topbild
Esthal WappenEsthal

Jubiläums-Konzert in Esthal

Voiced by Amazon Polly

„Überraschend, beeindruckend, anders“ – Dies sind nur drei der Attribute, die von begeisterten Zuschauern als Reaktion auf das an Allerheiligen in Esthal aufgeführte „Requiem“ des walisischen Komponisten Karl Jenkins zu vernehmen waren. Anlässlich des 25-jährigen Bestehens des Jungen Chores „Vocal Cords“ des MGV Esthal, des 30-jährigen Jubiläums der Chorleiterin Dorina Schmidt gemeinsam mit dem Protestantischen Frauenchor Frankeneck „Cantilena“ schlugen die Sängerinnen und Sänger zusammen mit dem Männerchor des MGV vollkommen ungewohnte Töne an.

Zur Einstimmung auf das ungewöhnliche „Requiem“ präsentierten sich nach einer gemeinsamen Eröffnung des Abends die einzelnen Chöre mit ruhigen Liedern wie „Ave Maria“ und „Hallelujah“. Die durch Jenkins modern interpretierte Totenmesse „Requiem“, deren lateinische Requiemtexte mit japanischen Haiku-Gesängen kombiniert sind, wurde instrumental durch ein Streichorchester, zwei Hörner, Percussion, eine japanische Shakuhachi-Flöte sowie eine Harfe begleitet. Darüber hinaus wurden die einzelnen Beiträge durch eine passende Hintergrundbeleuchtung atmosphärisch in Szene gesetzt. Insbesondere bei der Sequenz „Dies Irae“ gelang es den Musikern, die Schrecken des Jüngesten Gerichtes musikalisch zu verdeutlichen. Außerdem sorgten die solistischen
Darbietungen (Alessia Knoll, Sybille Kuhn, Beate Kuhn) in den Liedern „Pie Jesu“ und „Lacrimosa“ für wahre Gänsehautmomente.

Für ihre 30-jährige Aktivität wurde Dorina Schmidt durch den 1. Vorsitzenden des Kreischorverbandes, Hans Oberlies, mit der goldenen Ehrennadel ausgezeichnet. Zu ihrem Jubiläum ist es Dorina Schmidt gelungen, ein fulminantes Konzert auf die Beine zu stellen, das selbst „Klassik-Banausen“ begeisterte und das man durchaus als „ganz großes Kino“ bezeichnen kann.

 

von
Fotos:
 
Diese Webseite speichert Nutzerdaten. Diese Daten werden anonymisiert gespeichert und verwendet, zur statistischen Auswertung von Zugriffszahlen. Wenn Sie sich für die Ablehnung oder Annahme entscheiden, wird ein Cookie in Ihrem Browser gespeichert, welche sich diese Entscheidung für ein Jahr merkt. Mit der Zustimmung werden ebenso Dienste von Onesignal und Google eingebunden. Diese können unter anderem Cookies setzen und Ihre IP-Adresse speichern. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung
Ich stimme zu Ich lehne ab