topbild
Weidenthal WappenWeidenthal

Waredahler Schnägerkerwe 2017

Verkürzte Kerwerede wegen Gewaltandrohung - Kerwumzug - Brillantfeuerweg - Fotoausstellung

Das höchste Fest der Weidenthaler ist ihre Kerwe. Seit 7 Jahren heißt sie „Waredahler Schnägerkerwe“.  Sie  fand vom 02. – 05. September statt.

Bereits am Freitagabend lud der Gesangverein zu seinem  Kerweauftakt in den ev. Gemeindesaal ein. In der gut besuchten „Sängerklause“ wurden die Gäste mit zahlreichen Köstlichkeiten verwöhnt.

Ganz offiziell begann aber die Weidenthaler Schnägerkerwe am Samstagabend. Der Musikverein Weidenthal unterhielt mit einem Platzkonzert auf dem Kerweplatz. Anschließend wurde die Kerwe ausgegraben, bevor Bürgermeister Bernhard Groborz zum Freibier einlud.

Am Sonntagmorgen hielt Pfarrer Frank Wiehler in der prot. Chrisuskirche einen Kerwegottesdienst mit einer Predigt in Pfälzer Mundart.

Höhepunkt der „Waredaler Schnägerkerwe“ war der Kerweumzug am Sonntagmittag. Er wurde angeführt vom Musikverein Weidenthal gefolgt von den „Kerwebuwe“ und Kerwemäd“.

Mitglieder des Gemeinderates zeigten sich wieder sehr spendabel beim Ausschenken von Kerwewein.

Der Kerweredner Tobias Holz wurde im Leiterwagen durch die Straße chauffiert.

Der protestantische Kindergarten zeigte sich am Kerweumzug ganz außerirdisch. Die Kinder trugen selbstgebastelte bunte Helme.

Mit großen Herzen ausstaffiert marschierten die Kinder der Kath. Kita St. Elisabeth als Mamas und Papas Lieblinge.

Der Turnverein Weidenthal war gleich mit drei Gruppen vertreten. Vorneweg der Leichtathletiknachwuchs, begleitet von einem Drehorgelspieler. Das Motto bei den Step Aerober hieß „Links und rechts, ab und auf, die Achterbahn nimmt ihren Lauf. Die Damen der Gruppe hatten sich was tolles einfallen lassen und zeigten die rasante Fahrt einer Achterbahn.  Die Akteure der Kombi Robics Gruppe präsentierten eindrucksvoll ihre Übungen.

Die Sängerinnen und Sänger vom Chorlorado im Gesangverein machten in passenden Verkleidungen Werbung für ihr nächstes Konzert mit dem Thema „Musicals in Concert“ am 21.10.2017 in der Weidenthaler Sporthalle.

Der Auftritt der Männer vom „Glencairn Whisky-Club Weidenthal“ im Schottenrock, mit schwingenden Fahnen und Dudelsackklängen war wieder eine Höhepunkt beim Weidenthaler Kerweumzug.

„Die schönsten Männer hier im Tal spielen beim FC Wacker Weidenthal“ war das Motto der Wackeraner. Die Fußballer mit Sonnenbrillen, weißem Hemd,  roter Fliege und schwarzem Jackett ließen selbstsicher diesbezüglich keinen Zweifel aufkommen. Der allerschönste Mann wurde im Cabriolet hinterher chauffiert.

Freibier gab es am Schluss des Umzuges, das von den Hardcore Rider zu ihrem 10jährigem Jubiläum spendiert wurde.

Für den sicheren Verlauf des Umzuges sorgte die freiwillige Feuerwehr Weidenthal.

Am Kerweplatz angekommen hielt Tobias Holz die traditionelle Kerwerede, diesmal in gekürzter Form. Holz wurde im Vorfeld Gewalt angedroht, wenn er bei der Kerwerede über eine bestimmte Begebenheit berichten würde. Eine wohl in der Geschichte der Weidenthaler Kerwe einmalige Sache, die hoffentlich keine Schule machen wird.

