topbild
Verbandsgemeinde Wappen VG Lambrecht

Sportlerehrung 2018 der Verbandsgemeinde Lambrecht (Pfalz)

Sportler des Jahres 2018 ist Moritz Hoffmann

Voiced by Amazon Polly

Bei der Sportlerehrung der Verbandsgemeinde Lambrecht (Pfalz) für das Jahr 2018, im Sängerheim des MGV Neidenfels, standen insgesamt 4 Mannschaften und 28 Einzelsportler in 8 verschiedenen Sportarten zur Ehrung an, die für ihre besonderen Leistungen  ausgezeichnet  wurden.

Von den zu Ehrenden wurden unter anderem 12 Bezirksmeisterschaften, 16 Pfalzmeisterschaften,  8 Rheinland-Pfalz-Meisterschaften,   5 süddeutsche Meisterschaften,  5 deutsche Vizemeisterschaften und  3 deutsche Meisterschaften erkämpft.

Die Sportlerehrung wurde musikalisch eröffnet mit Liedvorträgen des Männerchors 1886 Neidenfels e.V., unter der Leitung von Vize-Chorleiter Ralf Uhly. Die Organisationshilfe und die Bewirtung des Abends übernahm das Team des TSG Neidenfels rund um den 1. Vorsitzenden Peter Laubscher.

“Vor dem Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt – und nach dem Erfolg kommt die verdiente Ehrung”,  betonte Hans-Werner Rey, 1. Beigeordneter und Sportdezernent der Verbandsgemeinde Lambrecht(Pfalz) bei seiner Begrüßung. “Heute ist der große Tag der erfolgreichen Sportler unserer Verbandsgemeinde. Heute stehen sie ein weiteres Mal im Mittelpunkt.”

Hans-Werner Rey beendet zum Ende der Legislaturperiode im Mai seine kommunalpolitische Tätigkeit nach 40 Jahren. Das heißt auch, dass er nach 25 Jahren Sportlerehrungen zum letzten Mal die Auszeichnungen mit vorgenommen hat. Verbandsbürgermeister Manfred Kirr dankte Rey für seinen großen Einsatz auch für den Sport. Die Verabschiedung wird in einem besonderem Rahmen zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden. Ebenso wirkte Hans Seiberth, Beigeordneter der VG Lambrecht zum letzten Mal bei der Auszeichnung der Sportler mit.

Abteilungsleiter Gunther Weber übernahm die Vorstellung der erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler. In seiner Moderation erinnerte er daran, dass die Sportlerehrung der Verbandsgemeinde Lambrecht bereits zum 46. Mal durchgeführt wird. Sie ist damit nicht nur die älteste regelmäßige Verbandsgemeindeveranstaltung, sondern sie war auch eine der ersten Ehrungen ihrer Art im näheren Umkreis und hat zwischenzeitlich viele Nachahmer gefunden. Und was vor allem erfreulich ist, die Geehrten werden immer jünger. Von den 28 Einzelsportlern, die heute geehrt werden, sind 22 Sportler,  Jugendliche bis einschließlich 18 Jahre, 3 Sportler sind noch Junioren bis 22 Jahre und nur 3 Sportler zählen zu den Senioren und sind über 40 Jahre alt. Das Durchschnittsalter liegt bei 17,07 Jahren.

Weber erläuterte auch die strengen Richtlinien für die Sportlerehrung.

Geehrt werden können Sportler, die in der Verbandsgemeinde Lambrecht wohnhaft sind, gleichgültig, ob sie für einen Sportverein des Tales, oder einen auswärtigen Verein starten. Oder Sportler die zwar außerhalb der VG wohnen, aber für einen Verein aus dem VG-Bereich eine entsprechende Leistung erbracht haben.

Das Mindestalter für die Erwachsenenehrung beträgt 16 Jahre, für jüngere Sportler finden die Richtlinien für die Jugend-Sportlerehrung Anwendung.

