topbild
ElmsteinWappenElmstein

Hubertusmesse in Elmstein

In diesem Jahr fand wieder eine Hubertusmesse in der großen katholischen Kirche Herz Mariä in Elmstein statt.Veranstalter waren die Jagdhornbläser Elmsteiner Tal mit dem Dirigenten Thomas Rottmaier.
In der herbstlich geschmückten Kirche mit dem Hirschgeweih als zentralen Punkt wurden die Gäste mit dem Lied – Begrüßung – in die Kirche geleitet.
Die beiden Kapläne Anthony Anchuri und Bernardz wurden von den Pfalzgrafen Parforce Hornbläsern zum Altar begleitet.
Die gesamte Messe wurde von den Parforcebläsern musikalisch ausgeschmückt.

Gemeinsam mit den zahlreichen Kirchengästen wurde das Lied -Großer Gott wir loben dich- gesungen.

In seiner Predigt ging Kaplan Anchuri auf die Geschichte des heiligen Hubertus ein, von dem leider nicht allzu viel in den Büchern steht.
Er gilt als der Schutzheilige der Jäger.

In diesem Zusammenhang sagte Kaplan Anchuri, dass er vor zwei Jahren seine erste Messe in Deutschland bei uns in Elmstein gefeiert hatte.
Und dies bei der Hubertusmesse.

Er konnte damals nichts mit der Hubertusmesse anfangen und sein Deutsch war auch noch nicht so gut.

Interessant in diesem Zusammenhang ist, dass auch der neue Kaplan Bernardz heute seine erste Messe in Deutschland feierte.

Nach der Messe wurden die Parforcebläser und die Gemeinde mit dem Lied -Auf Wiedersehn- von den Elmsteiner Jagdhornbläsern verabschiedet.
Im Anschluss fand noch ein Umtrunk im Freien statt, bei dem die Kiefernfackeln und ein Holzfeuer zur Stimmung beitrugen.

Gemeinsame Auftritte der beiden Bläsergruppen begeisterten die anwesenden Gäste.

von