topbild
Lambrecht WappenLambrecht

Herbstsonne lockt Wanderer in den Wald

PWV Lambrecht wandert zur Wallberghütte und diese ist dem Ansturm nicht gewachsen

Das sonnige Wetter am Sonntag sorgte dafür, dass einige Pfälzerwäldler der Ortsgruppe Lambrecht nichts zu essen bekamen. Die Ortsgruppe wanderte vom Silbertal, hoch zur Wegkreuzung Knoppenweth (450 m) hinüber zur Wallberghütte. Dort begrüßten lange Schlangen an den Bestelltheken und volle Tische an der frischen, sonnigen Luft die Lambrechter. Da die Kurzwanderer drinnen genügend Plätze freigehalten hatten, konnte sich wenigsten jeder, der einen Sitzplatz brauchte, auch setzen. Gefühlte 20 Minuten und mehr musste man anstehen, um eine Bestellung aufgeben zu können. Plötzlich die Ansage „für die nächsten 45 Minuten können wir nur noch Bestellungen für Spießbraten entgegen nehmen“. In dieses „Bestell-Loch“ fielen einige aus der Gruppe.

Da der Rückweg für die „Langwanderer“ fast genauso lang wie der Hinweg war, machte man sich zeitig auf den Rückweg. Außerdem wollte man beim Roten Kreuz in Lambrecht noch zu Kaffee und Kuchen einkehren. Bepackt mit Tüten von selbstgelesenen Kastanien (und einigen wenigen Pilzen), machte man sich auf den Weg zum „Weissen Stich“. Der Weg hinunter zum Silbertal ließ die aktiven Geissbockwanderer den Streckenabschnitt einmal von der anderen Seite erleben. Für Kaffee und Kuchen reichte es dann doch nicht mehr. Unterwegs erreichte die Wandergruppe die Nachricht, dass der Veranstalter schon abräumen würde.

Aber ein schöner Tag war es doch.

Die Wallberghütte (Bildhintergrund) ist immer noch gut belegt, die Warteschlangen stehen, aber die Ortsgruppe Lambrecht (Bildvordergrund) geht.

von