topbild
Esthal WappenEsthal

3. Herbstmarkt im Kloster St. Maria

Wegen amtlicher Unwetterwarnung wurde der Markt am Sonntagmittag vorsorglich beendet

Am Wochenende, 22. und 23. September, fand zum dritten Mal im Kloster St. Maria in Esthal ein Herbstmarkt statt. Waren die Märkte der beiden letzten Jahren regelrecht von der Sonne verwöhnt, bangten die Organisatoren am Sonntagmorgen, wegen dem vorhergesagtem schlechten Wetter. Eine amtliche Unwetterwarnung lies jedoch keine andere Entscheidung zu, als am Sonntagmittag den Herbstmarkt zu beenden. Für Bürgermeister Gernot Kuhn und die Verwaltungsleiterin des Esthaler Klosters Sabrina Lynker eine verantwortungsvolle und vernünftige Entscheidung, die mit den beteiligten Vereinen und Ausstellern besprochen und zu recht getroffen wurde.

Die teils weit angereisten Besucher erlebten trotzdem einen liebevoll gestalteten Herbstmarkt im Kloster St. Maria und kamen wenigstens am Samstag voll auf ihre Kosten. Dem Wetter geschuldet blieb aber die Besucherzahl  hinter dem der Vorjahren.

Angeboten wurden neben kulinarischen Köstlichkeiten vor allem handwerkliche Kunst. An über 20 Verkaufsständen präsentierten Aussteller ihre Produkte. Selbst Gestricktes und Genähtes, Holzarbeiten, Modeschmuck, hausgemachte Marmelade, Blumen, Obst und Gemüse, Kräuter und Salze, Messer, Puppen und Figuren aus Holz, Papierkunst, selbst gebrannte Schnäpse, Lederarbeiten, Malkunst sowie Keramikarbeiten und vieles andere mehr.

Am Losstand des Vereins “Hand des Menschen – Kindern eine Zukunft geben” war jedes Los ein Gewinn.

Im Garagencafé der kfd-Frauen gab es Kaffee und selbst gebackenen Kuchen. Um Herzhaftes wie Spießbraten, Bratwürste und Saumagen sowie kühle Getränke  kümmerte sich der  Förderverein  ASV-Esthal. Wildspezialitäten bot Tim Kobel an und Waffeln backten Sarah Datzer und Sabrina Zwerger.

Auch dieses Jahr wurde ein vielfältiges Rahmenprogramm ausgearbeitet, das aber größtenteils wegen dem Unwetter ausfiel.

Am Samstagnachmittag fand eine Kräuterführung mit der  Kräuterpädagogin Ute Krauß statt. Der Sonntagmorgen begann mit einem Erntedankgottesdienst in der Klosterkirche, musikalisch umrahmt vom kath. Kirchenchor Esthal unter der Leitung von Gudrun Jerges. Anschließend unterhielt der Musikverein Esthal unter der Leitung von Stephanie Billo beim Frühschoppen im Festzelt.

Für die Kurzweil der Kinder kümmerte sich der Förderverein der kath. Kindertagesstätte St. Konrad unter der Regie von Peggy Stemmler. Geboten wurde Dosenwerfen und Sackhüpfen. Es gab einen Mal- und Schminktisch, und die beliebten Planwagenfahrten mit Hausmeister Gerhard Werner fanden am Samstagnachmittag im Stundentakt statt.

 

von

VERANSTALTUNGEN











Alle Termine anzeigen!
 
Diese Webseite speichert Nutzerdaten. Diese Daten werden anonymisiert gespeichert und verwendet, zur statistischen Auswertung von Zugriffszahlen. Wenn Sie sich für die Ablehnung oder Annahme entscheiden, wird ein Cookie in Ihrem Browser gespeichert, welche sich diese Entscheidung für ein Jahr merkt. Mit der Zustimmung werden ebenso Dienste von Onesignal und Google eingebunden. Diese können unter anderem Cookies setzen und Ihre IP-Adresse speichern. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung
Ich stimme zu Ich lehne ab