topbild
ElmsteinWappenElmstein

Etwa fünfzig Besucher bei Eröffnung des neu gestalteten Speyerbach – Quellareals

Voiced by Amazon Polly

Trotz widrigem Wetter folgten ca. 50 Besucher der Einladung des CDU – Ortsverbandes Elmstein am Samstag zur Einweihungsfeier und kamen zur Speyerbachquelle.

Nachdem gegen 15.00 Uhr der Wettergott ein Einsehen hatte und die Graupelschauer aufhörten, konnte der CDU – Vorsitzende und Bürgermeisterkandidat Stefan Kobel, die vor allem aus Speyerbrunn und Erlenbach kommenden Gäste begrüßen. Jedoch waren auch Gäste aus Elmstein sowie aus Lindenberg, der 1. Beigeordneter der VG Lambrecht, Herr Hans Werner Rey mit Frau, anwesend. Stefan Kobel lies noch einmal den gesamten Ablauf der Arbeiten Revue passieren. Er bedankte sich noch einmal bei allen Beteiligten die mitgeholfen haben, diese schöne Begegnungsstätte zu schaffen. Mir als CDU – Vorsitzender war es wichtig, dass auch in den „kleinen Ortsteilen“ positive Veränderungen angegangen werden und sich nicht alles auf Elmstein, Appenthal und Iggelbach konzentriert. Ich hoffe und wünsche mir, dass bei allen Besuchern, welche diese Anlage nutzen, schöne, harmonische und anregende Gespräche zu Stande kommen. Lassen Sie einfach die Seele baumeln, lauschen Sie dem Rauschen des Speyerbachs und erholen Sie sich auf diese Art und Weise von zurückliegenden Strapazen. Wenn dann das Wetter, vornehmlich die Temperaturen etwas milder werden, wird dies auch ohne Winterbekleidung möglich sein. Ebenso würde ich mir wünschen, dass alle auch ein wachsames Auge auf die Anlage haben, um Randale und Verwüstungen zu verhindern.

Im anschließenden Dialog mit den Gästen, die sich ausschließlich erfreut über diesen neu gestalteten Platz äußerten, war das vorherrschende Thema, „schnelles Internet“. Auch hier konnte Stefan Kobel die Gemüter beruhigen. Noch in diesem Sommer soll mit dem Ausbau begonnen, und Ende 2021 abgeschlossen werden. Wann die Maßnahmen in Mückenwiese, Erlenbach, Speyerbrunn und Schwarzbach beginnen, kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht verbindlich zugesagt werden. Sicher ist jedoch, dass in jedes Haus dessen Anschlusswert derzeit unter 30 M/Bit Übertragungsrate liegt, Glasfaser gelegt wird, was eine Übertragungsrate von bis zu 100 M/Bit bedeutet.

Im Anschluss wurde bei einer „Kastanienbratwurst“, Bier, Wein und auch Glühwein noch anregende und informative Gespräche mit dem Bürgermeisterkandidaten Stefan Kobel, oder aber auch mit den anwesenden Ratsmitgliedern geführt.

von
 
Diese Webseite speichert Nutzerdaten. Diese Daten werden anonymisiert gespeichert und verwendet, zur statistischen Auswertung von Zugriffszahlen. Wenn Sie sich für die Ablehnung oder Annahme entscheiden, wird ein Cookie in Ihrem Browser gespeichert, welche sich diese Entscheidung für ein Jahr merkt. Mit der Zustimmung werden ebenso Dienste von Onesignal und Google eingebunden. Diese können unter anderem Cookies setzen und Ihre IP-Adresse speichern. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung
Ich stimme zu Ich lehne ab