topbild
Feuerwehr WappenFeuerwehr

TH – Workshop bei der Feuerwehr Esthal

Der Einsatzschwerpunkt der Feuerwehren hat sich in den vergangenen Jahrzehnten zunehmend in Richtung technische Hilfeleistungen verschoben. Aus diesem Grund, fand am Samstag, den 01. Juli 2017, ein TH Workshop zu diesem Thema, auf dem Gelände der Feuerwehr Esthal statt.

Um 08:00 Uhr starteten die Seminarteilnehmer mit einem theoretischen Ausbildungsabschnitt in einen ausbildungsreichen Samstag unter Leitung von Andreas und Thomas Sellmeier von der Vereinigung zur Förderung des deutschen Unfallrettungswesens. Anhand verschiedener Präsentationen wurden die gemeinsamen Abläufe im Technischen Hilfe Einsatz, zwischen Rettungsdienst und Feuerwehr erläutert. Ebenfalls ein wichtiger und lehrreicher Punkt, war die Darstellung verschiedener Blickwinkel im Einsatz. Gerade der Einsatzleiter, muss seinen Blickwinkel immer wieder ändern um sich ein korrektes und vollständiges Bild von der Lage zu verschaffen. Bei unserem Workshop geht es nicht um Grundlagen, sondern um schnelleres, effektives und patientengerechtes Arbeiten – so Thomas Sellmeier.

Nach dem Mittagessen stand der praktische Ausbildungsabschnitt, welchem die Teilnehmer mit hoher Erwartung entgegenfieberten, an. Im Vorfeld wurden die zwei Altfahrzeuge mit einem Bagger präpariert. Durch die Deformierung der Fahrzeuge, kann ein Aufprall nach einem Unfall, wesentlich realistischer beübt werden. Eine gestauchte Tür, lässt sich nicht so einfach öffnen wie ein unbeschädigtes Fahrzeug. Unter der ständigen Anleitung durch die Ausbilder, arbeiteten die Kameraden der Feuerwehr Esthal die gestellten Einsätze routiniert und zügig ab. Immer wieder wurde die Ausbildungseinheiten gestoppt und gemeinsam erarbeitet wie man den eben umgesetzten Arbeitsgang noch schneller und effektiver hätte ausführen können. „Das ist genau das, was wir brauchen und was uns weiter hilft!,“ So Torsten Buschlinger, Wehrführer der Einheit Esthal.

Die Feuerwehr Esthal ist mit einem hydraulischen Rettungs-Kombi-Gerät (Schere, Spreizer), einer Rettungssäge, einem Glasmanagement-Set, Unterbaumaterial und div. Kleinmaterialien zur Technischen Hilfeleistung ausgestattet. Im Einsatzfall rückt bei TH-Einsätzen ab Alarmstufe 2 das Hilfeleistungslöschfahrzeug und der Rüstwagen der Feuerwehr Lambrecht mit zur Einsatzstelle aus. Damit wird sichergestellt, dass umfangreichstes Material und weiteres, sehr gut geschultes Personal zur technischen Hilfeleistung zur Verfügung steht. Aus diesem Grund wurde auch der Rüstwagen der Feuerwehr Lambrecht in die Ausbildung einbezogen und die Einsatzkräfte der FW Esthal auch mit dem Umgang der hydraulischen Rettungsgeräte dieses Fahrzeuges intensiver geschult.

Solche Übungen sind wichtig, um bei Verkehrsunfällen mit eingeklemmten Personen die technischen Geräte sicher und effizient einsetzen zu können. Bei einem Einsatz erfordert dies auch eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und Rettungsdienst. Im Fokus steht immer der Patient.

Ein ganz besonderer Dank gilt allen Unterstützer dieser Veranstaltung.

Firma Mersinger, Esthal (Die Firma Mersinger unterstützte uns mit einem Bagger, um die Fahrzeug zu präparieren)

Abschleppdienst Annawald, Weidenthal (Das Abschleppunternehmen Annawald, stellte uns zwei Altfahrzeug zur Verfügung)

VFDU – Vereinigung zur Förderung des deutschen Unfallrettungswesens (Thomas und Andreas Sellmeier, Leitung des TH Workshops)

von

VERANSTALTUNGEN











Alle Termine anzeigen!