topbild
ElmsteinWappenElmstein

Tour de Schlemm durch Elmstein

Voiced by Amazon Polly

Als „Tour de Schlemm“ könnte man augenzwinkernd eine Aktion des Ortsbürgermeisters von Elmstein, Rene Verdaasdonk, bezeichnen. Entstanden ist seine Idee zu diesem Vorhaben durch die Wiedereröffnung vieler Gaststätten am 13. Mai nach der mehrwöchigen Zwangspause.

Zweierlei Anliegen bewegen ihn zur Veröffentlichung dieses Privatvergnügens:

zu zeigen, dass Elmstein über zahlreiche Einkehrmöglichkeiten verfügt

die Elmsteiner Bürger zu animieren, ihre Gastronomie zu nutzen.

Pünklich zum Ende der Zwangspause hat Verdaasdonk für Reservierungen in den 7 geöffneten der insgesamt 12 Einkehrmöglichkeiten Elmsteins gesorgt und zusätzlich einmal Essen zum Abholen bestellt. Gleich am ersten Tag des gastronomischen Neustarts und zu Beginn seiner 8tägigen Tour war das Bistro der Minigolfanlage an der Reihe. Weiter ging es mit Besuchen im Gasthaus „Zur Waldtante“ in Iggelbach, beim „Waldschlössel“ in Speyerbrunn, beim Sportheim in Iggelbach, in der Pizzaria mit Eiscafé „Grotta azzurra“, im Landgasthof „Stilles Tal“ und zu guter Letzt im Biergarten des Naturfreundehaus Elmstein in Harzofen. Am Freitagabend gab es Pizza von der Landmetzgerei „Zum Rehfelsen“.

Nicht alle Gaststätten hatten gleich wieder ihren Betrieb aufgenommen. Die hohen Auflagen zum Schutz vor Neuinfektionen mit dem Corona-Virus führten zu Überlegungen, ob eine Wiedereröffnung wirtschaftlich ist. Grund dafür ist vor allem die Regel zum Mindestabstand zwischen den Gästen, die die Kapazitäten mindert. Für die Betreiber kleinerer Lokale erhebt sich nicht einmal die Frage nach der Wirtschaftlichkeit, der Mindestabstand ist schlichtweg nicht zu gewährleisten. So hat der „Pfälzer Hof“ in Iggelbach erst am 24. Mai seine Gaststube wieder zugänglich gemacht. Die Waldschänke „Hornesselwiese“ hat ihre Öffnungszeiten und Ihr Angebot eingeschränkt. Das „Waldhotel Heller“ in Iggelbach hält sein Restaurant bis auf weiteres geschlossen und öffnet Mitte Juni erst einmal wieder für Hausgäste als Hotel Garni. Die traditionelle Dorfgaststätte „Zur Schwarzen Katz“ in Elmstein hat für ihre Gäste, die überwiegend Stammgäste sind, noch geschlossen, bietet aber für kommenden Freitag- und Samstagabend ihre legendären Grillhähnchen zum Abholen auf Bestellung an. Wer unter den gegebenen Bedingungen nicht zum Essen ausgehen möchte, kann sich auch andernorts eine Mahlzeit zum Mitnehmen bestellen. Genaues erfahren Sie auf den jeweiligen Internetseiten oder durch einen Anruf bei den Gastgebern.

Die Neueröffnung des Landgasthofes „Zum Rehfelsen“ als 13. Lokal Elmsteins verzögert sich wegen der aktuellen Lage in der Gastronomie.

Verdaasdonk war sehr zufrieden mit seiner Tour. Das Essen sei gut und vielfältig gewesen. Die Auflagen seien gut umgesetzt und hielten Kontrollen stand. Der Stimmung täten sie keinen Abbruch, man könne sich auch über die Abstände hinweg in Pfälzer Lautstärke gut unterhalten. Damit sich die zugeführten Kalorien nicht so leicht anheften können oder vom Fahrtwind verweht werden, legte er die Wege gezielt zu Fuß oder per Radl zurück.

Die Gastronomen sind laut Verdaasdonk noch skeptisch und leiden unter den Einschränkungen. Hier kommen wir zu Punkt zwei seines Anliegens – der Hoffnung, dass die Elmsteiner Bevölkerung ihr gastronomisches Angebot rege in Anspruch nehmen möge.

von
Fotos:

VERANSTALTUNGEN











Alle Termine anzeigen!
Diese Webseite speichert Nutzerdaten. Diese Daten werden anonymisiert gespeichert und verwendet, zur statistischen Auswertung von Zugriffszahlen. Wenn Sie sich für die Ablehnung oder Annahme entscheiden, wird ein Cookie in Ihrem Browser gespeichert, welche sich diese Entscheidung für ein Jahr merkt. Mit der Zustimmung werden ebenso Dienste von Onesignal und Google eingebunden. Diese können unter anderem Cookies setzen und Ihre IP-Adresse speichern. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung
Ich stimme zu Ich lehne ab