topbild
Esthal WappenEsthal

600 Euro für „Frühe Hilfen“ gespendet

weitere Spenden an Lichtblick Neustadt und Verein "Hand des Menschen"

„Basteln und Spenden für einen guten Zweck“ lautet das Motto von Tanja König aus Esthal und Brigitte Schwarz aus Lambrecht, die seit mehr als 3 Jahren für gute Zwecke kreativ werden und zu Säge, Bohrmaschine und Pinsel greifen. Sie haben sich auf Holzdekoration spezialisiert, die sie über das Jahr zu Hause in ihrer kleinen Kellerwerkstatt herstellen. Verkauft werden dann die kleinen Schmuckstücke am Adventsmarkt der kfd in Esthal oder wie letztes Jahr auch am Herbstmarkt im Esthaler Kloster St. Maria.

An neuen Bastelideen mangelt es nicht. Immer wieder lassen sich die beiden Frauen was neues einfallen. Belohnt wird ihr Engagement und ihre Kreativität mit stets guten Verkaufzahlen. Das gesamte Geld wird dann anschließend gespendet.

Gespendet wurde bereits an das Kinderhospiz in Dudenhofen, an das ambulante Hospiz in Neustadt und an die Organisation „Hand des Menschen“. Zusätzlich kaufen Tanja König und Brigitte Schwarz in der Adventszeit großzügig für den Lichtblick Neustadt ein.

Den Bastelerlös vom Herbstmarkt und Adventsmarkt im letzten Jahr haben sie drei Organisationen zukommen lassen. Bereits vor einigen Wochen wurden 300 Euro an den Verein „Hand des Menschen“ übergeben. Waren im Wert von 400 Euro wurden für den Lichtblick in Neustadt gekauft. 600 Euro erhielt der Deutsche Kinderschutzbund Neustadt – Bad Dürkheim . Sie möchten dort speziell das Projekt „Frühe Hilfen“ unterstützen.

Bei der Spendenübergabe am Mittwoch Nachmittag in Neustadt waren die Vorsitzende Ulrike Nickel, die stellvertretende Vorsitzende Helga Regenstein und der Schatzmeister Eckhard Franke anwesend.

Die Vorstandschaft freute sich sehr über den unerwarteten Geldsegen. Was die „Frühe Hilfen“ ist, haben die dann noch mal genau erklärt.

Die „Frühen Hilfen“ sind lokale und regionale Unterstützungssysteme. Sie umfassen vielfältige Hilfsangebote für Eltern und Kinder im Alter von 0-3 Jahren. Seit Mitte 2013 bietet der Kinderschutzbund Neustadt-Bad Dürkheim mit dem Angebot des Elternbesuchdienstes Schwangeren, Familien sowie alleinerziehenden Müttern oder Vätern eine kostenfreie, freiwillige und zeitlich begrenzte Begleitung.

Darüber hinaus wendet sich der Elternbesuchsdienst insbesondere an Familien in schwierigen Lebenssituationen. Diese können zum Beispiel durch Mehrlings- oder Frühgeburten oder eine sehr frühen Elternschaft entstehen, bei Erkrankungen oder Behinderungen des Kindes mit besonderem Betreuungsbedarf oder bei Problemen in der Alltagsbewältigung. Das Angebot des Elternbesuchsdienstes orientiert sich in erster Linie am Bedarf der uns aufsuchenden Familie.

Geboten werden Entlastung, alltagspraktische Unterstützung, Hilfe bei der Antragstellung, Informationsvermittlung, Informationen über weitere Hilfsangebote, Knüpfen sozialer Kontakte, Anregungen für eine adäquate Freizeitgestaltung, ein offenes Ohr für alle anstehenden Themen

Ehrenamtliche, qualifizierte Mitarbeiterinnen können in der Regel für die Dauer von sechs Monaten einmal pro Woche für 2 bis 3 Stunden zu den Familien nach Hause kommen. Eltern können jederzeit den Elternbesuchsdienst in Anspruch nehmen. Das Frühe-Hilfen-Team ist erreichbar unter Mobil und WhatsApp: 0157-59 14 03 06 und Telefon: 06321-800 55 sowie unter E-Mail: buero@kinderschutzbund-nw-duew.de

von

VERANSTALTUNGEN











Alle Termine anzeigen!