topbild
Lambrecht WappenLambrecht

Sternekoch Frank Rosin hilft Lambrechter Bürgerstube

Indoor Flohmarkt im Gemeinschaftshaus als Auftaktveranstaltung für weitere Events

Als im März 2015 Sybille Kuhn und  Orhan Kocsoy die Bürgerstube und das Gemeinschaftshaus übernahmen, ahnten sie noch nicht, dass nach dieser Zeit, die betriebswirtschaftliche Seite in Schieflage kommt, obwohl das Restaurant, in Nah und Fern viel gelobt und sehr gut besucht wird. Orhan Kocsoy bestätigt, dass der Gastronomiebetrieb gut läuft, aber die Zahlen stimmen einfach nicht. Wie soll es weitergehen resümieren die beiden Gesellschafter und suchen nach Auswegen.

Sie wenden sich an den Sternekoch Frank Rosin, bekannt durch die TV-Sendung „Rosins Restaurants“ und bitten um seinen fachlichen Rat. In Vorgesprächen erkundet Rosin und sein Team die Begebenheiten und sagte seine Unterstützung zu.

Rosin sieht in den Ursachen der beiden Jungunternehmer vor allem Kompetenzprobleme. So wie die beiden Jungunternehmer, machen sich viele Menschen selbstständig, ohne den Job wirklich gelernt zu haben sowie an keiner Fortbildung je teilnahmen. In Deutschland braucht man in der Gastronomie eben keine Ausbildung. Darin sieht Fank Rosin das Problem.

Gastronomie ist kein Job sondern eine Berufung. Gastronomie ist ein großer wichtiger Wirtschaftszweig mit mannigfaltigen Anforderungen. Viele Fähigkeiten sind dabei gefordert. Gastronomen vertreten ihre Region bei ihren Gästen. Sie müssen fit sein in den Social Medien, soziale Kompetenz nach unten vertreten,  etc.. „Fortbildung ist ein Muss“, fordert Rosin, der seinen Job schon seit 34 Jahren macht. So wie sich heute die Gastronomie meist präsentiert kann es in Zukunft nicht mehr funktionieren.

Für die Bürgerstube bringt Frank Rosin das Ziel auf den Punkt: „Das Restaurant ist für Lohn und Brot. Der Speck muss vom Gemeinschaftshaus kommen“. Hier gilt es, die beiden Junggastronomen aus der Reserve zu locken, nach dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“. Das Gemeinschaftshaus muss mit Leben gefüllt werden. Sybille Kuhn und  Orhan Kocsoy wurde die Aufgabe übertragen sich zu überlegen welche Veranstaltungen und Events zukünftig in den meist leer stehenden Räumen stattfinden könnten.

10 Tage lang waren Frank Rosin und sein Team im Gemeinschaftshaus und der  Bürgerstube zugange, um den beiden Junggastronomen  unter die Arme zu greifen.  Es wurde überlegt, beraten und Anstöße gegeben. Auch wurden gestalterische Veränderung in den Räumlichkeiten vorgenommen.

Im Rahmen der TV-Sendung „Rosins Restaurants“  wurde die ganze Aktion von der Fernsehproduktionsfirma Redseven Entertainment GmbH begleitet und aufgezeichnet. Wie zu erfahren war, wird die Sendung, Anfang des nächsten Jahres, im Januar oder Februar, in der zehnten Staffel zu sehen sein.

Der letzte Tag der Dreharbeiten war auch gleichzeitig das Finale für Frank Rosin und sein Team sowie für Sybille Kuhn und  Orhan Kocsoy. Noch einmal tief durchatmen bevor die Test-Esser zum wiederholten Male am Abend ihre Wertung abgeben werden.

Als erste Veranstaltung in den Sälen des Gemeinschaftshauses wurde ein Indoor Flohmarkt arrangiert als Auftakt zu weiteren Events.

 

 

 

INDOOR FLOHMARKT

von