topbild
Esthal WappenEsthal

Aktiv für die Zukunft! Auftaktveranstaltung der Dorfmoderation in Esthal

Gemeinsam Lebensqualität verbessern

Voiced by Amazon Polly

Die Gemeinde Esthal will ihre Bürgerinnen und Bürger an der künftigen Dorfentwicklung beteiligen. Dazu fand am Mittwoch, dem 02. September 2020, in der Waldfesthalle der Start der Dorfmoderation  statt. Der Einladung folgten rund 80 Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde und den Annexen.

Das Ziel der Dorfmoderation ist die Unterstützung der Weiterentwicklung der Gemeinde im Bereich der Dorferneuerung hin zu einer nachhaltigen Perspektive. Dabei umfasst der Nachhaltigkeitsbegriff neben der sozialen, wirtschaftlichen, ökologischen und Geschlechter-bezogenen Dimension auch die Generationengerechtigkeit.

Das Land Rheinland-Pfalz unterstützt dabei die Ortsgemeinden finanziell in ihrer strukturellen Entwicklung sowie die Bürgerinnen und Bürger bei der Sanierung und Umnutzung der privaten Bausubstanz in den ländlichen Räumen.

Durch die Dorferneuerung soll eine nachhaltige und zukunftsbeständige Entwicklung des Dorfes unterstützt und das Dorf als eigenständiger Wohn-, Arbeits-, Sozial- und Kulturraum erhalten und weiterentwickelt werden.

Gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern sollen Zukunftskonzepte in Kooperation mit den politischen Gremien und Planern erstellt und Projekte umgesetzt werden,  erklärt Dr. Peter Dell, Geschäftsführer KOBRA-Büro Landau, der zusammen mit seinem Mitarbeiter Tobias Baumgärtner die Moderation übernahm.

Bei der Auftaktveranstaltung konnten die Anwesenden ihrer Gemeinde die gelbe Karte zeigen und aufschreiben was ihnen in Esthal nicht gefällt.

Was ist negativ in / an Esthal
(Zusammenfassung der Ergebnisse)

Infrastruktur und Soziales 

Mangelnde Einkaufsmöglichkeiten (mehrmals genannt)
Fehlende Gastronomie (mehrmals genannt)
Keine medizinische Versorgung vor Ort (mehrfach genannt)
Fehlende Gewerbefläche
Geldautomat fehlt
Projekte jeglicher Art werden zu langsam umgesetzt
Mangelnde Einbeziehung der Vororte (Annexe)
Zu viele leerstehende Häuser und wenig Mietangebote
Neubaugebiet Soläcker
Fehlende Treffpunkte (Kommuniklation9: Café, Weinbar etc.
Zu wenig Wohnraum verfügbar

Dorfbild und Verkehr

Unordnung im Außenbereich: Holzlager, Abstellen von Fahrzeugen und Schrott
Fehlende Straßenerneuerungen
Eigenanteil bei Straßenerneuerungen nach Grundstücklänge anstatt nach Grundstücksbreite errechnet
Mangelhafte Parksituation mehrfach genannt)
Fehlende Mülleimer (mehrfach genannt)
Außenbereich als Hundeklo
Zu wenige Kottütenspender
Wildschäden in Privatgärten, Friedhof, etc.
Keine Anbindung Radfahrer Rparallel zur K 23
Mangelhafte Abstimmung Bus und Bahn – Anschlussbus wartet nicht
Reinigungs- und Kehrpflicht wird nicht beachtet
Absperrkette um Ruhewiese ist hässlich
Mangelnde Pflege und unzureichendes Erscheinungsbild der Grünflächen (mehrfach genannt)
Mangelnde Pflege der Wegränder
Zufahrtsweg Wertstoffhof
Durchfahrtsverbot Newwelsdaal wird nicht beachtet
Fehlendes Sackgassen-Schild
Mangelndes Erscheinungsbild verschiedener Eigenheime
Unschöner Dorfeingang
Probleme mit Rettungshundestaffel

Kinder und Jugend

Fehlende Spielmöglichkeiten für Jugendliche
Geschlossener Kinderspielplatz
Fehlender überdachter Platz auf Spielplätzen (Sonnenschutz)
Fehlende Spielmöglichkeiten für Kinder >10 Jahre

