topbild
ElmsteinWappenElmstein

Mitgliederversammlung beim CDU – Ortsverband Elmstein

Neue Vorstandschaft gewählt

Voiced by Amazon Polly

Der Vorsitzende Stefan Kobel konnte am Freitagabend neben 12 anwesenden Mitgliedern auch MdL Dirk Herber, Hans Werner Rey (1. Beigeordneter VG Lambrecht) und Ralf Kretner (Gemeindeverbandsvorsitzender) begrüßen.

Nachdem Ralf Kretner zum Versammlungsleiter, Ulrich Huber zum Schriftführer sowie Michael Kobel und Matthias Röder zur Mandatsprüfungskommission gewählt waren, begann Vorsitzender Stefan Kobel mit seinem Tätigkeitsbericht.

Der CDU – Ortsverband Elmstein hat derzeit 22 Mitglieder. Erfreulicherweise konnte mit Annette Aull und Patrick Roth zwei neue, vor allem jüngere Mitglieder gewonnen werden. In den zurückliegenden 2 Jahren war es vornehmlich unser Ziel, den CDU Ortsverband Elmstein wieder etwas zu beleben, uns wieder durch verschiedene Aktionen bei den Mitbürgern in Erinnerung zu rufen. Gestartet sind wir mit dem Maifest 2016 hinter der Samenklenge. Das Fest bei schönstem Wetter war gut besucht, und hat uns allen viel Spaß bereitet. Besonderen Dank möchte ich an dieser Stelle der Gruppe Rehragout sagen, hier vertreten durch Michael Kobel, Harald Heller und Ralf Kretner. Im Oktober haben wir dann das 70 jährige Jubiläum des CDU Ortverbands in der Aula der Heinrich – Weintz Schule gefeiert. Es war eine sehr gelungene Veranstaltung, welche durch die Anwesenheit hochrangiger Gästen aus der Politik, u. a. Festredner MdL Christian Baldauf, MdB Norbert Schindler und Johannes Steiniger, MdL Dirk Herber, Landrat Ulrich Ihlenfeld und viele mehr einen ansprechenden Rahmen erhielt. Höhepunkt dieses Abends war die Ehrung langjähriger, verdienter Mitglieder. Heute erinnert sich bestimmt noch jeder Besucher an die tolle, interessante Bilderstrecke über die Geschichte des Ortsverbandes, die von Ulrich Huber zusammengestellt wurde. Mit federführend waren wir dann auch beim Wiederaufbau des Kiosk an der Minigolf Anlage. Der Kiosk wurde bekanntermaßen durch einen Brand größtenteils zerstört. In Zusammenarbeit mit der SWG und vielen freiwilligen Helfern aus dem Ort wurde eine schöne Anlage hergerichtet, die sehr gut besucht wird und viele Besucher aus der weiteren Umgebung anlockt. In einer weiteren größeren Aktion 2017 haben wir den Waldlehrpfad –Rundweg, -beginnend am Schmelzparkplatz über Nibelungenfelsen hoch bis zur Gandertklause und wieder zurück-, von Hecken und Dornen befreit und für den Wanderer wieder begehbar gemacht. In einem zweiten Einsatz wurde noch eine Bank an einem schönen Aussichtspunkt des Rundweges aufgestellt. Im März 2018 machten wir dann unser 1. Schlachtbüffet in der Aula der Heinrich Weintz Schule. Wir hätten uns ein paar mehr Gäste gewünscht, aber für das erste Mal waren wir dem Besuch doch recht zufrieden. Im Mai organisierte der CDU – Ortsverband zum ersten Mal eine Bürgersprechstunde mit Dirk Herber, welche überraschend gut besucht war und deshalb auch wiederholt werden soll. An 3 Samstagen waren wir an der Speyerbachquelle in Speyerbrunn aktiv. Die Quelle wurde vom Bewuchs befreit, wieder zugängig gemacht, die Beschriftung der Quelle und am Felsen wurde neu ausgemalt. In der letzten Aktion vor wochenfrist, haben wir den abgefaulten Jägerzaun rund um die Quelle entfernt und durch einem Doppelsteg Metallzaun, der nun auch wieder die Sicherheitsanforderungen erfüllt, ersetzt. Die alte verfaulte Sitzgelegenheit an der Quelle haben wir entfernt und eine neue Sitzbank aufstellt. Das Zaunmaterial wurde von der Gemeinde bezahlt, für das leibliche Wohl während der Aktionen sorgte Thomas Haag, hier für nochmals vielen Dank an Thomas. Die Mitwirkung bei den Veranstaltungen der Gemeinde, wie Seniorennachmittag, Weihnachtsmarkt, Neujahrsempfang usw. sind selbstverständlich, hier sind wir immer mit unserer Stammtruppe eifrig dabei. Geplant für 2019 ist wieder ein Schlachtbuffet im Februar, ein Dämmerschoppen an einem Maisamstag hinter der Samenklenge.

Schatzmeister Michael Kobel berichtet von zwar überschaubaren, aber dennoch positiven, ausgeglichenen Zahlen in der CDU – Kasse.

