topbild
Esthal WappenEsthal

Viel einfache und nützliche Tipps für ein gesundes Leben

Informatives und Unterhaltsames beim Esthal Bürgercafé

Jeden ersten Dienstag im Monat findet im Esthaler Bürgerhaus ein Bürgercafé statt. Organisiert wird der Treff vom Trägerverein „Du bist Esthal“.  Am Dienstag, den 1. August fand das Angebot zum sechsten Mal statt.  Rund 95 Bürger aus der Gemeinde und den Annexen waren gekommen um einen  Nachmittag in gemütlicher Runde zu verbringen. Über den guten Besuch freuten sich das Helferteam und die beiden Organisatoren Gabi Kaiser und Harald König.

Wie beim letzten Mal erhielt das  Bürgercafé-Team Verstärkung von drei Jugendlichen:  Jonas Baumann, Jan Eichmann und Janik Baumann. Jonas und Jan bereiten sich zur Zeit auf ihre Firmung vor. In den Kateschesen wurde ihnen vorgeschlagen sich freiwillig für einen Tag sozial zu  engagieren. Dazu wurden den Jugendlichen einige Angebote vorgelegt, darunter die Mithilfe im Esthaler Bürgercafé. Eine tolle Sache, findet nicht nur das Helferteam, auch die Besucher des Bürgercafès waren begeistert und sehr angetan von dem freiwilligem Engagement.

Nach Kaffee und Kuchen gab es im ersten Teil des Rahmenprogrammes einen interessanten Vortrag von Dr. Alois Jerges über die Eckpfeiler für ein gesundes Leben. Dr. Jerges lebt in Nordschwarzwald und ist gerne der Einladung in seine alte Heimat gefolgt. Die Powerpoint Präsentation  war gespickt mit vielen Tipps für die Gesundheit. Der Vortrag war mit schönen Fotos von ehemaligen Wanderungen, die Dr. Jerges zusammen mit dem Pfälzerwald-Verein Esthal unternahm,  aufgelockert. Bewegung, ein Glas Wasser vor jeder Mahlzeit, viel Schlaf, keine Mahlzeit nach 18 Uhr, soziale Kontakte pflegen, weniger Süßes essen und Fleischkonsum einschränken waren einige Tipps die Jerges den Besuchern für ein gesundes Leben empfahl.

Von der Münchner Trambahn der Linie 8, wußte Toni Rauch als Schaffner heitere Geschichten zu erzählen. “Ein Wagen von der Linie 8, weiß-blau, fährt ratternd durch die Stadt. So fährt der Wagen schnell dahin. Die Menschen, die im Wagen drin, drin – im Wagen der Linie 8.”, so hört man den Schaffner, zum Teil im Dialog mit typisierten Reisenden. So sind wiederholt seine Ansagen zu hören: “Vorsicht, der Wagen ist besetzt!”, “Noch jemand ohne?”

So eine Dame, die zum Max-Weber-Platz möchte und nicht weiß, wann sie umsteigen muss. Der Schaffner nennt ihr mehrfach erfolglos die Station und die Umsteigelinien. Als sie es bemerkt und kommentiert, “mich trifft ja der Schlag”, antwortet der Schaffner, “Gut, dann bleibm’S sitzen bis zum Nordfriedhof.

Im musikalischen Teil des Nachmittages stimmte Eugen Blum alte Volkslieder zum Mitsingen auf seinem Keyboard an.

Informationen über Elektromobile gab es anschließend von Andreas Kochner der mit drei Fahrzeugen aus Germersheim angereist war. Die angebotenen Testfahrten auf dem Schulhof wurden rege genutzt.

Nach dem dreistündigen kurzweiligen Beisammensein gingen die Besucher abermals sichtlich zufrieden nach Hause.

Ein kostenloser Abhol- und Heimbringfahrservice stand wieder für die Besucher bereit.

Das nächste  Bürgercafé findet am 05. September statt. Hierzu ergeht jetzt schon herzliche Einladung. Im Rahmenprogramm wird Dr. Manfred Reiber aus Weidenthal über medizinische Notfälle reverieren und Liesel Bleh wird einen heiteren Vortrag präsentieren.

 

von