topbild
ElmsteinWappenElmstein

Jahreshauptversammlung des Obst- und Gartenbauvereins Elmstein e. V.

Der Obst- und Gartenbauverein Elmstein e. V. lud am Sonntag, den 12. März seine Mitglieder zur Mitgliederversammlung mit Neuwahlen ein. Dazu übernahm Vorstand Günther Roth die Moderation des Nachmittages und unterhielt mit Rück- und Ausblicken aus dem Vereinsleben des vergangenen Jahres die zahlreich erschienenen Gäste. Darüber hinaus informierte er in einem interessanten Vortrag über die Pflege von Orchideen. Ein schöner Programmpunkt war die Ehrung von langjährigen Vereinsmitgliedern. Für 25 und 40 Jahre Vereinszugehörigkeit erhielten die Genannten Ehrennadeln, Urkunden, Orchideen oder Weinpräsente. Günther Roth selbst wurde für 50 Jahre geehrt.

Zu Anfang begrüßte Günther Roth die Anwesenden und bedankte sich bei der gesamten Vorstandschaft sowie bei allen Mitgliedern für die gute Zusammenarbeit. Danach wurden den sieben verstorbenen Mitgliedern des letzten Berichtsjahres gedacht und der folgende Tätigkeitsbericht gab einen Rückblick über die vielen Aktivitäten des Vereins. Günther Roth erinnerte an die Bepflanzung und Pflege der Beete vor dem Bürgermeisteramt und an den Obstbaumschnittkurs im März, die Dünger-Erden-Aktion und die Beetbepflanzung am Bahnhof im April sowie die erneute Pflanzung und Pflege der Beete beim Bürgermeisteramt im Mai. Bei Letzterem spendete der Verein sowohl die Pflanzen als auch den Dünger. Günther Roth beschwerte sich in diesem Zusammenhang, dass seitens der Gemeinde beim Neujahrsempfang diesbezüglich dem Verein keinerlei Dank ausgesprochen wurde. Darüber hinaus monierte der erste Vorsitzende, dass die Grünanlage am Friedhof nun umgestaltet werden soll, ohne Rücksprache mit dem Obst- und Gartenbauverein zu halten. Die Anlage wurde nämlich im Jahre 2012 anlässlich des 100-jährigen Jubiläums des Vereins in Eigenleistung und mit einem Kostenaufwand von ca. 500 Euro neu gestaltet und seither durch Mitglieder gepflegt. Weiter erinnerte Roth an das Parkfest mit ökumenischem Gottesdienst sowie an die Beteiligung beim Elmsteiner Kerweumzug im Juli. Im September fuhr der Verein in die römische Villa Perl Borg und einige Mitglieder nahmen am Iggelbacher Kerweumzug teil. Im Oktober fand wie gewohnt ein Kochabend im Iggelbacher Gemeinschaftshaus statt und zum Saisonausklang lud der Verein zur Weihnachtsfeier und nach Stuttgart auf den Weihnachtsmarkt ein.

Im Anschluss an diesen Rückblick wurde der Kassenbericht gemäß der Tagesordnung vorgelegt. Günther Roth, neben seiner Rolle als Vorstand auch Geschäftsführer und Kassenwart, konnte geordnete Finanzen vorweisen, was von den Kassenprüfern bestätigt wurde. Ebenso wurde Einsicht in das Kassenbuch gewährt. Danach standen Neuwahlen auf dem Programm, welche souverän durchgeführt wurden. Helmut Schmidt fungierte als Wahlleiter und beantragte die Entlastung der Vorstandschaft, was auch einstimmig geschah. In der anschließenden Wahl wurde Günther Roth in seinem Amt als Vorstand des Vereins erneut bestätigt und Marga Krauß als 2. Vorsitzende einstimmig gewählt. Ebenso ohne Gegenstimmen gewählt wurden die Beisitzer: Helmut Schmidt, Irene Leidner, Wernfried Flockerzi, Heinz Münch, Inge Hoffmann, Klaus Neubauer, Edith Künne, Fredy Puchalski (Neumitglied) sowie die Kassenprüfer: Manfred Schmidt und Lothar Büchler.

Der nächste Programmpunkt bildete einen Ausblick auf die kommenden Veranstaltungen und Aktivitäten in diesem Jahr. Ganz besonders stand hier die Mehrtagesfahrt in den Spreewald im April im Vordergrund. Sowie das Parkfest am 2. Juli, die Tagesfahrt zur Landesgartenschau in Bad Herrenalb am 13. August, den Kochkurs am 20.Oktober, die Weihnachtsfeier am 3. Dezember und die Fahrt auf den Weihnachtsmarkt nach Mainz am 12. Dezember.

Bei der Ehrung der langjährigen Mitglieder stand die 50-jährige Vereinstreue von Günther Roth im Vordergrund. Helmut Schmidt hielt dazu eine Laudatio, die das Leben von Roth Revüe passieren ließ und keinen Hehl daraus machte, dass der seit 39 Jahren amtierende Vorstand mit Leib und Seele für den Verein da ist und für ihn ein steht. 1978 wurde Roth als Vorstand gewählt und gewährleistet seither mit seinem Ideenreichtum und seinem Fachwissen ein aktives Vereinsleben. Obwohl der gebürtige Elmsteiner schon seit Jahren seine Heimat in der Südpfalz hat, ist es ihm nicht zu nehmen sich für seinen Geburtsort zu engagieren und ihm die Treue zu halten. Dies ist aber auch seiner Lebensgefährtin geschuldet, die Günther Roth in allen Belangen unterstützt und viel Verständnis für die doch umfangreiche Tätigkeit aufbringt. Der Vorstandschaft war es deshalb wichtig neben der Ehrung beiden ein Geschenk zu machen. Die Wahl fiel dabei auf eine Fahrt mit der „Sauschwänzlebahn“ mit Übernachtung in Blumberg im Schwarzwald, ganz in Anbetracht dessen, dass Roth ein großer Eisenbanfan ist.

Den Abschluss der gelungenen Veranstaltung bildete die Verlosung von Türkränzen und Pflanzen, bei der jedes Los mit einem Gewinn belohnt wurde.

 

von

VERANSTALTUNGEN











Alle Termine anzeigen!