topbild
Weidenthal WappenWeidenthal

Pfälzer Whisky stellt in Deutschland alles in den Schatten

„Germany´s Gold“ bei Deutschlands größter Whiskymesse

Voiced by Amazon Polly

Mit einem sensationellen Erfolg kam der Weisenheimer Whiskybrenner Thomas Sippel von der jüngsten InterWhisky aus Frankfurt am Main zurück. Bei Deutschlands wichtigster und ältesten Whiskymesse konnte sich Sippel mit seinem „Palatinatus Single Malt – American Oak Peated 2013“ unter 300 Bewerbern durchsetzen und die begehrte Auszeichnung „Germanys Gold“ in der Kategorie „Best Whisky National“ in die Pfalz holen. Mit der Auszeichnung würdigt eine unabhängige Jury des Fachmagazins „Der Whisky-Botschafter“ Brenner, die sich in besonderem Maße um die Liebhaberei zum „Wasser des Lebens“ verdient gemacht haben. Überreicht wurde der Preis vom Herausgeber des Fachmagazins Christian H. Rosenberg und Chefredakteur Heinfried Tacke, bekannt auch als Autor des „Whisky-Guide Deutschland“. In Weidenthal ist Tacke zusätzlich ein Begriff als Moderator eines außergewöhnlichen Whisky-Tastings.

Thomas Sippel, bis 2011 eher als bodenständiger Winzer und Obstbrenner bekannt, konnte sein Glück kaum fassen. Sechs Jahre reifte der 45%ige „Palatinatus“ in einem amerikanischen Eichenfass, bevor er nun in der Mainmetropole Gold holte. Doch so ganz überraschend kam der Preis für den Kenner dann vielleicht auch doch nicht. Schließlich gewann der Weisenheimer 2016 schon einmal mit seinem 2012er „Palatinatus Single Malt – Single Cask French Limousin Oak“ mit „Germany´s Silver“ einen herausragenden zweiten Platz. Eine Leistung die nun noch einmal getoppt wurde und im Weinland Rheinland-Pfalz und darüber hinaus in ganz Deutschland Anerkennung und Bewunderung findet.

Der leicht torfig-rauchige Geschmack hat jedenfalls die Juroren bei der Blindverkostung derart überzeugt, dass der erste Platz dabei heraus kam. Beim Nosing wurde ein würziger Rauch im Glas erschnuppert. Der „Palatinatus“ wurde als betont fruchtig, mit Biss, leichtem Rauch und cremiger Anmutung beschrieben. Im Nachgang sei der Whisky zart und habe dennoch Pfiff.

Noch kann man diesen Inbegriff eines einzigartigen Whiskys in der Destillerie von Thomas Sippel oder auch über das Internet käuflich erwerben. Doch man sollte sich sputen, die Menge an diesem „Wasser des Lebens“ ist begrenzt. Mehr als zwei Flaschen pro Kopf wird der Whiskybrenner daher auch nicht herausrücken.

Herbert Laubscher überbrachte Sippel für die Auszeichnung die Glückwünsche des Glencairn Whisky-Clubs Weidenthal und hat sich dabei auch noch rechtzeitig ein paar Sieger-Fläschchen für sich und den Club gesichert. McHerbie war beim kleinen Tasting vom Pfälzer „American Oak Peated“ genauso begeistert, wie die Whisky-Kenner auf der InterWhisky in Frankfurt. Und damit wären sich dann auch alle Experten einig.

 

Thomas Sippel und Herbert Laubscher vom Weidenthaler Whisky-Club freuen sich über die Auszeichnung

von
 
Diese Webseite speichert Nutzerdaten. Diese Daten werden anonymisiert gespeichert und verwendet, zur statistischen Auswertung von Zugriffszahlen. Wenn Sie sich für die Ablehnung oder Annahme entscheiden, wird ein Cookie in Ihrem Browser gespeichert, welche sich diese Entscheidung für ein Jahr merkt. Mit der Zustimmung werden ebenso Dienste von Onesignal und Google eingebunden. Diese können unter anderem Cookies setzen und Ihre IP-Adresse speichern. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung
Ich stimme zu Ich lehne ab