In der diesjährigen Kerwerede hörte man von einen lustigen Namensversprecher des Bürgermeisters bei der Vorstellung der neuen Jagdpächter im Ratssaal.

Ein Missgeschick hat auch „de Schittel“ beim Feuerwehrfest. Im seinem Imbisswagen stellte er seinen Becher Kaffee zu nahe am Seifenspender ab, sodass Seife hineintropfen konnte. Die Folge war, dass er beim nächsten Schluck Schaum vorm Mund bekam.

Dann war die Geschichte zu hören von Sabine die vertretungsweise Hunde versorgen musste. Anstatt eine der gerichteten Hundefutterdosen zu nehmen, vergriff sie sich und servierte stattdessen den verblüfften Hunden Dosensauerkraut.

Auch die Werke bekamen ihr Fett weg, bei einer mehrmaligen missglückten Reparatur einer Wasserleitung im Geißeck.

Am Montagmittag verteilte Beigeordneter Eric Wenzel Freifahrten für das Kinderkarussell und die Autoscooterbahn gespendet von den Gemeindewerken.

Am Abend zündete  ein Brillantfeuerwerk vom Köpfel aus.

Über die Kerwetage waren auf dem Kerweplatz  reichhaltige Angebote an Unterhaltung und Geselligkeit.

Leckere Spezialitäten und Getränke gab es unter anderem im Festzelt Niemes, im TVW Kerwezelt, in der Soccer-Bar des FC „Wacker“ in Manfred’s Garage, in der Sängerklause beim Gesangverein, beim Stand des Laubscher Familienverbandes,  am Stand der Familie Kavakly und bei den Hard-Core-Rider.

Schießstand, Losstand, Süßwaren,  Autoscooter, und Kinderkarussell ergänzten das Angebot auf dem Festgelände.

Kerwe-Kaffee-Stube
Am Sonntag luden die Frauen der beiden Frauenbünde wieder zum Besuch der ökumenischen Kerwe-Kaffee-Stube in die Sporthalle ein. Der Erlös ist wie jedes Jahr für einen caritativen Zweck bestimmt. Am Montag haben sich Weidenthaler Bürger zusammen geschlossen und boten ebenfalls Kaffee und Kuchen in der Sporthalle an. Auch dieser Erlös ist für einen caritativen Zweck bestimmt.

Fotoausstellung „Kerweburschen mit weißen Mädchenschürzen“
Das Team Gemeindearchiv mit Uschi Straßner, Susanne Stütz, Dr. Thomas Kreckel und Harald König haben in vielen Stunden wieder eine interessante Fotoausstellung mit zahlreichen alten Fotografien zusammengestellt. Das Thema lautete: „Kerweburschen mit weißen Mädchenschürzen“. Über 80 Fotografien zeigten den Brauch der Kerweabholung aus der Zeit zwischen 1924 und 1956. Zusätzlich zeigte das Team Fotos vom Kerweumzug vor 15 Jahren, aus dem Jahre 2002 und einen Film „Abgehoben – Weidenthal aus der Vogelperspektive“ von Heike Wundrock, aufgenommen mit einem Multicopter.

Kerwebeerdigung
Am Dienstagabend fand die Waredahler Schnäger Kerwe ihr Ende und wurde unter vielen Tränen und den Gesängen der „Klageweiber“ vom „Kerweparre“ Valentin beerdigt.

 

1= Start
2= Fotos und Videoclip vom Kerweumzug
3= Fotoausstellung
4= Fotos Gemeindewerke spenden Freifahrten
5= Fotos vom Feuerwerk
6= Fotos von Kerwebeerdigung und Videoclip

 

Seiten: 1 2 3 4 5 6
von
Fotos:

VERANSTALTUNGEN











Alle Termine anzeigen!