topbild
ElmsteinWappenElmstein

Wald-Jugendspiele in Johanniskreuz

Grundschule Elmstein wurde Späher und belegte den 7. Platz

Die Klasse 3a aus Kirchheim-Kleinkarlbach ist der Sieger der diesjährigen Wald-Jugendspiele, die am Dienstag, den 5. Juni in Johanniskreuz durchgeführt wurden. Diese Grundschule, die auch die weiteste Anreise hatte, war mit drei 3. Klassen am Turnier vertreten und freute sich sehr über den gewonnenen Geldpreis von 150 Euro, den Eintritt in den Kurpfalzpark Wachenheim und über die Plakette, die den Sieg dokumentiert.

Die Grundschule Elmstein wurde Späher und belegte den 7. Platz. Auch sie durfte sich über ein Geldpräsent freuen. Die weiteren teilnehmenden Grundschulen aus der Verbandsgemeinde gingen als Waldläufer aus den Spielen hervor. Die Klasse 3b der Willenstein-Grundschule aus Trippstadt wurde als Gewinner des Kunstpreises gekürt und erhielt einen Scheck über 100 Euro.

Bei den Wald-Jugendspielen starteten 23 dritte Klassen aus den Landkreisen Bad Dürkheim, Kaiserslautern und Pirmasens. „Mehr Klassen als sonst, aber mit 346 Schülerinnen und Schüler doch weniger Kinder als in den Vorjahren“ erklärte dazu Hauptorganisator Martin Löffler, geprüfter Natur- und Landschaftspfleger und Waldpädagoge im Haus der Nachhaltigkeit in Johanniskreuz. Am Kunstprojekt, das unter dem Jahresmotto stand „Wald bewegt“ nahmen 19 Klassen teil. Dabei galt es den Wald zu betrachten und das Leben darin mit Naturmaterialien herauszuarbeiten und darzustellen. „Blätter rascheln im Wind, ein Ameisenvolk erweitert emsig ihr Reich, ein altes Ehepaar auf einer Bank schwelgt in Erinnerungen, Mountainbiker sind mit ihren Rädern unterwegs und grüßen einen Wanderer“ waren hier nur einige wenige Szenen, die die Kunstwerke zeigten. Bei den Spielen dann vor Ort konnten die Schülerinnen und Schüler auf einem Parcours mit elf Stationen Fragen zum Lebens- und Naturraum Wald und dessen Leistungen sowie zur Forstwirtschaft und Jagd beantworten. Hinzu kamen leichte sportliche Wettspiele, die die Geschicklichkeit, aber auch die Kooperationsfähigkeit der Klasse forderten. Im Vordergrund stand dabei immer das Grundverständnis für den Lebensraum Wald zu sensibilisieren, ein positiv-kritisches Umweltbewusstsein aufzubauen und die Natur als wichtigen Bestandteil des eigenen Lebens wahrzunehmen.

Die Wald-Jugendspiele Rheinland-Pfalz werden von der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Rheinland-Pfalz e.V. und den Landesforsten in Zusammenarbeit mit den Ministerien für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten und für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur durchgeführt. Die Organisation am Standort Johanniskreuz oblag schon wie in den Vorjahren Martin Löffler. Insgesamt waren 35 Forstleute an der Aktion beteiligt. Sponsoren der Spiele waren die Kreissparkasse Kaiserslautern, die Volksbank Kur-und Rheinpfalz, die Verbandsgemeinde Weilerbach, Globus Kaiserslautern sowie der Kurpfalzpark Wachenheim, der Zoo Kaiserslautern und Lebosol Dünger. „Alle Geldspenden werden ohne Abzüge an die Klassen weitergegeben“, so Löffler stolz. Bei der Siegerehrung dankte Forstdirektor Burkhard Steckel allen, die in irgendeiner Weise zum Gelingen beitrugen. Sein besonderer Dank ging aber an die teilnehmenden Kinder, die mit viel Ansporn und Verständnis für die Natur bei der Sache waren.

von
Diese Webseite speichert Nutzerdaten und verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung. Diese Daten werden verwendet, um personalisierte Inhalte zur Verfügung zu stellen und das Verhalten auf unserer Webseite anonym zu erfassen. Wenn Sie sich von dieser Erfassung abmelden, wird ein Cookie für ein Jahr in Ihrem Browser gespeichert, das diese Entscheidung speichert. Bei der Nutzung unserer Webseite werden Dienste von Google (Suche und Schriften), OneSignal (Benachrichtigungen) und WetterOnline genutzt. Durch diese können Cookies gesetzt und Ihre IP-Adresse verarbeitet werden. Ich akzeptiere Ablehnen 
960