Geehrt wird man bei den Schülern und Jugendlichen für eine Meisterschaft ab Bezirksmeisterschaft,  bei den Erwachsenen, also ab Vollendung des 16. Lebensjahres, für eine Meisterschaft ab Pfalzmeisterschaft. Bei den am Rundenwettkampfbetrieb teilnehmenden Mannschaften erfolgt eine Ehrung für eine Mannschaftsmeisterschaft, gleich in welcher Spielklasse der Erfolg erzielt wurde. Ausnahmsweise wird hier auch eine Vizemeisterschaft geehrt, wenn damit ein Aufstieg in eine höhere Klasse verbunden ist.


E h r u n g e n

Abteilungsleiter Gunther Weber, Bürgermeister Manfred Kirr und die Beigeordneten Hans-Werner Rey und Hans Seiberth zeichneten die erfolgreichen Sportler/innen mit Ehrenurkunden und Glastrophäen aus.

Mannschaften

1. Mannschaft – Luftpistole der Schützengesellschaft Lambrecht 1844 e.V.
Elias Bohrmann, Bernd Entzminger und Reinhard Henjes

2. Mannschaft – Großkaliber Pistole/Revolver der Schützengesellschaft Lambrecht 1844 e.V.
Klaus Friederich, Josef Glaser, Reinnhard Henjesd und Ulrich Kleiber

1. Mannschaft Kleinkaliber Pistole/Revolver der Schützengesellschaft Lambrecht 1844 e.V.
Bernd Entzminger, Stefan Kipp, Ulrich Kleiber, Josef Glaser und Ulrich Seelmann

Jungenmannschaft Tisch-Tennis vom Sportverein Iggelbach 1965 e.V.
Joa Königsmann, Lucas Singe, Luca Flickinger, Sebastian Monath und Florian Steinmüller

 

Einzelsportler

Jens Stephan aus Lindenberg – Dürkheimer HC, Abt. Fechten
Maria Klohr aus Neidenfels – 1.FFC Niederkirchen, Mädchenfußball
Nele-Marie Kuntz aus Lambrecht – 1.FFC Niederkirchen und Heinrich-Heine-Gymnasium, Mädchenfußball
Hannah Asel aus Esthal – Heinrich-Heine-Gymnasium, Mädchenfußball
Lisa Eisenhauer aus Esthal – Heinrich-Heine-Gymnasium, Mädchenfußball
Annika Faul aus Neidenfels – TSV Lambrecht, Abt. Karate
Aron Becker aus Lambrecht – LG Neustadt
Franz Schneider aus Esthal – LG Neustadt
Alexis Knoll aus Esthal – LG Neustadt
Simon Haag aus Lambrecht – LG Neustadt
Niklas Brombacher aus Lambrecht – LG Neustadt
Andreas Seeber aus Esthal – LG Neustadt
Mario Steiner aus Esthal – LG Ohmbachsee
Lina Lynker aus Esthal – LG Neustadt
Charisa Knoll aus Esthal – LG Neustadt
Lea Ptak aus Esthal – LG Neustadt
Nils Weitzel aus Lindenberg – LG Neustadt
Merlin Cambeis aus Elmstein – RV Mehlingen
Vanessa Neubert aus Neidenfels – Schießzentrum Mittelhaardt
Melanie Seelmann aus Lambrecht – SSGI Queidersbach und SV Appenhofen
Vivien Leidner aus Neidenfels – Dance Academy Neustadt, Formation “Reflection”
Julia Roth aus Lambrecht – Dance Academy Neustadt, Formation “Reflection”
Maya Strobl aus Lambrecht – Dance Academy Neustadt, Formation “Reflection”
Julia Steiner aus Lambrecht – Dance Academy Neustadt, Formation “Reflection”
Julia Schöneberger aus Weidenthal – Dance Academy Neustadt
Laura Kargl aus Lambrecht – Mühlberger Carneval Gesellschaft Karlsruhe

 

Sportler des Jahres 2018

Moritz Hoffmann aus Lambrecht – LG Neustadt

Der Sportausschuss der Verbandsgemeinde hat sich einstimmig dafür ausgesprochen, in diesem Jahr Moritz Hoffmann zum Sportler des Jahres 2018 zu ernennen und mit einem Pokal auszuzeichnen.

