topbild
Feuerwehr WappenFeuerwehr

Atemschutznotfallstaffel trainiert unter realitätsnahen Einsatzbedingungen

Voiced by Amazon Polly

Die Feuerwehr Esthal stellt als Sondereinheit die A.N.T.S. (Atemschutznotfalltrainierte Staffel) für die Feuerwehren der Verbandsgemeinde Lambrecht und organisiert den Sammelplatz Atemschutz bei größeren Brandeinsätzen.

Eine besondere Übung erwartete neun Einsatzkräfte der Feuerwehr Esthal am 24. Oktober 2020 in der Heißübungsanlage des Training- und Kompetenzzentrum RLP in Miehlen. Diese aus Containern bestehende Brandübungsanlage in der mittels Holzfeuer Wärme und Brandrauch erzeugt werden kann, können realitätsnahe Einsatzbedingungen nachgestellt und geübt werden. Nach einer kurzen Begrüßung durch die drei Trainer (alle einer Berufsfeuerwehr angehörend) und einem theoretischen Teil folgte die Einkleidung und Einweisung in die einfache und sichere Handhabung der Atemschutzgeräte sowie der Brandübungsanlage. Im praktischen Teil spielten die Trainer des TKZ verschiedene Szenarien ein, in denen ein Atemschutznotfall durch die A.N.T.S. abzuarbeiten war. Dazu wurde ein Angriffstrupp in der Übungsanlage platziert der einen MAYDAY – Notfallfunkspruch absetzte. Die A.N.T.S. gegliedert in Einheitsführer, Sicherheitstrupp (vier Atemschutzgeräteträger) leiteten umgehend Rettungsmaßnahmen ein. So konnten in mehreren immer schwieriger werdenden Übungen, bei denen den Teilnehmern einiges abverlangt wurde, die unterschiedlichsten Erfahrungswerte gesammelt werden.

Das vorhandene Konzept der Atemschutznotfalltrainierten Staffel der VG Lambrecht Feuerwehr konnte an diesem Tag unter realen Bedingungen geübt, verbessert und mit den Tipps der sehr guten Trainern verfeinert werden.

von
Diese Webseite speichert Nutzerdaten. Diese Daten werden anonymisiert gespeichert und verwendet, zur statistischen Auswertung von Zugriffszahlen. Wenn Sie sich für die Ablehnung oder Annahme entscheiden, wird ein Cookie in Ihrem Browser gespeichert, welche sich diese Entscheidung für ein Jahr merkt. Mit der Zustimmung werden ebenso Dienste von Onesignal und Google eingebunden. Diese können unter anderem Cookies setzen und Ihre IP-Adresse speichern. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung
Ich stimme zu Ich lehne ab