topbild
Lindenberg WappenLindenberg

,

Spitzenkandidat der Freien Wähler Joachim Streit zu Gast in Lindenberg

Voiced by Amazon Polly

Am 24.10.2020 besuchte der Landrat des Eifelkreises Bitburg-Prüm und Spitzenkandidat der Freien Wähler für die Landtagswahl 2021 Joachim Streit die Verbandsgemeinde Lambrecht. Er wurde vom Fraktionsvorsitzenden der FWG Lindenberg Friedrich Eschmann und dem stellv. Fraktionsvorsitzenden Christian Bertram herzlich begrüßt.

Im Anschluss informierte Philipp Fuchs Joachim Streit über die von den Freien Wählern initiierten Projekte. Der Rundgang begann am Rosenrondell, das von Joachim Streit als ein wahres Highlight gelobt wurde. Danach wurden die zukunftsträchtigen Pläne für die Schule vorgestellt und mit viel Interesse aufgenommen. Zu Fuß ging es vorbei am Waldspielplatz zu den Glanrindern. Dieses Musterbeispiel wurde nun ausführlich erläutert. Vor 6 Jahren hatte man das Tal wieder öffnen lassen und den Wald zurückgedrängt. Im Anschluss wurden durch Fördermittel zwei Weidegebiete mit insgesamt 5 Hektar eingezäunt und seitdem entwickelt sich die Natur prächtig. Die Artenvielfalt und die Arbeit der Glanrinder beeindruckten nicht nur Joachim Streit, sondern auch eine Delegation des Umweltministeriums. Diese überprüften den Antrag von Philipp Fuchs, den der Gemeinderat einstimmig befürwortet hat, ob Lindenberg die Anforderungen für die Auszeichnung „Grüne Kommune“ einhalten.

Die beiden Vertreter waren begeistert von der Vielzahl der ehrenamtlich durchgeführten Projekte, die für die Artenvielfalt und die Biodiversität ein Musterbeispiel für Rheinland-Pfalz darstellen. Die Öffnung der Seitentäler, bedingt durch den Klimawandel, der für immer mehr Trockenheit in den Haupttälern sorgt, ist für die Zukunft unerlässlich. Dieses Musterbeispiel soll nun für das Förderprogramm „Neue Hirtenwege“ für das Land Rheinland-Pfalz als Anschauungsobjekt dienen. Durch die Glanrinder wird der Boden aufgelockert und dadurch entsteht Lebensraum für viele Insekten. Dieser Matsch ist für die Artenvielfalt Gold wert und bietet dadurch Nahrung für viele Vogelarten. Die Wiesen, die sich nun entwickelt haben, seien beeindruckend, so die Delegation. Die sogenannten Kernarten auf den Wiesen haben sich mehr als verdoppelt und bilden nun eine Grundlage für die Biodiversität. Um die Verwaltung nicht zu überlasten, schreiben Ortsbürgermeister Reiner Koch und Philipp Fuchs ein Gesamtkonzept für den Ort, um somit weitere Zuschüsse akquirieren zu können.

Durch die bereits ehrenamtlich geleisteten Arbeiten des Beweidungsvereins und viele Helfer wurde ein hervorragender Grundstock gelegt. Die Förderquoten liegen für diese Projekte bei ca. 90 %. Solche Projekte würde Philipp Fuchs, Verbandsbürgermeisterkandidat der FWG  gerne für die ganze Verbandsgemeinde Lambrecht (Pfalz) initiieren.

Den Abschluss des Besuches bildete der Waldspielplatz. Joachim Streit zeigte sich sehr beeindruckt von dem Projekt, das auch noch nach 7 Jahren ein Erfolgsmodell ist. Das ehrenamtlich und mit so viel Engagement ein Ort auf diese Weise weiterentwickelt werden kann, sei beeindruckend. Der Zuzug durch Familien mit Kindern beweist, dass die Freien Wähler auf dem richtigen Weg sind.

Das Resümee von Joachim Streit: „Ich ziehe den Hut vor Philipp Fuchs!“

 

Philipp Fuchs
Initiator. Macher. Von hier.

Bürgermeisterkandidat der Verbandsgemeinde Lambrecht (Pfalz)

https://philipp-fuchs.eu/

von
Fotos:
Diese Webseite speichert Nutzerdaten. Diese Daten werden anonymisiert gespeichert und verwendet, zur statistischen Auswertung von Zugriffszahlen. Wenn Sie sich für die Ablehnung oder Annahme entscheiden, wird ein Cookie in Ihrem Browser gespeichert, welche sich diese Entscheidung für ein Jahr merkt. Mit der Zustimmung werden ebenso Dienste von Onesignal und Google eingebunden. Diese können unter anderem Cookies setzen und Ihre IP-Adresse speichern. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung
Ich stimme zu Ich lehne ab