Tourismus

Mangelhafte Tourismusvermarktung
Fehlende touristische Ausrichtung

 

Aber auch Gutes konnten die Anwesenden ihrer Gemeinde bescheinigen:

Was ist positiv in / an Esthal
(Zusammenfassung der Ergebnisse)

Infrastruktur und Soziales

Kita und Grundschule im Ort
Toller Gemeinderat (Zusammenarbeit über Fraktionen)
Vereinsleben
Sozialer Zusammenhalt
Starkes Ehrenamt
Ruhe
Bürgerhaus, Pfarrhaus, Grillhütte, Festhalle
Italiener im Ort
PWV-Hütte
Drei Spielplätze und Bolzplatz
Zwei Bankfilialen
Breitband und Mobilfunknetz

Dorfbild und Verkehr

Kein Durchgangsverkehr
Historischer Waschbrunnen

Kinder und Jugend

Kinderfreundliche Gemeinde
Nachhaltigkeit und Klima
Natur

Wie stellen sich die Anwesenden ihre Gemeinde vor im Jahr 2030, war die letzte Frage des Moderatoren-Teams.

Entwicklungschancen und Ideen für Esthal
(Zusammenfassung der Ergebnisse)

Infrastruktur und Soziales

Zuzug von jungen Familien durch Neubaugebiet (mehrfach genannt)
Mehr Wohnraum -> mehr Einwohner
Keine leerstehenden Häuser mehr (mehr Familien) (mehrfach genannt)
Ebenerdige Toilette in der Turnhalle
Mehrgenerationenwohnkomplex (mehrfach genannt)
Funktionierender, gerechter Finanzausgleich
Geselliger Treffpunkt wie am Marktplatz in NW mit Bewirtung
Supermarkt
Biergarten / Restaurant im Kloster
Kleines Lokal (Einkehrmöglichkeit) (mehrfach genannt)
Kleine Einkaufsmöglichkeit (mehrfach genannt)
2-3 gute Lebensmittelgeschäfte (mehrfach genannt)
Alt und Jung vertragen sich immer noch
Mietfreier Rau für Dorfladen -> arbeitnehmerfreundliche Öffnungszeiten
Sehr gute Nachbarschaftshilfe
Neben Fußball weitere Breitensportaktivitäten
Eine wohlfunktionierende Stammtischkultur
Ausreichende Geldmittel zur Gestaltung des öffentlichen Lebens
Altersgerechtes, betreutes Wohnen / Altersheim (mehrfach genannt)
Baugebiet Soläcker ist erfolgreich abgeschlossen, Baulücken geschlossen, ausreichend Wohnraum
Grundschule und KiTa weiterhin etabliert
Genauso tolle Vereine und Gruppen wie 2020
Genauso tolles ehrenamtliches Engagement wie 2020
Sehr gute Gastronomie (mehrfach genannt)
Funktionierender Dorfladen
Optimale Infrastruktur (Grundschule, KiTa, Bank, Kirche, Dorfladen, Ärzte …)
Glasfaser liegt in jedem Haus
Kleine Einkäufe kommen per E-Drohne nach Hause geflogen
Ausgebaute kiTa mit Krippenplätzen
Hoffentlich noch immer ein so toller, engagierter Bürgermeister
Offener Austausch und Kooperation innerhalb der Talgemeinden
Freizeitanlage mit Minigolf und Schwimmbad
Kleine Events, Konzerte und Kunstaustellungen im Gemeindehaus oder Klostergarten / Klosterkapelle

Dorfbild und Verkehr

Gepflegte Grünflächen im Außenbereich
öffentlicher E-Bike-Verleih
Ortserscheinungsbild verbessert durch durchgeführte Straßensanierungen
Schöner, aber pflegeleichter Ortseingang
Saubere Straßen, Grundstücke und tolles Ortsbild
Intakter ÖPNV (mehrfach genannt)
Sicherer Radweg nach Lambrecht (und woanders hin)
Freier Zugang zu Natur / Wald
Gepflegte Eigenheime
Autonom fahrende Shuttlebusse
In 10 Jahren sind wir Rentner und freuen uns über die gut ausgebauten Radwege
Knder und Jugend
Mehr Kinder als Hunde im Ort

