ElmsteinWappenElmstein

Eifrig gewandert und gearbeitet

Mitgliederversammlung beim PWV Elmstein

Voiced by Amazon Polly

46 organisierte Wanderungen, zwölf Seniorentreffen, diverse Freischneidemaßnahmen an Aussichtspunkten, Rastplätzen und Wegen sowie die Aufstellung oder Sanierung von Ruhebänken haben beim Pfälzerwald-Verein Elmstein das Jahr 2018 geprägt, wie Vorsitzender Hubertus Aull bei der jüngsten Mitgliederversammlung zufrieden berichtete.

Von den 16 Planwanderungen ist laut Aull die auf dem 13 Kilometer langen und mittlerweile zertifizierten Eulenweg mit 15 Teilnehmenden am besten angenommen worden. Unter den 27 Mittwochstouren, deren Ziele in der Regel frühestens zwei Wochen vor dem Termin festgelegt würden, sei der Rundgang durch die Mehlinger Heide am gefragtesten gewesen, der 16 Interessierte angelockt habe. Selbst die Jedermannwanderung im Bereich von Speyerbrunn sei mit zwölf Personen angesichts des Regenwetters noch gut besucht gewesen. Die beiden mit 16 Kilometern längsten Wanderungen des letzten Jahres hätten vom Eschkopf nach Hofstätten beziehungsweise von Esthal nach Neidenfels und zurück geführt.

Für die Allgemeinheit hat sich die Elmsteiner PWV-Orstgruppe nach Angaben ihres Vorsitzenden 2018 ebenfalls engagiert. So seien beispielsweise oberhalb des Elmsteiner Friedhofes am Weg zum Weihersberg sowie oberhalb des Appenthaler Sportplatzes neue Bänke aufgestellt und die vorhandenen an der Heinrich-Weintz-Linde saniert worden. Außerdem hätten fleißige Vereinsmitglieder mehrere Pfade freigeschnitten – unter anderem den „Schleichpfad“ bei Appenthal und den „Steigbergpfad“ im Bereich der einstigen Schmelz.

In diesem Zusammenhang kritisierte Aull, dass Forst und Gemeinde die Pflege der offiziellen Wanderwege seit Jahren vernachlässigten und mangels eindeutiger Zuständigkeitsregelung gerne dem Pfälzerwaldverein aufs Auge drücken würden, dessen Aufgabe aber im Grunde nur die Markierung sei. Ohne private Initiativen wären manche inzwischen nicht mehr begehbar. Er setze nun auf die Ankündigung von Verbandsbürgermeister Manfred Kirr, dass die Strecken des neuen Wegekonzeptes durch eine Teilzeitkraft seiner Verwaltung in Ordnung gehalten würden. Gepflegte Wanderwege seien für den Tourismus in Elmstein unverzichtbar.

Erfreut äußerte sich Hubertus Aull, dass die Senioren dem Verein die Treue hielten, obwohl viele von ihnen allenfalls noch längere Spaziergänge machen könnten. Zu ihrem Dutzend Treffen im vergangenen Jahr seien zum Teil immerhin 18 Personen gekommen. Das verdanke man nicht zuletzt Vorstandsmitglied Marliese Heintz. Der drei Verstorbenen, zu denen auch der langjährige Vorsitzende Fridolin Heintz gehört, gedachte die Mitgliederversammlung zu Beginn mit einer Schweigeminute.

Bei Nachwahlen wurden Fredy Puchalski als Hütten- und Materialwart sowie Ursula Vorpahl als Pressewartin einstimmig in den Vorstand berufen. Die Entlastung der bisherigen Vorstandschaft erfolgte ebenfalls einstimmig. Eine geplante Satzungsänderung mit Anpassung an Gesetzesänderungen wurde wegen einiger offener Fragen einvernehmlich zurückgestellt. Das 110-jährige Bestehen der Ortsgruppe soll am 14. September im Kohlbachtal gefeiert werden.

von
 
Diese Webseite speichert Nutzerdaten. Diese Daten werden anonymisiert gespeichert und verwendet, zur statistischen Auswertung von Zugriffszahlen. Wenn Sie sich für die Ablehnung oder Annahme entscheiden, wird ein Cookie in Ihrem Browser gespeichert, welche sich diese Entscheidung für ein Jahr merkt. Mit der Zustimmung werden ebenso Dienste von Onesignal und Google eingebunden. Diese können unter anderem Cookies setzen und Ihre IP-Adresse speichern. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung
Ich stimme zu Ich lehne ab