topbild
Lambrecht WappenLambrecht

VHS führte zu den Grenzsteinen um Lambrecht

Mit einer geführten Wanderung wurden bei einer Veranstaltung der Volkshochschule am Samstag, 17. Juli 2021 die Grenzsteine entlang der Gemeindegrenze des Klosterwaldes unserer Stadt Lambrecht aufgespürt. Die beiden Referenten Walter Klein und Klaus Liebrich haben während dieser gemütlichen Wanderung mit viel Sachverstand und Hintergrundinformationen die seit dem Jahr 1750 dokumentierten Bodendenkmäler und die damit verbundenen geschichtlichen Zusammenhänge den Teilnehmern nähergebracht. Die Steine und Bodenplatten waren zuvor schon von Walter Klein entsprechend gesäubert und teilweise freigeschnitten und boten den Teilnehmern so einen klaren Blick auf die aus Stein gehauenen Kulturdenkmäler.

Überlieferte Anekdoten über Grenzstreitigkeiten – geschichtliche Hintergründe und forstwirtschaftliche Erkenntnisse wurden dargelegt und von den Teilnehmern eifrig diskutiert. Walter Klein und Klaus Liebrich haben auch immer wieder auf die inzwischen leider verstorbenen Lambrechter Ernst Kimmel und Karl Heinz Himmler hingewiesen, die mit ihrer Leidenschaft für das Aufspüren, Freilegen und Dokumentieren von Grenzsteine das Interesse an diesem kulturellen Erbgut geweckt haben.

Eine Zusammenfassung (mit Karte, Fotos und Texten) der einzelnen Stationen dieser Wanderung – die beim Friedhof Lambrecht beginnend über Schnarrhahnen Hütte, Nonnenboll, Nonnenloog – Stadter Bank, Bodenfels, Martins Lag, Kaisergarten, Breite Loog, alte Unger und Dicken Stein wieder zurück an den Ausgangspunkt führte, wurde den Teilnehmern um Anschluss an die Wanderung ausgehändigt.
Die Teilnehmer waren begeistert von dieser Grenzsteine-Wanderung und hoffen auf weitere Veranstaltungen dieser Art, um unseren Pfälzerwald mit all seinen Besonderheiten für Jung und Alt noch attraktiver zu machen.

von

VERANSTALTUNGEN










Alle Termine anzeigen!
Diese Webseite speichert Nutzerdaten. Diese Daten werden anonymisiert gespeichert und verwendet, zur statistischen Auswertung von Zugriffszahlen. Wenn Sie sich für die Ablehnung oder Annahme entscheiden, wird ein Cookie in Ihrem Browser gespeichert, welche sich diese Entscheidung für ein Jahr merkt. Mit der Zustimmung werden ebenso Dienste von Onesignal und Google eingebunden. Diese können unter anderem Cookies setzen und Ihre IP-Adresse speichern. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung