topbild
Lambrecht WappenLambrecht

PWV Lambrecht wandert auf dem Helmut-Kohl-Weg

Für die Altschloßfelsen wird dieser kurze Weg nach Roppeviller sogar verlassen

Sagenhafte 24 Personen tummelten sich am Sonntag morgen auf dem Tuchmacherplatz in Lambrecht. Alle hatten ein Ziel, den Spießweiher bei Eppenbrunn. Die PWV-Ortsgruppe Lambrecht hatte zu einer Wanderung zu den Altschloßfelsen eingeladen, mit Mittagsrast in Roppeviller im Restaurant „Café Lorraine“. Mit Vereinsbus und Privat-Pkw fuhr man die „große Route“ über Autobahn und B10 nach Eppenbrunn an den hinteren Parkplatz des Spießweihers.  Über den Helmut-Kohl-Weg kam die Gruppe dann zum Abzweig zu den Schloßfelsen und dem einzigen nennenswerten Anstieg an diesem Tag. An der ersten Felsenformation war eine Trinkpause vorgesehen und da spendete das wohl nördlichste (aktive) Mitglied unserer Ortsgruppe Sekt und Häppchen, denn er hatte Geburtstag.

Frisch gestärkt ging es an den Felsenformationen vorbei. Wuchtige Steinformationen und Überhänge beeindruckten die Wanderer. Zurück auf dem Helmut-Kohl-Weg hatte die Gruppe nur noch einen leicht abschüssigen Weg bis zur Mittagsrast. Nachdem die Pfälzerwäldler Platz genommen hatten, war das Lokal bis auf den letzten Platz besetzt. Dies hatte enorme Auswirkungen auf die Servicezeiten. Getränke-Aufnahme, -Lieferung dauerte gefühlt ewig. Und beim Essen hatten die ersten „PWV-Tische“ schon gegessen und der letzte noch nicht sein bestelltes Essen. Aber die Qualität war gut, alles frisch gekocht und das Personal war im Dauereinsatz.

Der Rückweg nutzte den kompletten Helmut-Kohl-Weg und war deshalb auch nur drei Kilometer lang, so dass alle noch vor der Dunkelheit zu Hause waren.

Wandergruppe am Altschloßfelsen

von