Weidenthal WappenWeidenthal

Beam Suntory und Weidenthaler Whisky-Club spenden an „Mama/Papa hat Krebs“

Voiced by Amazon Polly

Am 6. Oktober fand im Weidenthaler Schützenhaus ein ausgefallenes Charity-Whisky-Tasting mit dem Brand-Ambassador Mark Armin Giesler statt. „Schottland trifft Japan“, so damals das Motto der Whisky-Verkostung, zu dem der Vertreter von „Beam Suntory“, einem der größten Getränkekonzerne der Welt und der Weidenthaler Whisky-Club eingeladen hatten. Der Reinerlös war für den Kaiserslauterer Verein „Mama/Papa hat Krebs“ bestimmt.

Und am 12. Dezember konnte nun endlich der Scheck über die stolze Summe von 1.000 € an den Verein in der Geschäftsstelle in Kaiserslautern übergeben werden. Mit dabei war Julia Quirin, die für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit von „Mama/Papa hat Krebs“ zuständig ist, Brand-Ambassador Mark Armin Giesler und für den Whisky-Club Herbert Laubscher.

Der Verein finanziert sich fast ausnahmslos durch Spenden und über Sponsoren und hilft Kindern und Jugendlichen in außergewöhnlichen Situationen. Prominente Unterstützer sind unter vielen anderen zum Beispiel die Olympiasiegerin im Bahnradfahren Miriam Welte oder auch der bekannte Sänger und Songwriter Mark Forster.

Julia Quirin zeigte sich hocherfreut über die willkommene Spende und outete sich so ganz nebenbei auch als Whiskyfan. Mark Armin Giesler stellte weitere Charity-Tastings mit dem Glencairn Whisky-Club in Aussicht, so dass mit der jetzigen Spendenübergabe wohl der Beginn einer fruchtvollen Zusammenarbeit zwischen Beam Suntory, den Weidenthaler Whiskyfreunden und „Mama/Papa hat Krebs“ begründet wurde.

 

Bei der Scheckübergabe freuen sich von links nach rechts: Beam Suntory Brand-Ambassador Mark Armin Giesler, Julia Quirin, das Maskottchen des Weidenthaler Whisky-Clubs und dessen Vertreter Herbert Laubscher

von
 
Diese Webseite speichert Nutzerdaten. Diese Daten werden anonymisiert gespeichert und verwendet, zur statistischen Auswertung von Zugriffszahlen. Wenn Sie sich für die Ablehnung oder Annahme entscheiden, wird ein Cookie in Ihrem Browser gespeichert, welche sich diese Entscheidung für ein Jahr merkt. Mit der Zustimmung werden ebenso Dienste von Onesignal und Google eingebunden. Diese können unter anderem Cookies setzen und Ihre IP-Adresse speichern. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung
Ich stimme zu Ich lehne ab