topbild
Esthal WappenEsthal

Mobile Weidezelte für Ziegen in Esthal

Familie Ziegler bittet um Spenden und Hilfe.

Um Esthal vor der Verbuschung zu retten ist es notwendig nachhaltige Maßnahmen zu ergreifen. Ein Glücksfall für den Ort ist Maximilian Runge aus Erfenstein, der mit seinen Ziegen, Schafen und Rinder diese wichtige Arbeit übernommen hat.

Auch erfreut der Anblick friedlich weidender Schafe, Rinder und Ziegen nicht nur die Wanderer und Touristen, sondern auch die Einwohner.

Die Tiere helfen mit, dass die Wiesen in Esthals Umgebung erhalten bleiben und nicht langsam, aber sicher in einen Wald übergehn.

Schafe mit ihrem warmen Pelz und an Freilandhaltung angepasste Rinderarten können mit der Witterung gut klar kommen, wenn sie ein paar Bäume gegen Regen und Sonne und etwas natürlichen Windschutz auf dem Gelände haben.

Bei Ziegen ist dies etwa anders. Zwar können die robusten Ziegenrassen durchaus dauerhaft im Freiland gehalten werden, sie sollten aber ganzjährig einen guten Schutz gegen Regen und Wind haben, um nicht krank zu werden. Ziegen haben ein sehr dünnes Fell und frieren leichter, wenn sie nass sind.

Wenn auf dem Gelände kein ausreichender natürlicher Schutz in Form von Bäumen und Felsen vorhanden ist, kann man den Tieren mobile Unterstände anbieten, die man gut von einer Weide zur nächsten verstellen kann.

Da solche Weidezelte sehr kostspielig sind, möchte das Esthaler Ehepaar Gabi und Thomas Ziegler, dem Hobbytierhalter Runge helfen, ihm mit einer Spendensammlung die Anschaffung von 1-2 Weidezelten zu ermöglichen.

Wer sich daran beteiligen möchte , kann sich bei Familie Ziegler Tel : 06325 959990 melden.

Wenn die Ziegen die Weide wechseln, können die mobilen Unterstände dorhin verstellt werden. Dafür suchen Gabi und Thomas Ziegler Freiwillige, die bereit sind, in Abständen von 1-2 Monaten, am Umstellen der Zelte mitzuhelfen.

von
Fotos:

VERANSTALTUNGEN











Alle Termine anzeigen!