“Mit dieser Ehrung wollen wir nicht nur die Erfolge von Moritz Hoffmann in diesem Jahr würdigen, sondern seine gesamte bisherige sportliche Laufbahn”, begründet Günther Weber die Entscheidung. Also seine gesamte sportliche Entwicklung, die seit 2010, als er als Schüler B erstmals in der Sportlerehrung ausgezeichnet wurde. Seit 2010 wurde er jedes Jahr, heute also zum 9. Mal geehrt und die Erfolgsbilanz steigerte sich Jahr für Jahr. 2010 wurde er Pfalzmeister im Speerwerfen der Schüler B und dieser Disziplin hat er die Treue gehalten. Aber er ist nicht nur Speerwerfer. Kugelstoßen, Diskuswurf, die Sprintdisziplinen, die Sprintstaffeln, der Mehrkampf, in allen Disziplinen ist Moritz Hoffmann erfolgreich, wobei er sich in den letzten Jahren natürlich mehr und mehr auf das Speerwerfen konzentriert hat. Bedingt durch diese sportliche Vielseitigkeit ist es natürlich kein Wunder, dass Moritz Hoffmann eine imponierende Erfolgsbilanz vorweisen kann.

In den Jahren 2010 bis 2017 wurde Moritz Hoffmann für 23 Bezirksmeisterschaften, 23 Pfalzmeisterschaften, 4 Rheinland-Pfalz-Meisterschaften und 1 Süddeutsche Meisterschaft, also für genau 50 Meistertitel im Rahmen der Sportlerehrung ausgezeichnet. In diesem Jahr kommen 4 weitere Meisterschaften hinzu. Im Schnitt also genau 6 Titel pro Ehrung.

Auch das Jahr 2018 fügt sich nahtlos an die Vorjahre an, die sportliche Entwicklung von Moritz Hoffmann zeigt weiter aufwärts.

So holte er bei den Bezirksmeisterschaften 2 Vizetitel im Diskuswurf und mit der 4 x 100m-Staffel, wurde mit der Staffel 2. bei den Pfalzmeisterschaften und 6. bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften und war aufgrund seiner Vielseitigkeit auch eine Stütze des Teams der LG Neustadt bei der Wertung um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft. Hier errang das Team mit Moritz Hoffmann den Pfalzmeistertitel.

Den sportlichen Hauptaugenmerk legt Moritz Hoffmann natürlich auf das Speerwerfen, wo er in Rheinland-Pfalz eine feste Größe ist.

Zwischenzeitlich bei den Männern startend wurde er im Jahr 2018 jeweils Sieger bei den Bezirksmeisterschaften, den Pfalzmeisterschaften und den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften und er belegte, den 6. Platz bei den Süddeutschen Meisterschaften. Wegen seines noch jungen Alters von 21 Jahren ist Moritz Hoffmann noch bei der U23 startberechtigt. Obwohl er sich beim Einwerfen verletzt hatte und nicht seine volle Leistungsstärke abrufen konnte, erreichte er bei den süddeutschen Meisterschaften den 5. Platz und qualifizierte sich damit für die Deutschen Meisterschaften, an denen er erstmals teilnahm und einen sehr guten 10. Platz erreichte.

 

 

von
 
Diese Webseite speichert Nutzerdaten. Diese Daten werden anonymisiert gespeichert und verwendet, zur statistischen Auswertung von Zugriffszahlen. Wenn Sie sich für die Ablehnung oder Annahme entscheiden, wird ein Cookie in Ihrem Browser gespeichert, welche sich diese Entscheidung für ein Jahr merkt. Mit der Zustimmung werden ebenso Dienste von Onesignal und Google eingebunden. Diese können unter anderem Cookies setzen und Ihre IP-Adresse speichern. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung
Ich stimme zu Ich lehne ab