, sondern vor allen Dingen einen informativen Vormittag über die heimische Forst- und Waldlandschaft hatten 361 Schülerinnen und Schüler aus 21 Schulen bei den Wald-Jugendspielen in Johanniskreuz. Aus den Landkreisen Kaiserslautern, Pirmasens und Bad Dürkheim reisten sie an, um zusammen mit ihren Lehrerinnen und Lehrern Fragen und Aufgaben rund um das Thema Wald zu lösen. Die somit gesammelten Punkte waren Garantie für Eintrittskarten in den Zoo Kaiserslautern und in den Kurpfalzpark in Wachenheim. Die ersten Plätze erhielten zusätzlich noch Geldpreise.

Anders als in den Vorjahren, als die Wald-Jugendspiele rund um den großen Parkplatz an der Bundesstraße durchgeführt wurden, starteten die Kinder auf dem Gelände beim Haus der Nachhaltigkeit. Von dort aus gingen zwei ca. drei Kilometer lange Parcours ab, die zuvor den Schulen zugeteilt wurden. Begonnen wurde dabei zeitversetzt, um Rückstaus zu vermeiden. An elf Stationen hieß es Fragen aus Waldbiologie und Umweltschutz zu lösen und einige leichte sportliche Aufgaben zu bewältigen. Dabei galt es unter anderem Baumarten zu bestimmen, in Fühlkästen nach Tannennadeln, -zapfen und Rinden zu wühlen, Wild- und Waldtiere zu suchen sowie Fußabdrücke und Geweihe richtig zuzuordnen. Und in den Motivations- und Bewegungsspielen zur Demonstration der Nachhaltigkeit Holzstapel umzusetzen, auf Baumscheiben zu balancieren oder als Baumstatisten vom Förster gefällt zu werden. „Da ist ein Dachs, dort oben ein Specht und hier eine Eule, ich habe schon so viele Tiere gefunden“, rief eine Schülerin der Mozart-Grundschule aus Rodalben ganz aufgeregt, als sie bei der Späheraufgabe versteckte Tiere erkennen und später nennen sollte.

Vor den eigentlichen Prüfungspunkten sorgten Input Stationen für die nötigen Informationen in den drei Kategorien Waldbäume, Nachhaltigkeit und Waldfunktionen sowie Ökologie und Wildtiere.  Zusätzliche Auskünfte  erteilten aber auch die gegenwärtigen Förster an den Stationen selbst. Andrea Knoll, Klassenlehrerin der 3. Klasse der Grundschule in Lambrecht erklärte, dass sich ihre Klasse schon im Vorfeld gut auf die Wald-Jugendspiele vorbereitete. So integrierte sie das Thema in ihren Unterricht und besuchte mit den Kindern das Naturkundemuseum in Bad Dürkheim. „Die Kinder sind voll motiviert und die Wald-Jugendspiele sind für die Meisten etwas ganz besonderes“ so Knoll. Dies bestätigte auch Johanna Zweiling, Schülerin der 3. Klasse der Heinrich-Weintz-Schule in Elmstein, die die Aufgaben euphorisch beschreiben konnte.

Neben den eigentlichen Spielen wird den Kindern auch eine Zusatzaufgabe gestellt, die sich im künstlerischen Bereich ansiedelt. In diesem Jahr hieß es dazu ein Bild zum Thema „Waldlandschaften“ aus Naturmaterialien zu gestalten. Dieses Werk wird zuvor von einer Jury bewertet und erhält einen gesonderten Preis. Die kreativste Einsendung tätigte die Heinrich-Weintz-Schule, die sich darüber hinaus auch noch über den dritten Platz in der Wertung freuen konnte. Der zweite Platz ging an die Grundschule in Weidenthal,  den Gesamtsieg aber nahm die Klasse 3b der Wilenstein-Grundschule aus Trippstadt mit nach Hause.

Die Wald-Jugendspiele Rheinland-Pfalz werden von der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Rheinland-Pfalz e.V. und den Landesforsten in Zusammenarbeit mit den Ministerien für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten und für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur durchgeführt. Die Organisation oblag dabei schon im siebten Jahr Waldpädagoge Martin Löffler. Herzlich kümmerte er sich um die vielen aufgeregten Kinder und hatte für alle ein offenes Ohr. Er bedauerte, dass er dreizehn Schulklassen absagen musste, die sich noch zusätzlich zur Teilnahme beworben hatten. Hauptsponsor der Spiele ist die Kreissparkasse. Christian Brenk, Zweigstellenleiter aus Kaiserlautern überreichte im Namen der Vorstände Rupert Schönmehl und Kai Landes einen Scheck im Wert von 750 Euro an Forstdirektor Burkhard Steckel. Dieser freute sich, dass die Kinder auch in diesem Jahr wieder so viel Ansporn und Verständnis für Natur und Wald mitbrachten und die Veranstaltung trotz der schlechten Wetterprognose durchgeführt werden konnte. Diesen Worten schloss sich auch Verbandsbürgermeister Manfred Kirr an, der die Siegerehrung vornahm. Sehr erfreulich war für ihn, dass er jeder Schulklasse einen Preis überreichen konnte und dass somit keiner leer ausging. Dies unterstützt einmal mehr, dass es den Verantwortlichen wichtig ist nicht einen krassen Wettkampf abzuhalten, sondern die Schülerinnen und Schüler ein positives Naturverständnis zu vermitteln und sie somit für die Wichtigkeiten und Schönheiten des Waldes mit all seinen Facetten zu sensibilisieren.

von Yvonne Faß

Diese Seite wurde automatisch vom alten Mittelpfalz.de übernommen
Den ursprünglichen Artikel finden sie hier:Zum Artikel

von

VERANSTALTUNGEN











Alle Termine anzeigen!