Feuerwehr WappenFeuerwehr

Übung: Bewusstloser Arbeiter vom Gerüst gerettet

Übungsbericht

Personen die in Höhen arbeiten stellen für uns ein alltägliches Bild dar. Denn es ist selbsterklärend, dass z.B. ein Dachdecker auf das Dach muss um seine Arbeit zu verrichten.

Im Regelfall ist das auch kein Problem. Kommt es jedoch zu einem Personenschaden, sei es durch einen Unfall, oder einem plötzlich auftretenden gesundheitlichen Problem, gestaltet sich die Rettung oft sehr schwierig und je nach Lage auch zeitintensiv.

Diese Tatsache war Grundlage des Übungsszenarios der Absturzsicherungsgruppe der VG Lambrecht am Mittwoch, dem 19. April 2017. Ausgangssituation war eine bewusstlose Person in der 3. Etage eines Gerüstes.

Zu Beginn der Übung begaben sich zwei Höhensicherer zur Erstversorgung der Person und zum Aufbau der Seilumlenkung auf das Gerüst. Parallel hierzu wurde am Boden die Seilbremse aufgebaut, sowie weiteres Material vorgerichtet. Anschließend wurde die Schleifkorbtrage mittels Feuerwehrleine nach oben gezogen. Die Person konnte nun in die Schleifkorbtrage gelegt und sicher fixiert werden. Nachdem die Trage mit dem Transportgehänge und dieses mit dem speziellen Kernmanteldynamikseil verbunden war, wurde die Person vorsichtig abgelassen. Mit zwei Führungsleinen hatte man das Drehen der Schleifkorbtrage sowie das Anstoßen an die Gerüstteile beim Ablassen vom Boden aus verhindert. Die Person konnte somit schonend vom Gerüst gerettet werden.

Im Einsatzfall hätte man die Person mit einem zweiten Kernmanteldynamikseil hintersichert. Aus organisatorischen Gründen wurde bei dieser Übung darauf verzichtet.

 

von