ElmsteinWappenElmstein

Volles Programm und erfolgreiches Jahr beim Landschaftspflegeverein Elmstein-Iggelbach

Landschaftspflegeverein Elmstein-Iggelbach
Volles Programm und erfolgreiches Jahr beim Landschaftspflegeverein Elmstein-Iggelbach

Zur Jahresversammlung des Landschaftspflegevereins im „Pfälzer Hof“ konnte Vorsitzender Werner Klein eine stattliche Anzahl Mitglieder begrüßen. Er freute sich über den guten Besuch und wertete ihn als Zeichen der Zustimmung zu den Aufgaben des Landschaftspflegevereins. Vielfältig sind diese Aufgaben, die der Vorsitzende in seinem Jahresbericht herausstellte.

Die Senioren Arbeitgruppe, der Antriebsmotor des Landschaftspflegevereins hatte wieder ein volles Programm zu bewältigen. Ihre Arbeiten waren weniger in große Aktionen gebündelt, Vielmehr lag ihre Hauptaufgabe in der Pflege der Streuobstwiesen am Bierenberg und auf dem Eckel. Verbunden damit war das Freischneiden von Ginster, Farnen und Dornen, das viele Mittwochseinsätze in Anspruch nahm. Kein geringerer Zeitaufwand war erforderlich um die Baumscheiben, der inzwischen gut angewachsenen Obstbäume zu mulchen und zu düngen.

Notwendige Arbeiten wurden im Quellbereich des Iggelbachs ausgeführt. Von Dornengestrüpp und Hecken wurde er gesäubert und wieder ansehnlich gestaltet. Den von dort aus zum Pavillon am Eckel führende Marschallpfad wurde für Wanderer gut begehbar hergerichtet und sauber gerecht. Dasselbe wurde auch beim Panoramaweg um das Dorf ausgeführt. Vor allem von dem jungen Anwuchs musste der Weg frei geschnitten werden. Gut zu gehen ist auch jetzt der Fußweg vom Spielplatz zur Kläranlage. Die Männer der SAG haben dort mit Hacke und Rechen ganze Arbeit geleistet. Versäumt wurde auch nicht beim Ehrenmal zu mähen und den Zugang und das Areal sauber zu rechen. Bei der Brücke im Wiesenthal wurde ebenfalls gemäht und die das Umfeld beeinträchtigte Auswüchse entfernt, Aktiv war die SAG auch bei der Waldspatzenweihnacht des Kindergartens Iggelbach. Ebenso beim Auf- und Abbau des Kerwezeltes. Bei der Neugestaltung der Schützenhecke haben die Männer der SAG tatkräftig Hand angelegt. Und wie jedes Jahr haben sie beim Pavillon einen Tannenbaum aufgestellt. Seine Lichter strahlen in diesen Vorweihnachtstagen wieder vom Eckel herab in unser Dorf.

Zweiter Vorsitzender Reinhard Scherr stellte in seinem Bericht heraus, dass die Zuschüsse für die Pflege der Streuobstwiesen über das Förderprogramm „Eula“ der Europäischen Union genehmigt wurde und fünf Jahre laufen Nach wie vor darf in diesem Zusammenhang. nicht außer Acht gelassen werden die Gesamtfläche der Streuobstwiesen ordentlich zu pflegen, damit die Voraussetzung für die Zuschüsse nicht verloren gehen. . Die SAG bemüht sich deshalb das ganze Jahr über, die notwendige Pflege auszuführen.

Dies wird künftig von der altersbedingt geschrumpften Senioren Aktivgruppe, nicht mehr zu schaffen sein. Beabsichtigt ist deshalb die Anschaffung eines geländetauglichen Traktors mit einem Mulchgerät. Die Fläche von 50 ha Streuobstwiesen, wie seither, durch eine Fremdfirma mulchen zu lassen, ist auf Dauer nicht mehr finanzierbar. betonte Reinhard Scherr in seinen Ausführungen Von der Mitgliederversammlung kamen keine Gegenstimmen zur der vorgesehenen Investition eines Traktors zum Mulchen und für sonstige Arbeiten. Der Landschaftspflegeverein plant darüber hinaus den Erwerb eines Wiesengrundstückes mit Geräteschuppen, einen Baumschnittkurs für die angepflanzten Obstbäume und die Belegung der Streuobstwiesen mit Bienenvölkern. Erich Pojtinger will den Landschaftspflegeverein künftig stärker im Internet mit einer eigenen Homepage präsentieren.

Rechnungsführer Karl-Heinz Schreurs präsentierte in seinem Kassenbericht eine erfreuliche Jahresbilanz. Die Einnahmen lagen um 4107 € über den Ausgaben. Durch das Plus in diesem Geschäftsjahr wurde die finanzielle Basis für die geplanten Investitionen gefestigt.

Ulrich Huber hat mit Karl Schneider die Kasse geprüft. Er beantragte die Entlastung der Vorstandschaft die einstimmig erfolgte. Bei den angesetzten Neuwahlen wurde die gesamte Vorstandschaft ohne Gegenstimmen in ihren Ämtern bestätigt.

Erster Vorsitzender Werner Klein, Zweiter Vorsitzender Reinhard Scherr, Rechnungs- und Schriftführer Karl-Heinz Schreurs, Kassenprüfer Ulrich Huber und Karl Schneider, Beisitzer Hermann Faß, Stefan Findeisen, Erich Pojtinger, Jürgen Ruf, Christian Ruther, Hans Schneider und Lucien Spill.

Zum Abschluss der Jahresversammlung versäumte erster Vorsitzender Werner Klein nicht zu danken für die finanzielle Unterstützung durch die Gemeinde Elmstein, der Firmen Lebosol-Dünger GmbH und Metallbau Lendle, Mussbach, sowie durch die Mitglieder Uwe Flockerzi, Lucien Spill und Karl Schneider. Nicht zuletzt galt ein herzliches Dankeschön den Männern der SAG für ihre Treue und Unterstützung während des ganzen Jahres. Ohne sie wäre vieles nicht möglich gewesen.

 

von Herbert Fuchs

Diese Seite wurde automatisch vom alten Mittelpfalz.de übernommen
Den ursprünglichen Artikel finden sie hier:Zum Artikel

von

VERANSTALTUNGEN











Alle Termine anzeigen!