topbild
Landesregierung RLP

,

Eine Million Impfungen in Rheinland-Pfalz

Sonder-Impfaktion am Wochenende: Mehr als 20.000 zusätzliche Impftermine vergeben

„Morgen werden wir die Grenze der millionsten Impfung über die vom Land organisierten Wege überschreiten. Mehr als 750.000 Menschen im Land haben bereits eine Erstimpfung erhalten. Das zeigt, wir kommen voran“, sagte Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler.

Für die Sonder-Impfaktion am kommenden Samstag und Sonntag wurden zusätzlich zu den bereits rund 18.000 terminierten Impfungen mehr als 20.000 Impftermine neu vergeben. 30 Impfzentren beteiligen sich an der Sonderaktion. „Insgesamt finden in an diesem Wochenende rund 39.000 Impfungen statt. Das ist ein weiterer Baustein für unser Ziel, vorhandenen Impfstoff so schnell wie möglich zu verimpfen, damit möglichst viele Menschen in Rheinland-Pfalz schnell einen Impfschutz erhalten“, so die Gesundheitsministerin.

Für die Sonder-Impfaktion an diesem Wochenende erhalten die Impfzentren zusätzlichen Impfstoff, um neben den bereits bestehenden Terminen weitere Impfungen bis zur Maximalgrenze der Kapazität durchführen können. Der Impfstoff wurde dafür unter anderem aufgrund von Umbuchungen im Zusammenhang mit AstraZeneca und einer Nachlieferung durch Biontech verfügbar. Auch bei der Sonderimpfaktion bleibt die Priorisierung der Bundes-Impfverordnung bestehen. Die Termine wurden an Menschen der Prioritätsgruppe 2 vergeben; die Benachrichtigung über den Impftermin ist per Mail und per Brief erfolgt.

Da die Terminvergabe für die Sonder-Impfaktion kurzfristig erfolgt ist, appellierte die Ministerin an alle bereits für eine Terminvergabe registrierten Bürgerinnen und Bürger, ihre E-Mail-Postfächer im Blick zu behalten: „Bitte überprüfen Sie Ihren Maileingang und schauen Sie auch nach, ob möglicherweise eine Mail versehentlich im Spam-Ordner gelandet ist.“

von

VERANSTALTUNGEN









Alle Termine anzeigen!
Diese Webseite speichert Nutzerdaten. Diese Daten werden anonymisiert gespeichert und verwendet, zur statistischen Auswertung von Zugriffszahlen. Wenn Sie sich für die Ablehnung oder Annahme entscheiden, wird ein Cookie in Ihrem Browser gespeichert, welche sich diese Entscheidung für ein Jahr merkt. Mit der Zustimmung werden ebenso Dienste von Onesignal und Google eingebunden. Diese können unter anderem Cookies setzen und Ihre IP-Adresse speichern. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung