topbild
Lambrecht WappenLambrecht

Mädchen des HHG triumphieren erstmals in der Geschichte des Fritz-Walter-Cups

Hannah Asel (Esthal) und Nele Kuntz (Lambrecht) im siegreichen Team

Voiced by Amazon Polly

Am Montag 03.04.2017 fand in der Barbarossahalle Kaiserslautern vor rund 400 Zuschauern das Landesfinale des 17. Fritz-Walter-Cups statt. Bei Deutschlands größter Schulfußballveranstaltung nahmen insgesamt knapp 3600 Schüler und Schülerinnen (451 Mannschaften) der Jahrgänge 2004 und jünger teil. Das HHG (Heinrich-Heine-Gymnasium Kaiserslautern) qualifizierte sich souverän nach Vorrunden- und Zwischenturnieren sowie dem Regionalentscheid ohne Punktverlust für die Endrunde. Im ersten Spiel trafen die Mädchen auf die Albert-Schweitzer Realschule Mayen. In einem spannenden Spiel, mit Torchancen auf beiden Seiten, trennte man sich leistungsgerecht mit 0:0. Danach fanden die HHG Mädels zu alter stärker und schlugen das Max-Planck-Gymnasium Trier mit 3:1. Als Gruppensieger traf man im Halbfinale auf die St. Matthias Schule in Bitburg. Auch hier zeigte man sich sehr spielstark und zog mit einem 4:0 ins Endspiel ein. Hier war nun wieder die Albert-Schweitzer-Realschule aus Mayen der Gegner. Im Finale waren die HHG Mädels drückend überlegen und konnten mit einem 4:1 Erfolg den Titel erstmals in der Geschichte des Fritz-Walter-Cups holen. Bei der anschließenden Siegerehrung nahmen die überglücklichen Siegerinnen den Pokal von Weltmeister Horst Eckel entgegen und es wurde gefeiert wie bei den Profis.

von
 
Diese Webseite speichert Nutzerdaten. Diese Daten werden anonymisiert gespeichert und verwendet, zur statistischen Auswertung von Zugriffszahlen. Wenn Sie sich für die Ablehnung oder Annahme entscheiden, wird ein Cookie in Ihrem Browser gespeichert, welche sich diese Entscheidung für ein Jahr merkt. Mit der Zustimmung werden ebenso Dienste von Onesignal und Google eingebunden. Diese können unter anderem Cookies setzen und Ihre IP-Adresse speichern. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung
Ich stimme zu Ich lehne ab