topbild
Lambrecht WappenLambrecht

Fasnachter und Laienschauspieler Robert Sauer im 90. Lebensjahr verstorben

Beisetzung am 1. August um 14 Uhr auf dem Lambrechter Friedhof

Der allseits beliebte und geachtete Lambrechter Verwaltungsmann Robert Sauer ist im neunzigsten Lebensjahr nach längerer Krankheit am 17. Juli verstorben.

Über 40 Jahre gehörte der Verwaltungsmann der Verwaltung seiner Heimatstadt und ab 1973 nach der Verwaltungsreform der Verbandsgemeindeverwaltung Lambrecht an. Hier war er auch im Personalrat und war jahrelang dessen Vorsitzender. Er diente 10 Jahre in den Reihen der Freiwilligen Feuerwehr. Seine Musikalität stelle er bei der Stadtkapelle als Schlagzeuger unter Beweis. Er sang im Kath. Kirchenchor und im Gesangverein 1846. An den Wochenenden und später im Rentenalter trieb es ihn mit der Familie auf Wandertour durch seinen geliebten Pfälzerwald. Auch als Wanderwart des FKL hat er viele Wanderungen geführt und „Ranch-Feste“ organisiert.

Robert Sauer Interesse galt dem Heimatbrauchtum. Als Laienschauspieler verkörperte er von 1951 bis 1987 den „Kaiser Ruprecht“ im 3. Bild des Geißbockfestspiels. So war es nicht verwunderlich, dass er 1956 mit seiner Frau Hildegard den 553. Tributbock nach Deidesheim führte.

1957 begann seine Kariere beim Fasnachtskomitee „Die Lambrechter Gäsböck“. Als Elferrat, Büttenredner, Komiteesänger war er auf den heimischen Brettern bekannt. In der Vorstandschaft war er Beisitzer und Schatzmeister. Seine Wortgewandtheit führte dazu, dass er 1960/61 in das Amt des Sitzungspräsidenten gewählt wurde, welches er 21 Jahre mit Bravour und voller Hingabe bis 1980/81 ausübte. E

r hat die Fasnacht in Lambrecht maßgebend mitgeprägt. Als erster Lambrechter Fasnachter wurde Robert Sauer mit dem „Goldenen Löwen“ der Vereinigung Bad.-Pfälzischer Karnevalvereine 1971 ausgezeichnet. Sein Engagement bei den Gäsböck wurde 1981 mit der Ernennung zum Ehren-Sitzungspräsidenten gewürdigt. Unter den vielen karnevalistischen Auszeichnungen gehört auch der Verdienstorden in Gold mit Brillanten vom Bund Deutscher Karneval.

Noch im Vergangenen Jahr konnte er auf 60 Jahre Mitgliedschaft zurückblicken. Robert Sauer hat sich um die Lambrechter Fasnacht verdient gemacht. Die Beisetzung findet am 1. August um 14 Uhr auf dem Lambrechter Friedhof statt.

von
Diese Webseite speichert Nutzerdaten und verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung. Diese Daten werden verwendet, um personalisierte Inhalte zur Verfügung zu stellen und das Verhalten auf unserer Webseite anonym zu erfassen. Wenn Sie sich von dieser Erfassung abmelden, wird ein Cookie für ein Jahr in Ihrem Browser gespeichert, das diese Entscheidung speichert. Bei der Nutzung unserer Webseite werden Dienste von Google (Suche und Schriften), OneSignal (Benachrichtigungen) und WetterOnline genutzt. Durch diese können Cookies gesetzt und Ihre IP-Adresse verarbeitet werden. Ich akzeptiere Ablehnen 
1038