topbild
Feuerwehr WappenFeuerwehr

Feuerwehrkamerad absolviert erfolgreich Spendenlauf ins Ahrtal

Am 14. April starteten vier Kameraden der freiwilligen Feuerwehr Neustadt an der Weinstraße einen Spendenlauf in die 2021 vom Jahrhunderthochwasser betroffene Region im Ahrtal. Mit dabei Sascha Köppler, welcher sowohl seit 2019 hauptberuflich bei der Feuerwehr Neustadt tätig ist, aber auch ehrenamtlich die freiwillige Feuerwehr Lambrecht seit 2008 unterstützt. Er selbst war letztes Jahr im Ahrtal im Einsatz gewesen und hat die schrecklichen Bilder mit eigenen Augen gesehen. Umso mehr war es für ihn selbst ein persönliches Anliegen den Menschen vor Ort zu helfen und organisierte deshalb mit weiteren Kameraden einen Spendenlauf von Neustadt an der Weinstraße nach Mayschoß im Ahrtal.

In mehreren Tagesetappen ging es von Neustadt über Ludwigshafen, Worms, Mainz, Bingen, St. Goar, Koblenz bis nach Mayschoß, eine Distanz von knapp 300 Kilometern. Um das Ganze noch zu steigern wurde der Lauf natürlich nicht in Sportkleidung, sondern mit angelegter Feuerwehrschutzausrüstung durchgeführt. Feuerwehrhelm, Jacke, Hose, Atemschutzgerät bescherten jedem Läufer ein zusätzliches Gewicht von schätzungsweise 20 Kilogramm.

Auf dem Weg ins Ahrtal wurden mehrere Feuerwehren angelaufen, welche die Läufer sowohl mit Verpflegung und Übernachtungsmöglichkeiten, aber vor allem auch moralisch sehr stark unterstützten. “Die ständigen Anfeuerungen von Kameraden sowie das positive Feedback aus der Bevölkerung half mir und motivierte mich, wenn es mal kräftezehrend wurde”, so Sascha Köppler.

Nach 10 Tagen erreichte die Gruppe am 23. April die Ortschaft Mayschoß und konnte der Gemeinde einen Scheck aufgrund der gesammelten Spenden in Höhe von 250.000 Euro überreichen.

Auch wir gratulieren den Läufern zu Ihrer phänomenalen sportlichen Leistung und zollen größten Respekt.

von

VERANSTALTUNGEN

Alle Termine anzeigen!
Diese Webseite speichert Nutzerdaten. Diese Daten werden anonymisiert gespeichert und verwendet, zur statistischen Auswertung von Zugriffszahlen. Wenn Sie sich für die Ablehnung oder Annahme entscheiden, wird ein Cookie in Ihrem Browser gespeichert, welche sich diese Entscheidung für ein Jahr merkt. Mit der Zustimmung werden ebenso Dienste von Onesignal und Google eingebunden. Diese können unter anderem Cookies setzen und Ihre IP-Adresse speichern. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung