topbild
Esthal WappenEsthal

Sturmtief „Egon“ fegt über Esthal

Das Sturmtief „Egon“ hat in der Nacht zum 13.Januar auch in Esthal gewütet und für Schäden gesorgt. So musste die Feuerwehr in die obere Hauptstraße ausrücken, da sich mehrere Ziegeln vom Dach eines Wohnhauses gelöst hatten und auf den Gehweg und die Straße herabgestürzten.

In den umliegenden Wälder haben die Orkanböen viele Bäume zu Fall gebracht.

Auch oberhalb der Straße „Am Gleisberg“, auf dem ausgewiesenen „Helmut Weitzel Platz“, auf dem Grund des Forstgutes Sattelmühle, haben zwei mächtige Buchen dem Sturm nicht standgehalten.

Zwei Buchen stehen noch in unmittelbarer Nähe der Ruhebänke, weisen aber auch Schädigungen nach der stürmischen Nacht auf. Die Überprüfung der beiden Bäume durch den neuen Revierleiter des Forstgutes Sattelmühle Christian Vondran ergab, dass die Fällung aus Sicherheitsgründen unumgänglich ist.

Auf dem exponierten Platz mit dem herrlichem Blick auf Esthal hinüber zum Michelsberg könnten nach Vorstellung von Vondran wieder Bäume angepflanzt werden. Das aber möchte er mit den engagierten Bürger besprechen, die sich in Vergangenheit um den Platz liebevoll gekümmert haben.

 

Bildarchiv Mittelpfalz 2014 – Foto Heinrich Kaiser

von