topbild
ElmsteinWappenElmstein

In der Kita Zwergenland ist der Kürbis los

Herbstzeit ist Kürbiszeit....

Voiced by Amazon Polly

In der Kita Zwergenland stand die Herbstzeit vor der Tür. In diesem Jahr stand alles unter dem Motto “Kürbis”! Es wurden nicht nur die selbst gepflanzten Kürbisse geerntet, sondern Ausflüge, Bastelangebote und leckere Rezepte standen auf dem Programm.

Am Freitag, den 11.10.2019 startete die gesamte Kita, zu einer Wanderung auf den Schafhof. Das Ehepaar Stefan und Bettina Kobel luden die Zwerge ein, den selbstgezüchteten riesigen Kürbis anzuschauen.

Die Kinder konnten sich gar nicht vorstellen, wie groß ein Kürbis werden kann. Umso mehr war die Gruppe sprachlos, als sie den 169 Kilogramm schweren Kürbis im Hof von Familie Kobel entdeckten. Nichts hielt die Kinder mehr.

Mit fast allen Sinnen wurde der Kürbis erforscht. Außer das Schmecken, dass gestaltete sich erst etwas schwierig.

Aber dafür bekamen die Kinder von Bettina Kobel leckeren Kürbiskuchen serviert. Die Kinder waren begeistert, wie lecker Kürbis schmecken kann.

Stefan Kobel hatte an diesem Tag noch eine Überraschung parat. Er schenkte der Kita zwanzig tolle Kürbisse zum Basteln und Gestalten. So wurde in den darauffolgenden Tagen im Zwergenland eifrig ausgehölt, geschnippelt und geschnitzt.

Kleine, kreative Hände verzauberten die Kürbisse zu lustigen Fratzen, Gespenster, Fledermäuse und Hexen.

Nachdem nun die Kita eigene Kürbisse geerntet wurden und die Kinder den riesigen Kürbis von Stefan Kobel bestaunt haben, wollten die Vorschüler der Kita Zwergenland mehr davon.

Am Mittwoch, den 16.10.2019 besuchten sie dann den Kürbishof in Weingarten.

Dort angekommen, erwartete sie bereits der Besitzer Norbert Andres, vor seinem Innenhof

Ein großes Staunen ging durch die Gruppe, als sie die vielen verschiedenen Kürbisse sahen. Große, kleine, dicke, dünne, gerade, gebogene, grüne, gelbe, weiße, gestreifte …, eine bunte Kürbisstadt lag vor ihnen.

Nachdem sich alle etwas umgesehen hatten, gab es einige Kostproben von Herrn Norbert Andres. Der “Babyboo” erstaunte alle, da er wider erwartend nach Nüssen schmeckt, und gar nicht gemüsig. Der “Babyboo” ist ein kleiner weißer Kürbis, kaum größer als eine Nektarine und bedeutet “Babygespenst “.

Die größten Kürbisse wiegen mehrere Tonnen und es wurden sogar schon Boote daraus gebaut. Kaum vorstellbar für unsere Zwerge.

Herr Norbert Andres führte die Gruppe Stück für Stück durch die Kürbiswelt. Die Kinder hatten gar keine Ahnung, wie viele verschiedene Kürbisse es gibt. Aus den unterschiedlichsten Ländern und mit den verrücktesten Möglichkeiten, diese zu essen.

Und  Norbert Andres kannte jeden einzelnen Namen.

Doch nicht nur essen kann man die Kürbisse. Man kann aus ihnen auch tolle Instrumente bauen. Eine Rassel gab es und ein riesiges Kürbis-Didgeeredoo. Und aus den flaschenförmigen Kalebassen wurden tatsächlich Flaschen gebaut.

“Das müssen wir auch machen”, rief es aus der Gruppe.

Nachdem die Kinder alles angeschaut hatten und viel über Kürbisse gelernt haben, wollten sie natürlich auch Kürbisse für die Kita kaufen. Quer Beet wurden viele verschiedene Kürbisse eingepackt – inklusive Rezeptvorschläge für die Küchenfee der Kita Zwergenland.

Mit der Beute im Kofferraum ging es dann auf den Naturspielplatz in Kirrweiler.

Hier wurde erstmal ausgiebig gepicknickt. Ab und zu lachte die Sonne die Gruppe an und die Kinder konnten den Spielplatz erkunden.

Ein aufregender Tag ging so zu Ende und die Rückfahrt lud dazu ein, erlebtes noch einmal Revue passieren zu lassen,

Das Personal der Zwergenlandküche war sehr motiviert die mitgebrachten Rezepte umzusetzen.

So gab es leckere Kürbissuppe, Kürbisspätzle, Kürbisgyrospfanne und Kürbiskuchen.

Die Kinder und Erzieherinnen wurden täglich durch den köstlichen Duft angelockt, um anschließend die leckeren, herbstlichen Kürbisgerichte zu löffeln.

Ein herzliches Dankeschön gilt ganz besonders Stefan Kobel und Norbert Andres, sowie allen Helfern, die sich mit viel Mühe bei diesem Projekt engagiert haben.

 

von
 
Diese Webseite speichert Nutzerdaten. Diese Daten werden anonymisiert gespeichert und verwendet, zur statistischen Auswertung von Zugriffszahlen. Wenn Sie sich für die Ablehnung oder Annahme entscheiden, wird ein Cookie in Ihrem Browser gespeichert, welche sich diese Entscheidung für ein Jahr merkt. Mit der Zustimmung werden ebenso Dienste von Onesignal und Google eingebunden. Diese können unter anderem Cookies setzen und Ihre IP-Adresse speichern. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung
Ich stimme zu Ich lehne ab