topbild
ElmsteinWappenElmstein

Kinderfasching und 3. Rosenmontagsball

Der Rosenmontag stand beim VfL Elmstein ganz im Zeichen der Fastnacht. Schon mittags wurden dazu die kleinsten Fastnachtsbegeisterten zum Kinderfasching eingeladen und mit Schaumkusswettessen und der „Reise nach Jerusalem“ bespaßt.  Die Tanzgarden des VfL boten dazu kurzweilige Einlagen. Nach einer kurzen Aufräumphase ging es im Anschluss gleich weiter mit dem Rosenmontagsball zu dem der Verein Tanzgarden und Tanzmariechen aus der näheren Umgebung eingeladen hatte. Erschienen waren dazu Tänzerinnen und Tänzer vom Karnevalsverein 1840 e.V. Neustadt (KVN), vom FK Lambrecht, vom ASV Esthal und vom SV Iggelbach, die alle bravourös ihre diesjährigen Garde- und Schautänze zeigten. Auch die Garden des VfL traten nochmals auf und gaben ebenfalls ihre Tanzdarbietungen zum Besten. Die Moderation des Abends oblag Ina Schwarz und Kerstin Müller.

Die Tanzvorführungen waren unterteilt in drei Blöcke. Unterbrochen durch zwei Pausen tanzten im ersten Block die Bambinigarde des VfL Elmstein, das Jugendtanzmariechen des KVN: Nele Rusterholz, die Jugendgarde des VfL Elmstein, das Juniorentanzmariechen des KVN und des SVI: Dana Perreth, die Teenygarde des ASV Esthal, die Juniorengarde des SV Iggelbach sowie das Tanzmariechen aus der Bambinigarde des VfL: Milena Klöpfer.

Im zweiten Block begeisterte dann die Jugendgarde des KVN mit einem flotten Prinzessinnenschautanz und die rockige Jugendgarde des VfL. Darauffolgend die Iggelbacher Garde mit ihrem Schautanz bei Mogli, Balu, und der Schlange Kaa im Dschungel sowie die Tanzmariechen vom VfL: Mia Heintz und Jana Walter.  Die Teenygarde des ASV bot im Anschluss ihren Schautanz als „Ganz schlaue Schulmädchen“.

Nach einer lustigen Einlage von Frank Grün und Carolin Langohr als betagte Damen bot die Tanzgruppe „All inclusive“ vom SVI ihren Schautanz „Bezaubernde Gini“. Darauf folgten die Gardetänze der Prinzengarde des VfL und der Prinzengarde des FKL. Die große Garde des ASV begeisterte dann mit ihrem Schautanz. Dieser entführte nach Amerika in die Welt der „Oskar“ Verleihung für „Sister Act“ und „Man in Black“. Die Tanzmariechen Rebecca Robinson vom KVN und SVI sowie Letizia Bawel vom FKL folgten im Anschluss. Danach stürmten die Prinzengarde als Astronauten die Bühne sowie die Turnerfrauen mit Michael Datzer und das Damenballett – alle vom VfL Elmstein. Den Abschluss des gelungenen Abends gestalteten die „Turmtänzer“ des Männerballetts  Appenthal.

 

 

von