Thomas Haag berichtet von einer wie immer sehr ordentlichen und sauberen Buchführung. Alle Belege lagen übersichtlich geordnet mit den dazugehörenden Buchungsbelegen vor, es gab keinerlei Beanstandungen. Aus diesem Grund beantrage er die Entlastung der Vorstandschaft, welche auch ohne Gegenstimme erfolgte.

Die Anschließenden Neuwahlen der Vorstandschaft brachte folgendes Ergebnis:
1. Vorsitzender: Stefan Kobel
2. Vorsitzender: Joachim Wickhüller
Schatzmeister: Michael Kobel
Schriftführer: Ulrich Huber
Beisitzer: Barbara Wüst, Annette Aull, Patrick Roth, Harald Heller und Matthias Röder
Kassenprüfer: Thomas und Kerstin Haag
Delegierte Kreisparteitag: Stefan Kobel, Ulrich Huber und Joachim Wickhüller
Ersatzdelegierte: Michael Kobel, Erich Riedel und Thomas Haag

Alle Kandidatinnen und Kandidaten welche sich zur Wahl stellten, wurden ohne Gegenstimmen in ihr Amt gewählt.

Dirk Herber berichtete aus dem Landtag. Derzeit ist wird landesweit über die Gesetzesvorlage zum neuen Kita – Gesetz diskutiert. Leider beteiligen sich an den berechtigten Protesten derzeit nur die Träger und das Personal, nicht aber die Elternschaft, welche, wie vor der Schulschließungsdebatte der Grundschulen, viel mehr erreichen könnte. Weiterer Streitpunkt ist auch die Debatte bezüglich dem ablassen von Kerosin. Hier erinnert Dirk Herber daran, dass dieser Missstand nicht nur Landesgesetz, sonder auch Bundes- und Internationales Gesetzgebung betrifft.

Ralf Kretner gab einen kurzen Abriss über die Kreispolitik. Hier ist leider immer wieder festzustellen, dass die Übermacht der Ratsmitglieder welche aus Bad Dürkheim und Grünstadt kommen belange die das Tal betreffen aufgrund ihrer Mehrheit ablehnen. Dauerbrenner ist hier wohl der Helmbachweiher. Würde sich dieser an anderer Stelle befinden, wäre die Argumentation bei manchem Ratsmitglied wohl eine andere. Ralf Kretner bedankte sich noch einmal für die geschlossene Unterstützung beim Kreisparteitag. Nur mit dieser Geschlossenheit kann man gesteckte Ziele erreichen.

Hans Werner Rey berichtete über die Erfolgsstory Bürgerbus. Selten hat eine Maßnahme der VG so schnell zu einer so großen Akzeptanz und Beliebtheit geführt. Ebenso zu einem Selbstläufer hat sich das JUZ entwickelt. Hier gilt mein Dank an den Verantwortlichen Leiter Herr Hensel für sein Engagement, sowie an den Landrat Herrn Ihlenfeld für die finanzielle Unterstützung bei der Ersatzbeschaffung eines neuen Spielmobil. Besorgniserregend hingegen sind die Umstände an verschiedenen Grundschulen. In Elmstein ist ein massiver Schülerrückgang zu verzeichnen, die Schule wird derzeit nur ein zügig geführt. Weidenthal profitiert von der Schulschließung in Frankenstein. Hingegen platzt die Grundschule Lambrecht aus allen Nähten. Hier müsste eine drei Zügigkeit angestrebt werden, jedoch fehlen die Räumlichkeiten. An fast allen Schulgebäuden sind zum Teil nicht unerhebliche Baumängel zu beklagen.

Hans Werner Rey bedankte sich zum Schluss noch einmal bei allen verantwortlichen für die jahrelange Unterstützung, welche er immer aus Elmstein erfahren hatte. Heute ist mein letzter Auftritt als Beigeordneter der VG – Lambrecht bei einer Mitgliederversammlung hier in Elmstein, denn bei den nächsten Kommunalwahlen werde ich nicht mehr antreten, so Rey.

Stefan Kobel bedankte bei allen Anwesenden für ihr Kommen, bei MdL Dirk Herber, Beigeordneter Hans Werner Rey und Ralf Kretner für ihre Statements. Letztere erhielten standesgemäß noch ein kleines Präsent. Zum Abschluss warb Stefan Kobel schon heute für die Unterstützung im kommenden Kommunalwahlkampf. Wenn wir weiterhin so geschlossen auftreten wie derzeit, so habe er keine Bange für die Wahl im Mai 2019.

 

Bild von links n. rechts: Ralf Kretner, M. d. L. Dirk Herber, Stefan Kobel, Joachim Wickhüller, Hans Werner Rey

von

VERANSTALTUNGEN

 
Diese Webseite speichert Nutzerdaten. Diese Daten werden anonymisiert gespeichert und verwendet, zur statistischen Auswertung von Zugriffszahlen. Wenn Sie sich für die Ablehnung oder Annahme entscheiden, wird ein Cookie in Ihrem Browser gespeichert, welche sich diese Entscheidung für ein Jahr merkt. Mit der Zustimmung werden ebenso Dienste von Onesignal und Google eingebunden. Diese können unter anderem Cookies setzen und Ihre IP-Adresse speichern. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung
Ich stimme zu Ich lehne ab