Lambrecht WappenLambrecht

SPD Mitgliederversammlung wählte ihre Stadtratskandidaten

Voiced by Amazon Polly

Die Mitglieder des SPD – Ortsvereins Lambrecht kamen zusammen, um die Liste ihrer Stadtratskandidaten aufzustellen sowie ihre Vertreter für den Verbandsgemeinderat zu benennen.

Nach seinen Begrüßungsworten blickte Vorsitzender und Bürgermeisterkandidat Jens Fadenholz noch einmal zurück auf das Heringsessen. Fadenholz hatte bei der traditionellen SPD – Veranstaltung an Aschermittwoch sein Programm als Bürgermeisterkandidat unter dem Motto „Für unser Lambrecht mit Zukunft“ vorgestellt. Er präsentierte seine politischen Ziele in Form von Bausteinen und stellte die „Rote Bank“ vor, auf der er mit den Bürgern im Wahlkampf ins Gespräch kommen möchte. Die „Rote Bank“ wird mit Jens Fadenholz durch Lambrecht ziehen. Ein erster Termin wurde auf den 23. März festgelegt. Dann soll die Bank um 15.00 Uhr am Sommerberg bereitstehen.

Hauptpunkt der Versammlung war jedoch die Aufstellung der Liste der Stadtratskandidaten. Mit jeweils überwältigender Mehrheit wurden die Bewerber von den Mitgliedern gewählt. Als Spitzenkandidat führt Jens Fadenholz die Liste an. Es folgt auf Platz 2 Martina Wode-Buser, 3. Maximilian Henrich, 4. Cornelia Wode, 5. Harald Henrich, 6. Brigitte Semmelsberger, 7. Tino Fadenholz, 6. Günther Semmelsberger, 9. Christian Roth, 10. Ernst Selinger, 11. Bernd Lorbeer, 12. Stephanie Kern-Knoll, 13. Ludwig Schönung, 14. Ralf Fadenholz, 15. Sigrid Lambrecht, 16. Ernst-Günter Claas, 17. Ekkehard Lambrecht, 18. Marius Henrich, 19. Karl-Heinz Weiß, 20. Stefan Hartmann und als Ersatz Ekrem Türkan.

Jens Fadenholz zeigte sich erfreut, dass mit dieser Liste eine gelungene Mischung sowohl zwischen Jung und Alt als auch im beruflichen Spektrum gefunden werden konnte.

Die Versammlung bestimmte ebenfalls noch die Kandidaten des Ortsvereins für den Verbandsgemeinderat. Hier wurden u.a. Jens Fadenholz, Cornelia Wode, Maximilian Henrich, Martina Wode-Buser, Harald Henrich und Christian Roth benannt.

Kreistagsmitglied Martina Wode-Buser erklärte, dass sie den zuständigen Kreisbeigeordneten auf den Zustand des Soccerplatzes bei der Realschule plus aufmerksam gemacht habe. Dieser teilte ihr nun mit, dass der Platz wieder in Ordnung gebracht wird, sodass er demnächst wieder für den Unterricht genutzt werden kann. Eine Lösung für die Öffentlichkeit muss allerdings noch gefunden werden.

In seinem Schlusswort bedankte sich Jens Fadenholz für den harmonischen Ablauf der Wahlen und die große Unterstützung der Mitglieder.

 

von

VERANSTALTUNGEN

Alle Termine anzeigen!
 
Diese Webseite speichert Nutzerdaten. Diese Daten werden anonymisiert gespeichert und verwendet, zur statistischen Auswertung von Zugriffszahlen. Wenn Sie sich für die Ablehnung oder Annahme entscheiden, wird ein Cookie in Ihrem Browser gespeichert, welche sich diese Entscheidung für ein Jahr merkt. Mit der Zustimmung werden ebenso Dienste von Onesignal und Google eingebunden. Diese können unter anderem Cookies setzen und Ihre IP-Adresse speichern. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung
Ich stimme zu Ich lehne ab