topbild
Lambrecht WappenLambrecht

Beim PWV Lambrecht geht alles seinen geregelten Gang

Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen und ohne Überraschungen

Voiced by Amazon Polly

Die Jahreshauptversammlung des Pfälzerwaldvereins (PWV) Lambrecht fand dieses Jahr im großen Saal des Lambrechter Gemeinschaftshauses statt. Die anwesenden 34 Vereinsmitglieder des 322 Mitglieder starken Wandervereins erlebten eine harmonische Versammlung inklusive Neuwahlen und Mitgliederehrung. Gunther Weber, 1. Vorsitzender der PWV-Ortsgruppe, konnte wie im Vorjahr berichten, dass alles „läuft“. Es wird ordentlich gewandert, die Finanzen sind trotz der vorhandenen Schulden positiv und die Vorstandschaft wurde deshalb auch einstimmig entlastet und mit minimalen Änderungen wiedergewählt. Der alten wie auch neuen Vorstandschaft ist das größte Manko des Vereins bewusst : Es fehlt an jungen Mitgliedern, das heisst nicht nur Kindern und Jugendlichen, sondern auch an deren Eltern. Ü(ber) 50 ist in dem Verein kein Problem, da gibt es auch immer wieder Zuwachs und zwar Neu-Mitglieder, welche sich auch im Verein engagieren.

Der Tag des Wanderns am 14. Mai wird wieder eine Gelegenheit sein sich diesem Publikum zu präsentieren. Der Verein wird mit zwei vierten Klassen der Lambrechter Grundschule zum vereinseigenen Waldhaus Lambertskreuz wandern, dabei praktisch einige Facetten des Wanderns und der Vereinstätigkeit zeigen und erfahren lassen. So werden zwei Bäume gepflanzt werden und müssen spielerisch Tiere des Waldes gesehen und erkannt werden. In der Lambertskreuz-Hütte wird dann die Mittagsrast abgehalten, die Wanderergebnisse ausgewertet werden und der Verein wird sich, seine Geschichte und seine Arbeit vorstellen. Die Verantwortlichen haben die Hoffnung, dass auch einige Eltern ihre Kinder bei diesem Ausflug begleiten. Sie sind jedenfalls herzlich dazu eingeladen.
Wanderwart Klaus Nowotny berichtet, dass 2017 insgesamt 22.184 Kilometer von 1.582 Personen erwandert wurden. Den Großteil steuert die Gruppe Ü50 bei, welche nicht nur einmal im Monat am Mittwoch wandert, sondern jede Woche. Neben den Planwanderungen nahm der Verein auch letztes Jahr am Tag des Wanderns teil, kümmerte sich um den Wilhelmsweg und seine Begehbarkeit und zeigte das Ergebnis anlässlich einer Wanderung an diesem Festtag. Außerdem fuhr eine Gruppe auch wieder zum Deutschen Wandertag und präsentierte den Verein beim großen Festumzug, genauso wie in Lambrecht beim Kerweumzug. Die Lambrechter Kinder freuten sich über die großzügige Süßigkeitenspende, welche die PWV-Fußtruppe gerne verteilte.

Nicht vergessen darf man den Naturschutz, welchem sich der Verein natürlich auch verpflichtet hat. Dazu kontrollieren schon seit vielen Jahren Klaus und Klaus (Klaus Biegel und Klaus Liebrich) die Nistkästen im Lambrechter Wald. Dieses Jahr kletterte Walter Klein für Klaus Biegel auf die Bäume. Eines der gesellschaftlichen Höhepunkte innerhalb des Vereins ist immer wieder das Grillfest auf dem Iptestalter Spielplatz, organisiert vom Helferteam um die Familien Kobel und Weitzel. Ob es 2018 eine Fortsetzung geben wird, steht leider noch nicht fest. Wie bekannt musste der Spielplatz von der Stadt gesperrt werden und ob und wann eine Sanierung des Platzes erfolgt ist ungewiss.

