topbild
Frankenstein WappenNeustadt a.d.Wstr

60 Jahre Ludwig Meyer GmbH

Offizielle Einweihung der neu gestalteten und erweiterten Ausstellungs- und Geschäftsräume

Voiced by Amazon Polly

Festlicher Rahmen für einen feierlichen Anlass: die Firma Ludwig Meyer GmbH in Neustadt blickt auf 60 Jahre Unternehmensgeschichte, und hat dies zum Anlass genommen in den neu gestalteten und erweiterten Ausstellungs- und Geschäftsräume mit geladenen Gästen darauf anzustoßen.

Geschäftsführer Jürgen Riedel konnte in seiner Begrüßungsrede zahlreiche Gäste begrüßen, darunter den Beigeordneten der Stadt Neustadt, Manfred Penn, den Bürgermeister der Verbandsgemeinde Lambrecht (Pfalz), Manfred Kirr mit Gattin sowie dessen Vorgänger Herbert Bertram mit Gattin.

Unter den Gästen der Gebietsverkaufsleiter von der Firma Warema Manfred Sichau und von der Firma Herholz Siegfried Bischof. Jürgen Riedel freute sich auch über die Abordnung der WERU GmbH aus Rudersberg. Begrüßen konnte er auch die ehemalige Gebietsverkaufsleiterin Bianca Lange und den jetzigen Gebietsverkaufsleiter Reiner Gies. Und ganz besonders freute sich Jürgen Riedel über das Kommen von Bernd Schlümer, Vertriebsleiter Süd der WERU GmbH.
In seiner Begrüßungsansprache fand Riedel auch Dankeswort für langjährige Wegbegleiter, hervorragende Partnern und gute Freunde, die durch Ihre Anwesenheit ihre Verbundenheit zu dem Unternehmen zeigten.

Für Jürgen Riedel, der 1996 in die Firma des Schwiegervaters Ludwig Meyer eintrat und diese als Geschäftsführer 1999 übernahm ist es das Wichtigste, die Kunden zu ihrer vollsten Zufriedenheit zu bedienen. Und dafür ist es notwendig, dass gute und vor allem zuverlässige Partner zur Seite stehen. Riedel erwähnte besonders den größten und wichtigsten Lieferanten, die WERU GmbH aus Rudersberg: “Den Weg, den wir nun schon viele Jahre eingeschlagen haben, wird gerade in der jetzigen Zeit sehr erschwert durch äußere Einflüsse wie Billig-Importe aus Ost-Europa, die nicht selten gleich billigste Arbeitskräfte mit den Fensterlieferungen mit nach Deutschland bringen. Auch in diesen schwierigen Zeiten, die uns der Fenstermarkt nicht selten schon beschert hat, haben wir mit der WERU GmbH diesen starken Partner, den ein mittelständisches Unternehmen wie wir es sind, auch braucht.”

Genauso wichtig wie zuverlässige Partner sind für die Geschäftsführer Jürgen Riedel und Peter Köhler die Mitarbeiter. Auch das war schon immer die Philosophie des Unternehmens, mit höchst qualifiziertem Fachpersonal die Kunden zu bedienen. Bis auf ganz wenige Ausnahmen, die mittlerweile schon mehr als 25 Jahre zurückliegen, hat die Firma Meyer immer mit eigenen, fest angestellten Schreinern gearbeitet, eine Überzeugung, an der auch nichts geändert werden soll. Ebenso wichtig ist es auch, keinen ständigen Mitarbeiter-Wechsel zu haben.

Für Jürgen Riedel ganz klar: “Unsere Mitarbeiter können nicht ohne uns, und wir können nicht ohne unsere Mitarbeiter. Ich sehe uns hier im Betrieb schon immer als eine Familie neben der eigentlichen Familie. Auch auf Wünsche und auf Probleme der Menschen einzugehen, mit denen wir arbeiten, gehört für uns ganz einfach mit dazu.”

Zu der Firmentwicklung erwähnte Riedel einige besondere Daten. Gegründet wurde die Firma am 1.Mai 1958 von Ludwig Meyer. Die Schreinerwerkstatt befand sich in der Ziegelgasse 6 in Neustadt. Wegen Platzmangel erfolgte ein Jahr später der Umzug nach Frankeneck in eine stillgelegten Schreinerei. 1962/1963 entstand in der Schützlerbergstraße ein Neubau eines Einfamilienhauses mit Werkstatt, eine Schreinerei mit Möbelhandel. In Eigenproduktion wurden Fenster, Türen, Einbauschränke, Büromöbel und Schaufensterausbau produziert und montiert.

