topbild
ElmsteinWappenElmstein

Do gehn mer hie, Fasching beim SVI

Faschingsveranstaltung des SV Iggelbach

„Ist der Saal auch nicht ganz voll, wir treiben´s trotzdem toll“, mit diesen Worten begrüßte Moderator Dieter Born, bekannt auch als ALDI-Dieter, die zahlreich verkleideten Gäste.

Die Purzelgarde bestehend aus den Geschwistern Buth Sophie und Leonie, Ronja Hellerforth, Ronja Ross, Zoe Fuchs und Sarina Erhardt starteten das Programm mit dem Tanz Traumtänzer, der das Publikum gleich begeisterte. Für die Purzelgarde sind Lene Lendle, Jana Ackel und Nicole Reichel verantwortlich.

Als Tramp aus de Palz feierte Sandra Born einen gelungenen Einstand in der Bütt. Ihr Schlusssatz, „drum wird ich jetzt ganz schnell gehen, macht´s gut bis wir uns wiedersehn“, verspricht weitere Auftritte. Mit 3 fach Iggel Hoi wurde Sandra verabschiedet.

Die Jugendgarde und Juniorengarde zeigten beeindruckende Gardetänze. Perfekt in Bewegung und Synchronisation zeigten sich die Iggelbacher Mädels fernsehreif. Das die Mädels ganzjährig trainieren wurde ob der perfekten Vorstellung deutlich.

Als ewiger Pechvogel präsentierte sich Jürgen Bundrück aus Esthal. Seine letzten Worte „So, ich mach jetzt mal Schluß doch ich will net verhehle, ich könnt Euch noch hunnert Geschichte erzähle. Doch ich hab kä Zeit mehr, ich merk´s instinktiv, laut meiner Statistik geht gleich wieder was schief.“ Dies war zumindest an diesem Abend nicht der Fall und Jürgen wurde mit tosendem Applaus verabschiedet.

Unser Tanzmariechen Rebecca Robinson zeigte eine artistische Tanzeinlage die alle Facetten des Tanzes abdeckte. Vor allem für viele Männer ein Graus, der eingesprungene Spagat. Die tolle Leistung wurde mit lautstarkem Beifall und Zugaberufen belohnt. Rebecca tanzt auch für den Neustadter Karnevalsverein und wird von Sabine Lembach trainiert.

Ein weiteres Glanzlicht war der von der Jugendgarde aufgeführte flotte Showtanz „Erlebnisse in den Ferien“. Der Jugendgarde gehören Nele Flockerzi, Hellerfort Ronja, Leonie und Celine Rogaan, Naima Moll sowie Hahn Lea an. Dieser optische Leckerbissen wurde von Maike und Nicole Reichel einstudiert.

Der Besuch des Königs von Mallorca war ein weiterer Höhepunkt. Mit Stimmungsliedern und gewagten Tanzeinlagen begeisterte Dominik Spill das Publikum. Die Gäste standen auf den Tischen und ehe König Dominik keine Zugabe gab, durfte er nicht von der Bühne.

In der nächsten Büttenrede erzählten Bauer (Marc Hegen) und Tochter (Chrissi Hettmann) über Erlebnisse auf dem Bauernhof. Gleichzeitig versuchte Chrissi ein Kreuzworträtsel zu lösen, wobei ihr Vater Marc diverse Tipps gab, wie z.B. „Rinderdiebstahl mit O: – Oxfort“. Mit tosendem Applaus wurden beide aus der Bütt verabschiedet.

Die Juniorengarde präsentierte anschließend den Schautanz zum Thema „Eine Nacht in Toys R us“. Die gespielten Figuren wie Mario, Turtles oder auch der Joker tobten sich tänzerisch aus. Ohne Zugabe durften die jungen Damen nicht von der Bühne. Die Tänzerinnen der Juniorengarde sind Nora Dietrich, Charlotte Spill, Lene Lendle, Jana Ackel, Alice zum Hingste, Lena Flockerzi, Anna-Lena Grünewald, Dana Perreth, Lea Devant, Nele Flockerzi und Anne Ruther. Die Trainerinnen sind Nicole und Maike Reichel.

Ein alter Bekannter, Harald Wolf, betrat die Bühne und berichtete als Kassierer bei Aldi über die alltäglichen Vorkommnisse. So hatte er es auch mit einem Kunden zu tun, der ihm Unterschlagung vorwarf. Natürlich war dem nicht so. Für diesen Menschen hatte er dann auch einen Spruch parat, „En Tipp fer dich hab ich in Petto – passt de was nit, geh doch zu Netto“. Für die gelungene Darbietung gab es großen Beifall.

All Inclusive zeigte mit dem nächsten Tanz, das Tanzen keine Frage des Alters ist sondern ein Ausdruck der Lebensfreude. Ob Jung, ob Alt, jeder findet Freude am Tanz. Genau dies wurde mit diesem Tanz deutlich. All Inclusive sind Lea Ruther, Sabine Huber, Lene Lendle, Jana Ackel, Chrissi Hettmann, Nicole und Maike Reichel. Mit stehenden Ovationen wurden die Damen für Ihre Darbietung gefeiert. Die Trainerinnen sind Nicole und Maike Reichel.

Wie beim SVI-Fasching üblich, tritt das Männerballett des SVI als letzte Nummer auf. Das diesjährige Motto „Krimi“. Jedem ist sicher das Lied „ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett“ bekannt. Aufbauend auf diesem Song präsentierten die Herren was denn in einem Krimi so zu lesen ist. Ein Happy End am Schluss, der Psycho ist gefangen. Die Aktiven sind Georg Güllich, Frank Ackel, Werner Klein, Didi Fols, Erich Pojtinger. Marco Flockerzi der leider an Grippe erkrankt ist wurde kurzfristig durch Maike Reichel ersetzt. Das Publikum tobte wegen des gelungenen Auftritts und ohne Zugabe durften die doch schon älteren Herren nicht von der Bühne. Idee und Training, Nicole und Maike Reichel.

Vorstand Dominik Spill bedankte sich im Namen des SVI bei Moderator Dieter Born und Marc Hegen, der die Technik bediente. Ebenso bei den Gästen, die gute Laune mitgebracht hatten und den Saal in ein dem Anlass würdig, „Narrenhaus“, verwandelten. Auch allen Helfern ein herzliches Dankschön. Beim großen Finale betraten alle Aktiven nochmals die Bühne und wurden unter tosendem Applaus verabschiedet.

Ehr liewe Leit, enns is klar,

das Programm war wirklich wunnerbar,

Drum, auch nächstes Jahr wird es wieder heißen

„Fasching beim SVI, do gehn mer hie“. Iggel Hoi

 

von
Diese Webseite speichert Nutzerdaten und verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung. Diese Daten werden verwendet, um personalisierte Inhalte zur Verfügung zu stellen und das Verhalten auf unserer Webseite anonym zu erfassen. Wenn Sie sich von dieser Erfassung abmelden, wird ein Cookie für ein Jahr in Ihrem Browser gespeichert, das diese Entscheidung speichert. Bei der Nutzung unserer Webseite werden Dienste von Google (Suche und Schriften), OneSignal (Benachrichtigungen) und WetterOnline genutzt. Durch diese können Cookies gesetzt und Ihre IP-Adresse verarbeitet werden. Ich akzeptiere Ablehnen 
962