Nach einstimmiger Entlastung des Vorstandes wurde dieser praktisch komplett wiedergewählt. Eine Änderung gab es beim Wanderwart. Dort beschränkt sich der 1. Wanderwart Klaus Nowotny auf die EDV-organisatorischen Aufgaben und Bernhard Schmidt organisiert als 2. Wanderwart den Wanderbetrieb und ist Ansprechpartner für Rückfragen zu den Wanderungen. Der bisherige 2. Wanderwart Walter Klein stellt sich als Fachwart ohne Geschäftsbereich weiter dem Verein zur Verfügung, genauso wie der erstmals gewählte Walter Schneider.

Mit den angenehmen Aufgaben, nämlich den Ehrungen, lässt der Verein die Sitzung immer ausklingen. Für 25-jährige Mitgliedschaft konnten Herbert Krieger, Bernd Kunter, Jutta Kunter und Helga Liebrich mit Ehrenurkunde und Ehrennadel ausgezeichnet werden. 40 Jahre dem Verein die Treue gehalten haben Elli Kögel und Hans Wilfried Hartmann. Obwohl Hartmann schon lange in Westhofen wohnt, ließ er es sich nicht nehmen die Ehrung persönlich entgegen zu nehmen.

Bei den aktiven Wanderern haben Heidelinde Glatz, Renate Gutfrucht, Werner Gutfrucht, Waltraud Hedtke, Helga Liebrich, Magdalena Sinclair, Günter Strauß und Peter Tampke das Goldene Wanderabzeichen zum ersten Mal erworben. Davon sind sechs Personen frisch in den Verein eingetreten.
Zum fünften Mal hat Alfred Julier das goldene Wanderabzeichen erworben und fleissigster Wanderer war Gerhard Neubert mit 67 Wanderungen in 2017. Die Wanderer mit 15 und mehr Wanderungen im Jahr sind nachfolgend aufgeführt.

Für die Wanderabzeichen des Pfälzerwaldvereins sind nur die Teilnahmen maßgebend, der Deutsche Wanderverband dagegen vergibt ein „leistungsorientiertes“ Wanderabzeichen. Im letzten Jahr konnte der PWV Lambrecht das erste dieser Abzeichen überreichen. In diesem Jahr erreichten drei Mitglieder das geforderte Ziel von 200 Wanderkilometern in mindestens 10 Wanderungen. Mit dem bronzenen Deutschen Wanderabzeichen konnte Gunter Weber die Mitglieder Ute Mansmann, Werner Mansmann und Ewald Metzger auszeichnen. Der letztgenannte erwarb das Abzeichen zum zweiten Mal.

Fleissige Wanderer mit 15 und mehr Wanderungen : Heidi Becker, Rosa Blankart, Christel Demmere, Christel Eichmann, Wolfgang Eichmann, Hans-Jürgen Eisenring, Traudel Füßer, Heidelinde Glatz, Renate Gutfrucht, Werner Gutfrucht,  Alfred Julier, KLaus Kimmel, Friedhelm Klein, Ursula Klein, Walter Klein, Ulrike Kobel, Doris Kuckert, Toni Leidner, Klaus Liebrich, Ruth Liebrich, Helga Liebrich, Ute Mansmann, Werner Mansmann,  Ewald Metzger, Lintrud Müller,
Elke Nicola, Gerhars Neubert, Marlise Rühle, Ella Schaeffer, Traudel Schaffelhuber, Bernhard Schmidt, Erna Schneider, Walter Schneider,  Magdalena Sinclair, Hans Wischniowski und Max Ziereisen.

von
 
Diese Webseite speichert Nutzerdaten. Diese Daten werden anonymisiert gespeichert und verwendet, zur statistischen Auswertung von Zugriffszahlen. Wenn Sie sich für die Ablehnung oder Annahme entscheiden, wird ein Cookie in Ihrem Browser gespeichert, welche sich diese Entscheidung für ein Jahr merkt. Mit der Zustimmung werden ebenso Dienste von Onesignal und Google eingebunden. Diese können unter anderem Cookies setzen und Ihre IP-Adresse speichern. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung
Ich stimme zu Ich lehne ab