ElmsteinWappenElmstein

Jahresabschluss der Seniorentanzgruppen

Sitztanzgruppe „Schwingende Tücher“
Jahresabschluss der Seniorentanzgruppen

Die Tanzgruppen 50+ „Fröhlicher Kreis“ und „Schwingende Tücher“ trafen sich am Mittwoch, den 23. November zu ihrem Jahresabschluss. Dazu hatten die Damen den Medienraum der Heinrich-Weintz-Schule weihnachtlich geschmückt und die Tanzleiterin Annemarie Kropp begrüßte zu ein paar adventlichen Stunden bei Kaffee und Kuchen sowie herzhaften Leckereien. Unter den Gästen befand sich Pfarrer Gerhard Burgard, den sie herzlich willkommen hieß. In der Folge ließ sie das vergangene Jahr Revue passieren. So erinnerte sie an den ökumenischen Seniorenfasching in Iggelbach, bei dem die Tanzfrauen sowohl in der Bütt als auch auf dem Tanzboden präsent waren, an den Weltgebetstag der Frauen im März, den Seniorennachmittag im AWO Seniorenheim in Lambrecht und den runden Geburtstag einer Mittänzerin. Des Weiteren an den Seniorennachmittag in Elmstein, die Tagesfahrt nach Karlsruhe und Speyer sowie an das 5-jährige Jubiläum der Sitztanzgruppe. Annemarie Kropp bedankte sich bei allen für die gemeinsame gute Zeit und wünschte besinnliche Stunden im Advent. Aber auch ihr wurde für ihr großes Engagement gedankt und Blumengrüße durch Ursula Haag und Helga Kratz, stellvertretend für die beiden Tanzgruppen überbracht.

Fragt sich mancher warum Tanzen im Alter so gesund ist, verwies Kropp auf Dr. Eckhard von Hirschhausen, der in der Zeitschrift „Stern“ einen Artikel mit der Überschrift „Ich tanze mit dir in den Himmel hinein“ verfasste. Darin verweist der „Comedian-Doktor“ auf eine Einstein-Studie, die über 20 Jahre lief und zu dem Ergebnis kam, dass der Gehirnabbau durch das Tanzen zu 76% reduziert werden kann. Hirschhausen führt dies darauf zurück, dass beim Tanzen der eigene Körper und der des Tanzpartners bewegt werden muss. Dies geschieht unter Aufbietung vollster Konzentration, Koordination und Kondition. Weiterhin hellt der soziale Kontakt die Stimmung auf und die fröhliche Musik tut dazu ihr Übriges. Tanzen stellt im Sitzen oder auf den Füßen Anforderungen an das Gedächtnis, an das Reaktionsvermögen und an den Gleichgewichtssinn. Dies bewiesen die Damen dann auch gleich im Anschluss. Topfit schwangen sie dabei im Sitzen Lametta-Bänder und Glöckchen oder begeisterten im Lauf mit der Francaise in 5-Touren.

 

von Yvonne Faß

Diese Seite wurde automatisch vom alten Mittelpfalz.de übernommen
Den ursprünglichen Artikel finden sie hier:Zum Artikel

von

VERANSTALTUNGEN











Alle Termine anzeigen!