topbild
ElmsteinWappenElmstein

Die Kita Zwergenland findet zu dem Thema „Naturschutz“ immer weitere Aktionen

Im letzten Kitajahr stand in der Kita Zwergenland alles unter dem Thema Naturschutz/Wald. So bauten die Kinder im Frühjahr 2018 schon ein Insektenhotel für bedrohte Insekten in unserer Heimat. Da die Kinder sehr motiviert bei der Sache waren und immer noch das Insektenhotel ganz genau unter die Lupen nehmen, war dem Kita-Team klar, dass Projekt muss weiter gehen. So überlegte man sich ein neues Thema zu dem Naturschutzprojekt.

„Die Fledermaus“, über dieses Tier möchten die Zwerge mehr wissen und erfahren. Mehrere Tage beschäftigten sich die Großen der Kita mit diesem interessanten Flugtier. Im Stuhlkreis präsentierten die Erzieherinnen spielerisch, viel Sachwissen der Gruppe vor. Mit gesammelten Naturmaterialen bastelten die Kinder die Fledermaus „Leni“ aus dem gehörten Bilderbuch nach. Nun stellten die Vorschüler fest, die Fledermäuse bräuchten doch noch ein Haus.

Erst jetzt gab die Einrichtung das Highlight kund. Der Waldpädagoge Martin Löffler vom Haus der Nachhaltigkeit Johanniskreuz kommt in der Kita vorbei und baut mit den Kindern ein richtiges Fledermaushaus. Diese Aktion fand am Freitag, den 19.10.2018 statt.

Die Zwergengruppe war an diesem Morgen schon sehr gespannt, wie ein solches Haus wohl aussieht und vor allem, wie wird so ein Haus gebaut. Zu Beginn trafen sich die Kinder im Stuhlkreis. Dort gab es noch viel mehr über die Fledermaus zu hören. Die Gruppe erfuhr von Martin Löffler, dass dieses Tier ein Säugetier ist und bis zu 500 Insekten in einer Nacht verspeisen kann. Das konnten sich die Kinder kaum vorstellen, weil dass ja eine ganz große Menge ist.

Sehr erstaunt war auch die Gruppe als sie hörten, dass die kleinste Fledermaus nur 1-2,5 cm groß ist. Damit die Kinder sich was darunter vorstellen konnten, präsentierte Martin Löffler dies anhand eines Lineal’s, nun waren sie noch mehr erstaunt, wie winzig eine Fledermaus sein kann. Sehr begeistert war die Gruppe über das mitgebrachte Exponat der kleinsten Mausohrfledermaus.

Auch die Information, dass auf der ganzen Welt 5000 Fledermausarten wohnen und davon alleine 500 Stück in Deutschland , brachte die Gruppe zum Staunen. Ein Bewegungsspiel namens Fledermaus-Motte ermöglichte der Gruppe, dass sie praktisch das Jagdverhalten der Fledermaus mit dem Echolot, erfahren durften. Für sehr lustig empfanden die Kinder, dass die Fledermaus nicht schwitzt, weil sie am Tag kopfunter schläft und sich somit selber anpieselt.

Nun ging man Tatkräftig an das Bauen des Fledermaushauses. Gemeinsam mit unserem Sozialassistentenpraktikant Florian Kobel fügte die Gruppe mit Hilfe von Holz, Leim, Werkzeug und Schrauben den Bausatz zusammen. Genau wurde dieses Haus angeschaut. Der Waldpädagoge erklärte zum Abschluss den fleißigen Handwerkern, dass sie mit dieser Aktion, etwas zum Naturschutz gesteuert haben. Weil die Fledermaus auf solche Herbergen angewiesen seien, um ihren Winterschlaf dort in Ruhe abzuhalten. In der Natur finden Fledermäuse nämlich nur noch sehr wenige geeignete Schlafplätze. Jetzt trug die stolze Gruppe ihr selbst gebautes Fledermaushaus in den Garten. Gemeinsam wurde der idealste Ort gesucht und angebracht.

Die Kita Zwergenland bedankt sich beim Forstamt Johanniskreuz und Martin Löffler für diese tolle Aktion. Sicherlich wird auch diese nicht die Letzte sein!

 

von

VERANSTALTUNGEN

 
Diese Webseite speichert Nutzerdaten. Diese Daten werden anonymisiert gespeichert und verwendet, zur statistischen Auswertung von Zugriffszahlen. Wenn Sie sich für die Ablehnung oder Annahme entscheiden, wird ein Cookie in Ihrem Browser gespeichert, welche sich diese Entscheidung für ein Jahr merkt. Mit der Zustimmung werden ebenso Dienste von Onesignal und Google eingebunden. Diese können unter anderem Cookies setzen und Ihre IP-Adresse speichern. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung
Ich stimme zu Ich lehne ab