topbild
Lambrecht WappenLambrecht

Jahresabschlußwanderung zum Lambertskreuz

Die letzte Planwanderung des Pfälzerwaldvereins, Ortsgruppe Lambrecht, führte traditionell zur Vereinshütte Lambertskreuz. Früher, als noch einige Kinder und Jugendliche an der Wanderung teilnahmen war die letzte Wanderung im Jahr immer als Weihnachtswanderung zum Lambertskreuz im Wanderplan deklariert und der Weihnachtsmann überraschte „Jung und Alt“. In den letzten Jahren führt die von Ruth und Klaus Liebrich vor Jahrzehnten ins Leben gerufene Abteilung „Junge Familie“ ein kümmerliches Dasein, beziehungsweise es geht bei einigen Terminen gar nichts mehr. Vielleicht findet sich ja in naher Zukunft jemand, der dieser Abteilung wieder leben einhaucht. Für den Verein wäre es auf jeden Fall eine Bereicherung.

Heute ist es nur noch die Jahresabschlußwanderung. Wanderführer Gerhard Neubert versammelte seine Schäfchen bei Schneegestöber am Bürgerhaus in Neidenfels. Von dort ging es hoch zur Neidenfelser Burg und weiter auf unmarkiertem, dafür aber schneebedecktem Weg bis auf den Fahrweg unterhalb der „Hohen Ebene“. Auf dem Fahrweg wanderte man dann weiter zum „Wilhelmspfad“ und auf diesem bis zum Wanderziel Lambertskreuzhütte. Im weihnachtlich geschmückten Vereinszimmer, durch unsere Pächterfamilie Becker, wurden die verschneiten Wanderer von Christel & Wolfgang und den vier Rentnerweg-Wanderer/innen herzlich in Empfang genommen. Nachdem jeder mit Getränken und Essen versorgt und der erste Durst und Hunger gestillt war, kam doch noch der Weihnachtsmann. Im Zuge der Gleichberechtigung war es sogar eine „Weihnachtsfrau“. Marlene ging mit ihrer Weihnachtskappe, gefühlt mit kleinen „Schnäckereien“ von Tisch zu Tisch und jede/r durfte sich etwas daraus entnehmen.

Der zweite Vorsitzende Rainer Heckmann bedankte sich in seiner Ansprache bei den Vereinsmitgliedern und Gästen für die geleisteten Wanderkilometer in diesem Jahr. Besonders hob er die „Mittwochswanderer“ hervor, die einen starken Zulauf haben und oft mit bis zu 30 Teilnehmern unterwegs sind. Außerdem bedankte er sich bei den Organisatoren des Grillfestes in Iptestal, das von ihnen immer super organisiert wird, genauso wie das jährliche „Fest des neuen Weines“ im Kerwetälchen. Von diesen Mitgliedern kam auch die Idee und Umsetzung von der diesjährigen Lampionfahrt auf die Rietburg. Zum Ende seiner Rede wünschte der Heckmann allen eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Start ins neue Jahr.

Nach einer Schnapsrunde auf das Haus und dem gespendeten Kaffee und Kuchen vom Verein, war es auch schon wieder an der Zeit an den Heimweg zu denken. Unsere Pächterfamilie Becker überraschte die Teilnehmer der Wanderung noch mit je einer Tüte gebrannten Mandeln für die Heimwegzehrung. Auch dafür bedanken wir uns ganz herzlich bei unserer Pächterfamilie. Nach dem obligatorischen Gruppenfoto ging es auf schneebedeckten Wegen durch den winterlichen Wald über den „Wilhelmspfad“ und den Reitweg hinunter zur Burg Neidenfels und von dort zum Bürgerhaus. Für alle Wanderer und Wanderinnen war es eine herrliche Wintertour zum Abschluss des Wanderjahres 2017.

 

von
Fotos:

VERANSTALTUNGEN