topbild
Weidenthal WappenWeidenthal

TV Weidenthal hält Rückschau auf ein Geschäftsjahr im Lockdown

Unter Berücksichtigung derzeit gültiger Auflagen führte der Turnverein Weidenthal seine Mitgliederversammlung in der Sporthalle durch. In Berichten des Vorstandes wurde Rückblick gehalten auf das Geschäftsjahr 2020, dessen Verlauf überwiegend von der Corona-Pandemie beeinflusst war. So war der Bericht des Vorsitzenden Heinz Ohliger unterteilt in Veranstaltungen, die stattfanden und solche, die in der Mehrzahl ausfallen mussten. Das Jahr hatte mit Kinder- und Jugendveranstaltungen begonnen und wurde abrupt unterbrochen, als die 99 Sportabzeichen aus 2019 verteilt waren: 25 Jahre Kooperation TVW und Grundschule sowie zehnjährige gemeinsame Ehrungsveranstaltung bildeten dafür einen entsprechenden Rahmen.

„Kerwe mol annerschd“ hatten sich Weidenthaler Vereine auf die Fahne geschrieben, auch der Turnverein. Er lud zur Außenanlage des Tennisheims ein und freute sich über die große Zahl der abgeholten Speisen. Besonders die ältesten Vereinsmitglieder waren von den Coronamaßnahmen betroffen, weil besonders gefährdet. Sie wurden mit schriftlichen Ostergrüßen und Weihnachtspräsenten bedacht.

Der sportliche Leiter Matthias Dohn zollte den Übungsleiterinnen und Übungsleitern großes Lob. Sie passten sich den neuen Situationen an, zeigten Kreativität. Lockdown, Hallenschließung und Covid-Verfügungen führten zu neuen Ideen, wie Sportangebote durch Videos auf der Homepage oder Bewegungskarten am Zaun des Sportgeländes als Aufforderung für Spaziergänger. Kurzzeitige Lockerungen brachten Bewegung auf den Sportplatz, stets mit Abstandswahrung und Hygieneregeln.

Tanja Hänsel bedauerte ebenfalls, dass nach dem Spielenachmittag „Neon Fun Day“ und dem Kinderfasching alle weiteren Vorhaben ausfallen mussten. Dennoch freute sie sich über den Zusammenhalt ihrer zwölf Mitstreiter in der Jugendvertretung über das Jahr 2020 hinaus. Nachweis des Engagements aus dem vorausgehenden Jahr 2019 ist ein Sonderpreis des Sportbundes Pfalz. Berufliche Zwänge veranlassen die Jugendleiterin dazu, ihr Amt schweren Herzens aufzugeben. Aus dem Jugendausschuss zeigen Cheyenne Bawel und Alyssa Trautmann Bereitschaft, die Aufgaben für und mit dem TVW-Nachwuchs weiterzuführen.

Die Kassenprüferinnen Hannelore Lieser und Maren Ohliger bescheinigten Tanja Motzel eine tadellose und vorbildliche Erledigung der finanziellen Aufgaben. Die Kassenleiterin verwies darauf, dass der Verein auf die Durchführung sportlicher und wirtschaftlicher Veranstaltungen angewiesen ist, um seine Anlagen und Vereinsheime zu pflegen und in Stand zu halten.

Die stellvertretende Vorsitzende Heike Hepp ehrte drei anwesende Personen für langjährige Treue zum Turnverein: Hannelore Lieser und Marc Schlegel für 25 Jahre und Sieglinde Frey für 60 Jahre Mitgliedschaft.

Ungeachtet aller Einschränkungen verdankt der TVW seinen fleißigen Helfern nachhaltige Arbeitsmaßnahmen:
– An der Blockhütte im Erdbeertal wurde ein großflächiger Parkplatz befestigt und mit Rassengittersteinen ausgelegt, die Anlagen wurden sauber gehalten, Pflege-Teams kümmerten sich in einer trocken-heißen Periode im Sommer 2020 um den Rasenschnitt und um die Bewässerung, in der Blockhütte wurden neue Gasöfen eingebaut, das Tennisheim erhielt eine neue Elektro-Installation. Auch die Tennisplätze durften, trotz fehlenden Trainings und ausgefallener Spiele, nicht vernachlässigt werden.

In seinen Schlussworten dankte Heinz Ohliger für jegliche Art der Unterstützung im Verein. Wegen der anhaltenden schwierigen und ungewissen Situation ist eine Festlegung von Terminen für die kommenden Monate sehr vakant! Die aktuell steigenden Inzidenzwerte fordern uns auf, weiterhin mit Verantwortung und Achtsamkeit durch den Alltag zu gehen.

Ehrung
von links: Heike Hepp (stellv. Vorsitzende), Hannelore Lieser, Sieglinde Frey, Marc Schlegel, Heinz Ohliger (TVW-Vorsitzender)

von

VERANSTALTUNGEN








Alle Termine anzeigen!
Diese Webseite speichert Nutzerdaten. Diese Daten werden anonymisiert gespeichert und verwendet, zur statistischen Auswertung von Zugriffszahlen. Wenn Sie sich für die Ablehnung oder Annahme entscheiden, wird ein Cookie in Ihrem Browser gespeichert, welche sich diese Entscheidung für ein Jahr merkt. Mit der Zustimmung werden ebenso Dienste von Onesignal und Google eingebunden. Diese können unter anderem Cookies setzen und Ihre IP-Adresse speichern. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung