topbild
Weidenthal WappenWeidenthal

Whisky&Cigar-Club Basel zu Gast in der Pfalz

Drei Tage tolle Erlebnisse mit Schweizer Freunden

Im Vorjahr seines zehnjährigen Jubiläums hatte der Glencairn Whisky-Club Weidenthal mit dem renommierten Basler Whisky&Cigar-Club eine wahrlich tolle Truppe zu Gast. Dreizehn Schweizer hatten den Weg per Auto oder dem Töff (Motorrad) in die Pfalz auf sich genommen und erlebten mit den Pfälzer Whisky-Freunden drei erlebnisreiche Tage.

Unterkunft und Ausgangspunkt aller Unternehmungen war die Villa Denis im malerischen Diemersteiner Tal bei Frankenstein. Ein geschichtsträchtiger Ort um den Eisenbahnpionier Paul Camille von Denis und Gründungsort des Pfälzer Turnerbundes. Malerisch gelegen, direkt unterhalb der um 1200 errichteten Burgruine Diemerstein.

Da war der Weg zur nahegelegenen „Herminator-Brauerei“ nicht weit. Die kleine Privat-Brauerei ist so etwas wie eine zweite Heimat der Weidenthaler Whiskyfreunde. Nach den Begrüßungsworten von Chairman McHerbie (Herbert Laubscher) und seinem Schweizer Pendanten Ernst (Aschi) Cueni, wurde mit tollen Grillspezialitäten und Salaten die richtige Grundlage gelegt für das anschließende Schweizer Whisky-Tasting, moderiert vom allgemein nur als „Aschi“ bekannten Basler Clubchef. Fünf verschiedene eigene Fassabfüllungen standen auf dem Programm. Nicht nur da können die Weidenthaler nicht unbedingt mit ihren Schweizer Freunden mithalten. Ein richtig klasse Abend endete dann in der kleinen Pfälzer Whisky-Bar in der Villa Denis.

Am Tag darauf war zunächst Frühsport angesagt. Der Aufstieg zur Burgruine Frankenstein ist kurz und knackig. Die vor 1146 errichtete Burg zählt zu den interessantesten Wehr- und Wohnanlagen der Pfalz. Die Aussicht auf das gleichnamige Dorf und über den Pfälzerwald ist überragend. Kaum zu glauben, aber der Whisky schmeckte schon wieder. Und zur Krönung folgten nach dem Abstieg noch das eine oder andere kühle Weizenbier in „Kalles Kiosk“.

Danach war der Bus gefragt. Die Mittagspause auf der Terrasse vom „Seehaus Forelle“ bietet schöne Blicke auf den bekannten Eiswoog. Kann man auch gerne bemerken, die angebotenen Speisen war durchweg bestens. So gestärkt, führte die Fahrt weiter nach Einselthum im schönen Zellertal. Hier wird zwar hauptsächlich Wein angebaut, aber das malerische Dörflein beheimatet mit der „Greenville Malt Society“ auch eine besonders rührige Truppe von Whiskyfreunden. Und einmal im Jahr findet hier Mitte September die immer noch einzigste Pfälzer Whiskymesse statt. Klein und überschaulich, darin liegt der besondere Reiz der „Palatina“. Einfach genial was hier das Team um Chairman Uwe Chormann da auf die Beine stellt. Die Whiskyauswahl ist kaum zu überbieten und die vertretene Prominenz ist auch kaum zu toppen.

Direkt nach der Ankunft lief einem da schon gleich mal der „Whisky-Jason“ über den Weg. Er ist für seinen besonderen Sachverstand bekannt und veröffentlicht auf Youtube regelmäßig Videos über alles, was so in der Whiskywelt interessiert. Dabei erklärt er dies aus der Sicht eines Amerikaners. „Whisky-Jason“ ist nach Einselthum gekommen, um mit Uwe Chormann ein ausführliches Interview zu führen.

Anschließend wartet schon mit Jürgen Deibel einer der größten und wichtigsten Spirituosenexperten in Deutschland und Europa mit einer „Whiskyreise um die Welt“, exklusiv für die Basler- und Weidenthaler Whiskyfreunde. Das Fachwissen des „Keeper of the Quaich“ ist wahrlich unerschöpflich. Ein weiterer „Keeper“ konnte man mit Thomas Plaue am Messestand von „Your Whisky“ aus dem rheinhessischen Saulheim erleben. Seit 1. April dieses Jahres ist er Verkaufsleiter und Brandmanager Spirituose bei der Vertriebsgesellschaft Schlumberger. Alles Namen, die bei Whiskyfreunden keine Fragen offen lassen. Und da war da noch Sandra Winters, Regional Advisor GSW für Deutschland, die Schweiz und Österreich. Sie vertritt die weltweit bekannte US-Brennerei Michter´s.

Für den absoluten Höhepunkt sorgte dann am Abend „The Whisky Bard“ Robin Laing bei „Whisky&Music“. Robin ist ein großartiger schottischer Folkmusiker und Songwriter. Viele seiner Lieder drehen sich um das Thema Whisky, wie zum Beispiel „Up in the Dream Room“ auf seiner nagelneuen gleichnamigen CD. Zu tollen Songs wurden passend fünf weitere Whiskys verkostet, erläutert von Uwe Chormann. Stimmungsvoller hätte dieser wunderschöne Tag wirklich nicht enden können. Für einige Unermüdliche fand dieser dann erst wieder an der Whisky-Bar in der Villa Denis ein spätes Ende.

Drei erlebnisreiche und großartige Tage waren auch einmal vorbei. Alte Freundschaften wurden vertieft, neue begründet. Mit einem Weißwurstfrühstück mit Brezeln und Oktoberfestbier endeten wunderschöne, aber auch intensive Tage. Nicht jedoch, um nicht noch die ausgewählten Clubzigarren der Basler Freunde zu genießen. Ach ja, Whiskys dazu gab es tatsächlich auch wieder.

Der Weidenthaler Whisky-Club bedankt sich bei allen Beteiligten und Helfern vor und hinter den Kulissen für die Unterstützung. Nicht zuletzt auch beim Wettergott. Bei so viel „Angels‘ Share“ in dieser Zeit, haben die Engel da sicher bei Petrus ein gutes Wort für uns eingelegt.

Begeistere Whiskyfreunde aus Basel und Weidenthal stellen sich nach dem grandiosen Konzert von Robin Laing (links sitzend, rechts daneben Herbert Laubscher) dem Fotografen. Mit dabei auch Uwe Chormann (hintere Reihe 5. v.li.) und Aschi Cueni (mittlere Reihe, 3. v.re.)

 

 

weitere Fotos folgen

von

VERANSTALTUNGEN








Alle Termine anzeigen!
Diese Webseite speichert Nutzerdaten. Diese Daten werden anonymisiert gespeichert und verwendet, zur statistischen Auswertung von Zugriffszahlen. Wenn Sie sich für die Ablehnung oder Annahme entscheiden, wird ein Cookie in Ihrem Browser gespeichert, welche sich diese Entscheidung für ein Jahr merkt. Mit der Zustimmung werden ebenso Dienste von Onesignal und Google eingebunden. Diese können unter anderem Cookies setzen und Ihre IP-Adresse speichern. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung