topbild
Esthal WappenEsthal

,

Rettungshunde und Gardetänzerinnen im Geburtstagscafé

Trägerverein "Du bist Esthal" ist ein Jahr jung

Voiced by Amazon Polly

Das Esthaler Bürgercafé feierte am 5. März seinen ersten Geburtstag. Rund 70 Gäste aus Esthal und den Annexen waren zu der Geburtstagsparty ins Bürgerhaus gekommen.

Aber nicht nur das Bürgercafé hatte Grund zum feiern, auch die Esthaler Nachbarschaftshilfe im Trägerverein “Du bist Esthal” gibt es schon seit einem Jahr. In ihrer Begrüßung hielten  Gabi Kaiser und Harald König auch Rückschau auf das vergangene Jahr. Die beiden Organisatoren überbrachten dabei die besten Glückwünsche und Dankesworte von Ortsbürgermeister Gernot Kuhn mit, der krankheitsbedingt am Bürgercafé nicht teilnehmen konnte.

Viele interessante Vorträgen und tolle Unterhaltungsbeiträge waren in den Rahmenprogrammen der ersten 12 Bürgercafé’s zu hören und zu sehen. Harald König erinnerte an die Vorträge der Polizei, des Gemeindearchiv’s, der beiden Ärzten Dr. Manfred Reiber und Dr. Alois Jerges, von Verbandsbürgermeister Manfred Kirr und von Günther Greb vom Seniorenbeirat der Verbandsgemeinde Lambrecht. Die Gäste erhielten Informationen über Hausnotrufsysteme, über Elektromobile, über den Schwerbehindertenausweis, Tipps für ein gesundes Leben,  Hinweise über den Umgang mit Arzneimittel in Verbindung mit bestimmten Lebensmittel und vieles weitere mehr.

Auch die Unterhaltung kommt  bei den Esthaler Bürgercafé’s  nie zu kurz. Eugen Blum sorgte für schöne musikalische Unterhaltung und motivierte die Besucher zum Mitsingen,  die Purzelgarde des ASV tanzte bereits zum zweiten Mal, die Kinder der Kita Esthal sangen Frühlingslieder und die Grundschüler präsentierten sich weihnachtlich.  Toni Rauch kam als Engel Aloisius und Trambahnfahrer der Linie 8. Weitere Gäste waren die Sternsinger und der Nikolaus in Begleitung eines Engels und den Konrad Singers. Das man im Alter noch gut tanzen und sich Bewegen kann zeigte die Tanzgruppe “Fröhlicher Kreis” aus Elmstein unter der Leitung von Annemarie Kropp.  Wie es in der Schule “Anno dazumal” zuging zeigte der gestrenge Lehrer Werner Klein.  Der Kinderchor des Gesangvereins Esthal unter der Leitung von Dorina Schmidt sang Lieder aus ihrem geplanten Konzert im kommenden Frühjahr. Heitere Vorträge gab es von Liesel Bleh und Ilona Buschlinger.

Das 16 köpfige Bürgercaféteam sorgt stets mit großen Engagement dafür, dass der Saal liebevoll dekoriert ist und ein schmackhaftes Angebote an kleinen Speisen und Getränke zur Auswahl steht. Auch der Einsatz zum Auf- und Abbau klappt stets reibungslos, lobten die beiden Organisatoren.  Ungebrochen groß auch die Bereitschaft der Esthaler Bürger Kuchen zu spenden.

Die nächsten 12 Bürgercafé’s sind bereits geplant und versprechen weiterhin einen kurzweiligen Nachmittag.

Mit ein wenig Statistik wurde die Arbeit der Nachbarschaftshilfe beschrieben. 32 gemeldete Helfer  leisteten in den vergangenen 12 Monaten insgesamt 236 Helfereinsätze. Darunter 155 Begleitungen zu Ärzten oder Fahrten zur Tagespflege. Zu Einkäufen waren die Helfer 22 mal unterwegs. 21 Mal wurde das Helferteam zu kleinen Hilfeleistungen gerufen. Begleitung oder Fahrten zu Behörden, Krankenkasse und Banken wurden 13 mal absolviert. Papageien, Hunde, Hasen und Katzen wurden ehrenamtlich kurzzeitig betreut. Dafür rückte das Helferteam 13 mal aus. Eine Grabhilfeaktion wurde im Herbst angeboten und soll rechtzeitig zum Frühlingsanfang wiederholt werden.

Im Rahmenprogramm des März- Bürgercafé’s war Maren Fackel von der Rettungshundestaffel Weidenthal angekündigt.  Zusammen mit 4 weiteren Staffelmitgliedern und in Begleitung von 3 Rettungshunden erklärte sie den Besuchern die ehrenvolle Arbeit einer Rettungshundestaffel, deren Zweck es ist, vermisste Personen in der Fläche zu suchen. Sie führte auch auf welche intensive Vorbereitungen und welche Prüfungen es bedarf, bis das eingespielte Gespann Mensch und Hund in den eigentlichen Rettungseinsatz darf. 4 Hunde der Weidenthaler Rettungsstaffel sind bereits geprüft, alle anderen befinden sich noch in Ausbildung, die in der Regel zwei Jahre dauert.

Wie solche eine Suchaktion abläuft zeigte Maren Fackel mit ihrer Labradorhündin Maja, die den Fund eines Menschen über die Verweisart des Bringsels anzeigt. Verstecken durfte sich Timo, ein junger Gast des Cafe’s. Maja hatte keine Probleme beim Aufspüren des Kindes und kam ruhig zurück mit dem Lederband im Mund. Dies ist der Hinweis für den Hundeführer, das ein Mensch gefunden wurde. Angeleint lief Maja zielstrebig dann zum Fundort zurück. Eine beindruckende Vorführung die die Gäste mit viel Applaus belohnten.

Großen Applaus erntete auch die Mädchen der Minigarde des ASV mit ihrer Trainerin Hannah Edl, die noch einmal ihren, für die Fastnachtskampagne 2018 einstudierten Gardetanz zeigten.

Eine Ausstellung mit Fotos der letzten 12 Bürgercafé’s, lies noch einmal die  vielen schönen Stunden Revue passieren.

Im nächsten Bürgercafé am 03. April wird Peter Schädler vom Betreuungsverein in der Lebenshilfe Bad Dürkheim zu den Themen Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung und Betreuungsverfügung informieren. Des weiteren wird Christian Köbler aus dem Buch Randfiguren von Emil Schuster vorlesen.

Während des nächsten Bürgercafé’s werden auch Landschaftsbilder ausgestellt, gemalt von Nicole Jakob-Kühner aus Esthal, ein Mitglied im Nachbarschaftshelferteam.

 

Zur Homepage der Rettungshundestaffel Weidenthal e.V.

Zur Homepage des ASV Esthal

von

VERANSTALTUNGEN

 
Diese Webseite speichert Nutzerdaten. Diese Daten werden anonymisiert gespeichert und verwendet, zur statistischen Auswertung von Zugriffszahlen. Wenn Sie sich für die Ablehnung oder Annahme entscheiden, wird ein Cookie in Ihrem Browser gespeichert, welche sich diese Entscheidung für ein Jahr merkt. Mit der Zustimmung werden ebenso Dienste von Onesignal und Google eingebunden. Diese können unter anderem Cookies setzen und Ihre IP-Adresse speichern. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung
Ich stimme zu Ich lehne ab