Nachhaltigkeit und Klima

Gesicherte, bezahlbare Trinkwasserversorgung
Tolles, nachhaltiges und sinnvolles Beweidungskonzept unter Einbeziehung aller beteiligten Beweider (mehrfach genannt)
Blühendes Landschaftsbild (Erhaltung der Artenvielfalt in Flora und Fauna)
Nachhaltige Energieversorgung (mehrfach genannt)

Silicon Eschdl

Stromtankstelle
Bürger erzeugen Strom selbst (Bürgerenergiegenossenschaft)
Regelmäßiger Busverkehr mit nachhaltigem Antrieb
E-Ladenetz für Bikes und Autos
Der Wald ist wieder gesund -> ökologischer Fußabdruck
CO2-Neutralität erreicht
Kein Plastikmüll mehr in Esthal

Tourismus

Naturschwimmbecken
Funktionierender Wirtschafts- und Beherbungsbetrieb „Kloster Esthal“
Klosterbrauerei mit Biergarten
Wellnessoase im Kloster mit Biergarten
Funktionierende Gastronomie und Beherbergungsbetriebe
Wohnmobilstellplatz (mehrfach genannt)
Campingmöglichkeiten
Touristische Attraktion „Hängebrücke Spangenburg–Burg Erfenstein“ ist ein Besuchermagnet
Esthal profitiert vom modernen Day-Spa im Kloster
Wellnesshotel -> offener Spa-Bereich
Seilbahn von der PWV-Hütte nach Esthal

Als erstes Ergebnis haben die beiden Moderatoren Dr. Peter Dell und Tobias Baumgärtner vier Themenschwerpunkte gebildet: „Dorfbild und Verkehr“, „Infrastruktur und Soziales“, „Tourismus“ sowie „Kinder und Jugendliche“. In ausgelegten Listen konnten sich Interessierte zu den einzelnen Workshops eintragen.

Die Dorfmoderation soll ein Jahr lang dauern. Die Ergebnisse fließen in ein Dorferneuerungskonzept ein, das die Entwicklung Esthals für die nächsten 10 – 15 Jahre vorgibt.

Die Workshop-Termine

Der Workshop Dorfbild und Verkehr findet am 9. September im Bürgerhaus statt. Beginn 19.30 Uhr.

Der Workshop Infrastruktur und Soziales findet am 16. September im Bürgerhaus statt. Beginn 19.30 Uhr.

Das Sonderthema Tourismus wird am 23. September behandelt.

Für den Workshop „Silicon-Esthal“ ist noch kein Termin festgelegt.

Kinder und Jugendliche sollen besonders in den Prozess eingebunden werden. Es wird in Absprache mit der Grundschule und den Vereinen besondere Termine vereinbart.

Sie können gerne an allen Arbeitsgruppen-Sitzungen teilnehmen, ganz gleich, ob Sie sich bei der Auftaktveranstaltung hierzu eingetragen hatten oder nicht. Die Sitzungen sind auch immer öffentlich, sodass Sie die Termine gerne auch an interessierte Mitbürgerinnen und Mitbürger weitergeben können.

Bitte beachten Sie lediglich die coronabedingten Hygieneregeln, insbesondere das Einhalten des Mindestabstands und das Tragen einer Alltagsmaske bis zum Sitzplatz.

 

 

von

VERANSTALTUNGEN











Alle Termine anzeigen!
Diese Webseite speichert Nutzerdaten. Diese Daten werden anonymisiert gespeichert und verwendet, zur statistischen Auswertung von Zugriffszahlen. Wenn Sie sich für die Ablehnung oder Annahme entscheiden, wird ein Cookie in Ihrem Browser gespeichert, welche sich diese Entscheidung für ein Jahr merkt. Mit der Zustimmung werden ebenso Dienste von Onesignal und Google eingebunden. Diese können unter anderem Cookies setzen und Ihre IP-Adresse speichern. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung
Ich stimme zu Ich lehne ab