1973 begann die Zusammenarbeit mit den Firmen WERU, Herholz, Warema und Unilux.

1989/1990 fand die Gründung bzw. die Umwandlung in eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung statt. Fünf Jahre später zog das Unternehmen nach Neustadt in die neuen Geschäftsräume.

Ludwig Meyer übergab die Geschäftsführung am 01.01.1999 an seinen Schwiegersohn Jürgen Riedel ab und schied aus dem Unternehmen.

Seit dem 01.02.2009 hat die Ludwig Meyer GmbH einen weiteren Geschäftsführer, Peter Köhler.

Neben den beiden Geschäftsführer besteht das Team der Ludwig Meyer GmbH aus Günter Müller (seit 1974), Brigitte Marx (seit 1979), Roger Melzer (seit 1995), Frederik Bauer (seit 2001), Kilian Bauer (seit 2001), Katja Riedel (seit 2008), Daniel Neu (seit 2011), Patrik Kertz (seit 2014), Patrik Wittmann (seit 2017) und Nicole Groß (seit 2018).

Der zweite Anlass der Feierstunde war die offizielle Einweihung der neu gestalteten und erweiterten Geschäftsräume. Hierfür erwähnte Jürgen Riedel, den Umzug von Frankeneck hierher nach Neustadt im Jahre 1995 in die Räumlichkeiten einer ehemaligen Fabrik. Mit dem damaligen Eigentümer, der GVG Heck, vertreten durch Wolfgang Oehlert und seiner Schwester Elisabeth Oehlert, wurde durch Ludwig Meyer und Klaus Wessa glücklicherweise schnell Einigung erzielt. Der Standort in Neustadt bezeichnet Riedel geradezu ideal. Im Jahr 2009 stand dann der gesamte Gebäudekomplex zum Verkauf an. Und erneut erwies sich die GVG Heck als fairer Partner und man war sich schnell handelseinig. Dies war der wichtigste Schritt überhaupt hin zur Unternehmens- und Standortsicherung, und natürlich auch zur Arbeitsplatzsicherung für das ganze Team.

Seit dem Jahre 2010, in dem der Kauf des Anwesens realisiert wurde, ist die Firma Ludwig Meyer GmbH nun Mieter bei der damals neu gegründeten GVG Riedel-Köhler GdbR, also bei sich selbst.

Die Idee zum Bau eines Wintergartens war schnell geboren, erzählt Jürgen Riedel, als er irgendwann im Jahr 2013 oder 2014 an einem dem straßenseitigen Fenster stand und dachte: “Warum überbauen wir nicht den vorhandenen Unterbau mit einem Wintergarten? Schaffen uns weiteren Raum und zusätzlich das, was wir noch nie hatten: nämlich Schaufensterfläche, um auch denjenigen Kunden, die uns noch nicht kennen, zu zeigen, was es bei uns gibt?”

Die Pläne waren schnell gemacht, doch bereits die visuelle Realisierung ergab erste Probleme: Wer kann einen solch großen Wintergarten bauen. Irgendwann kam der Kontakt mit Klaus Bouquet von der Firma Solarlux zustande, erinnerte sich Riedel und damit sollte es vorangehen.

Es folgte die Zeit der detaillierten Planung mit dem baubegleitenden Architekten Christoph Bachtler. Die Produktion des Wintergartens erfolgte Ende 2016, der Aufbau begann zu Beginn des Jahres 2017 und wurde – am Anfang mit Unterstützung von Montagetechnikern der Firma Solarlux – durch eigene Mitarbeiter auf- und ausgebaut.

Am Wintergarten-Bau beteiligt waren folgende Firmen und Personen: Solarlux, Erwin Schwab für die Stahlbauarbeiten, Firma Frank Lahres aus Esthal für die Heizungsanlage, Elektrofirma Klaus Knoll und Firma Stefan Haag für Verputz- und Malerarbeiten.

 

von

VERANSTALTUNGEN

 
Diese Webseite speichert Nutzerdaten. Diese Daten werden anonymisiert gespeichert und verwendet, zur statistischen Auswertung von Zugriffszahlen. Wenn Sie sich für die Ablehnung oder Annahme entscheiden, wird ein Cookie in Ihrem Browser gespeichert, welche sich diese Entscheidung für ein Jahr merkt. Mit der Zustimmung werden ebenso Dienste von Onesignal und Google eingebunden. Diese können unter anderem Cookies setzen und Ihre IP-Adresse speichern. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung
Ich stimme zu Ich lehne ab