topbild
Allgemein

Statt Umzug: Laterne ins Fenster

Voiced by Amazon Polly

Martinsumzüge wird es in diesem Jahr wohl nicht geben. Damit die Kinder nicht ganz auf die beliebte Tradition verzichten müssen, wurde in Nordbaden zur „Aktion Laternen-Fenster“ aufgerufen.

Daran kann aber überall und von jedem teilgenommen werden. Familien, Einzelpersonen, Schulen, Kindertagesstätten usw. können mitmachen: Einfach eine oder mehrere „Martins-Laternen“ oder Sonnen, Monde und Sterne innen am Fenster aufhängen oder aufstellen. LED-Teelichter oder Lichterketten bringen diese Laternen dann abends zum Leuchten. Und bei einem Spaziergang zusammen mit den Eltern durch die dunklen Straßen können die Kinder die eigene Laterne tragen und beim Rundgang die leuchtenden Laternen in den Fenstern bewundern.

So kann trotz Corona-Zeiten ein bisschen Sankt-Martins-Stimmung aufkommen. Wer möchte, kann auch ein Martinslied singen, die Martinsgeschichte mit den Kindern erzählen oder untereinander eine Martinsbrezel teilen. Anregungen gibt es dazu auf dieser Internetseite: www.martin-von-tours.de

Ganz im Sinne von Sankt Martin sollen die Laternen Hoffnung schenken und durch diese schwierige Zeit helfen. Die „Aktion Laternen-Fenster“ startet am 1. November und endet am 11. November 2020, dem eigentlichen Martinstag. Die Initiatorin der besonderen Martinsaktion Jennifer Brenzinger lädt ausdrücklich dazu ein, die Idee zu teilen mit anderen.

 

von
Diese Webseite speichert Nutzerdaten. Diese Daten werden anonymisiert gespeichert und verwendet, zur statistischen Auswertung von Zugriffszahlen. Wenn Sie sich für die Ablehnung oder Annahme entscheiden, wird ein Cookie in Ihrem Browser gespeichert, welche sich diese Entscheidung für ein Jahr merkt. Mit der Zustimmung werden ebenso Dienste von Onesignal und Google eingebunden. Diese können unter anderem Cookies setzen und Ihre IP-Adresse speichern. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung
Ich stimme zu Ich lehne ab