topbild
Lambrecht WappenLambrecht

Pfälzer Abschluss am Speyerbach

Abschlussfeier der Realschule+ am Speyerbach

Voiced by Amazon Polly

Die Abschlussfeier 2019 der Realschule+ am Speyerbach fand am Freitagabend, 21. Juni im Lambrechter Gemeinschaftshaus statt. Verabschiedet wurden insgesamt  53 Schülerinnen und Schüler der Berufsreifeklassen 9b und 9c sowie der Realschulklasse 10a. Das Motto der Veranstaltung lautete “Pfälzer Abschluss am Speyerbach”. “Ein tolles Motto. Alles andere als üblich”, sagte die Schulleiterin Tanja Walter bei ihrer Begrüßung, “es ist so einzigartig, wie ihr es seid.”

Die Rektorin hatte unter den Schulabgängern eine Umfrage gemacht und berichtete von dem Ergebnis. Unter den Befragten gaben als Geburtsort neben Rheinland-Pfalz , die Länder Syrien, Afghanistan, Baden-Württemberg, Hessen und Saarland an. Alle leben gerne in der Pfalz, weil es so schön ist, kleine Dörfer hat und das Pfälzer Essen schmeckt. Einige gaben sogar an, die Ruhe hier zu genießen.  Was die Pfalz so sympathisch macht, sind für die Schülerinnen und Schüler vor allem die netten, gutgelaunten und offenherzigen Menschen.  Sie lieben die Feste, besonders den Dürkheimer Wurstmarkt, die leckere Pfälzer Wurst und ihren SBK.

Toll fand Tanja Walter die Organisation des Schulstreiches. Die Abgänger hatten der Schulgemeinschaft ein Fußballspiel als Abschiedsgeschenk bescherrt.

Tanja Walter dankte den Lehrern die über viele Jahre die Schüler begleitet hatten. Für die Abgänger wünschte Tanja Walter viel Freude und Erfolg auf dem neuen Weg und das der Kontakt zu den Freunden nicht abreist.

Nach einem tollen Rahmenprogramm bekamen die Schulabgänger ihre Zeugnisse durch die Klassenlehrer überreicht. 60 % der Sekundarstufe I-Absolventen erhielten die Berechtigung für den Besuch einer weiterführenden Schule für die Erlangung des Abiturs, bzw. des Fachabiturs. Fast 20 % der Berufsreifeschüler haben mit ihrem Abschluss den Übergang in die 10. Klasse geschafft.

Von den Abgängern haben 18 eine Ausbildungsstelle, 10 besuchen nach den Ferien eine berufsbildende Schule, 5 wiederholen die Klassenstufe, um einen höherwertigen Abschluss zu bekommen, 8 steigen in die 10. Klasse der Realschule + auf, 2 leisten ein freiwilliges soziales Jahr. Ein Schüler geht zur Bundeswehr und 7 Schüler schlagen den Weg Richtung Abitur bzw. Fachabitur an anderen Schulen ein.

Unter den 53 Schulabgängern konnten 10 Schüler für besonderes soziales Engagement, gute Leistungen, bestes Zeugnis und bester Notendurchschnitt ausgezeichnet werden

Geehrt durch die Schule wurden Brian Butler, Sophia Durmus, Brenda Günther, Max Pfender sowie Marcel Weber für ihre herausragenden Abschlüsse

Der Preis des Fördervereins für besonderes Engagement für die Schulgemeinschaft überreichte die Vorsitzende Ingrid Thomas an Severin Küster.

Für ihre Arbeit als Schülersprecher erhielten Max Pfender und Domenico Eigner den Preis für vorbildliche Haltung und beispielhaften Einsatz in der Schule von der Ministerin für Bildung Stefanie Hubig.

Der Preis für Mitmenschlichkeit, Integration und Toleranz von der Stiftung des Landkreises Bad Dürkheim für Kultur, Soziales, Umwelt, Bildung, Unterricht und Erziehung ging an Farhad Horo.

Durch das Programm führte ein Moderatorenteam.  Neben gesanglichen Darbietungen u. a. von der Klasse 9b gab es von der Klasse 10a eine Tanzvorführung, ein “Palzquiz” und eine Videopräsentation. Auch die Lehrer beteiligten sich an der Programmgestaltung mit einer lustigen Abhandlung des Märchen Aschenputtel – Alla hopp!

 

 

Szenen aus dem Tanz der Klasse 10a

von
 
Diese Webseite speichert Nutzerdaten. Diese Daten werden anonymisiert gespeichert und verwendet, zur statistischen Auswertung von Zugriffszahlen. Wenn Sie sich für die Ablehnung oder Annahme entscheiden, wird ein Cookie in Ihrem Browser gespeichert, welche sich diese Entscheidung für ein Jahr merkt. Mit der Zustimmung werden ebenso Dienste von Onesignal und Google eingebunden. Diese können unter anderem Cookies setzen und Ihre IP-Adresse speichern. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung
Ich stimme zu Ich lehne ab