topbild
Weidenthal WappenWeidenthal

„Lords & Royals“ in Weidenthal

Königliches Whisky-Tasting mit Andreas Hailer

Voiced by Amazon Polly

Der Weidenthaler Whisky-Club hatte zu einem wahrhaft königlichen Whisky-Tasting geladen. Und es waren richtig tolle Whiskys aus dem Hochadel des „Wasser des Lebens“ vertreten, die da der „Keeper of the Quaich“ Andreas Hailer aus dem 300-Seelen-Dörflein Bruschied auf dem Silber-Tablett servierte. In den „German Highlands“ hat er sich einen kleinen Whisky-Shop aufgebaut, der das Herz eines jeden Whiskyfreundes höher schlagen lässt. Im „Whiskykeller“ kann man zwischen Raritäten und speziellen Abfüllungen stöbern und sicher fündig werden. Über 600 Flaschen, vom Standard-Whisky bis hin zu limitierten Einzelfassabfüllungen, sind hier zu finden. 2017 wurde das Spezialgeschäft vom Fachmagazin „Der Whisky-Botschafter“ als „Germanys Top Whisky-Shop“ ausgezeichnet.

Andreas Hailer hat sich einen Namen gemacht in der Whiskywelt. Ein Höhepunkt seines bisherigen Whiskylebens sicher 2015 die Ernennung zum „Keeper of the Quaich“ im schottischen Blair Castle. Damit zählt er zum erlesenen Kreis der weltweit rund 2.500 Personen, die sich ganz besonders um den schottischen Whisky verdient gemacht haben. Eine große Ehre für den sympathischen Mann aus dem kleinen Hunsrückdorf.

Mit seinem „Whiskykeller“ ist er vor allem als Importeuer des britischen Hoflieferanten „Berry Bros. & Rudd“ unter den Whiskyfreunden bekannt. 2016 füllte er den ersten Whisky seiner eigenen „Lord Selection“ ab. Beim ausgebuchten Tasting im Weidenthaler Schützenhaus drehte sich daher auch alles um diese Portfolios.

Informativ und humorvoll stellte Andreas Hailer jeweils drei „Berrys“ und „Lords“ den interessierten Whiskyfreunden vor. Mit kleinen Anekdoten und Geschichtchen zwischendurch verstand er es auch, die Aufmerksamkeit unter den Gästen immer hochzuhalten. Doch vor dem Einstieg in diese royale Welt von Spitzenwhiskys wartete das Küchenteam des gastgebenden Schützenvereins mit einem richtig passenden Abendmahl auf. Saftige und auf den Punkt gegarte Grillkotellets dienten als Grundlage für das, was da kommen sollte. Und das hatte es in sich.

Zunächst kredenzte der Glencairn-Whisky-Club zur Begrüßung einen „Berry Bros. & Rudd“ Sherry Cask Matured Blendet Malt Scotch Whisky, aus der Classic Ranch und mit 44,2 %. Doch danach warteten nur noch Fassstärken auf die Tastingteilnehmer. Es folgten drei Spezialitäten aus der „Berrys´ Own Selection“. Ein „Westport“ 1996, 22 Jahre alt und 49,1 %. Sein Herausstellungsmerkmal, ein Israeli Rotwein-Finish. Es folgten ein „Arran“ 1997, 18 Jahre alt und 52,3 % und ein „Cambus“ 1991 mit 26 Jahren und 55,1 %. Ohne Pause ging die Verkostung über in Hailers eigene Lord-Serie. Los ging die Reise mit dem „Lord of Orkney“ („Secret Orkney“ 2002), 16 Jahre alt und mit 57,1 %. Ihm folgten der „Lord of Speyside“ („Benriach“ 2008“), mit 11 Jahren und 58,3 % und zum guten Schluss ein „Lord of Islay“ („Bunnahabhain“ 2013), 5 Jahre alt und 57,2 % stark. Ein toller Abschluss eines tollen Abends, dem aber noch viele Gespräche an den Tischen folgten.

McHerbie (Herbert Laubscher) zeigte sich denn auch sehr zufrieden mit dem Verlauf der gelungenen Veranstaltung und bedankte sich herzlich bei Andreas und Katrin Hailer für die Vorbereitung und Gestaltung des Tastings, sowie beim Team des Schützenvereins für die Bereitstellung der Räumlichkeiten und die ausgezeichnete Bewirtung.

Der Whisky-Club freut sich schon jetzt auf die nächste Verkostung. Am 6. März 2020 kommt mit Dr. Heinz Weinberger ein promovierter Chemiker und passionierter Whisky-Connaisseur ins Schützenhaus. Bestens bekannt auch als Autor des „Whisky-Botschafter“.

von
 
Diese Webseite speichert Nutzerdaten. Diese Daten werden anonymisiert gespeichert und verwendet, zur statistischen Auswertung von Zugriffszahlen. Wenn Sie sich für die Ablehnung oder Annahme entscheiden, wird ein Cookie in Ihrem Browser gespeichert, welche sich diese Entscheidung für ein Jahr merkt. Mit der Zustimmung werden ebenso Dienste von Onesignal und Google eingebunden. Diese können unter anderem Cookies setzen und Ihre IP-Adresse speichern. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung
Ich stimme zu Ich lehne ab