topbild
Esthal WappenEsthal

Hurra, wir Leben noch

„Hurra, wir Leben noch“ – mit diesem Motto meldeten sich der Junge Chor und der Männergesangverein Esthal aus der Corona-Zwangspause zurück.

Am Samstag, 01.10.2022 und Sonntag, 02.10.2022, durften die Sänger und Sängerinnen endlich wieder Ihrer Leidenschaft nachgehen und auf der Bühne stehen und singen.

Der Vorsitzende, Sascha Laukus, begrüßte die Gäste auf seine lockere Art und zeigte sich sichtlich stolz, dass der MGV mit seinen Chören die schwere Zeit der Pandemie überlebt hat. Einige Vereine hätten diese Zeit nicht überstanden. So hätte man sich, sobald Proben wieder möglich waren, an der Waldfesthalle getroffen und mit Abstand im Flutlicht geprobt. Später dann auch wieder in der Turnhalle unter Einhaltung eines strengen Hygienekonzeptes.

Mit „Feiern im Regen“ setzte man das Programm fort, gefühlvoll und mit Seifenblasen umrahmt.

Auch Dorina Schmidt begrüßte freudig die Gäste und fügte hinzu, dass es zur Zeit der Pandemie nicht einfach war, die Sängerinnen und Sänger zu motivieren. Sie zeigte sich sehr dankbar, über die beiden fast ausverkauften Konzerte.

Aus dem Konzert „Alles Deutsch“ folgte der 80er Block mit einem Falco Medley („Der Kommissar“, „Jeanny“ und „Amadeus“), gesungen vom Jungen Chor.

Ins „Abenteuerland“ luden die Männer des MGV ein. Bevor die ersten Ehrungen vorgenommen wurden.

Aufgrund der Pandemie, war es in den letzten drei Jahren nicht möglich, verdiente Sängerinnen und Sänger sowie langjährige Mitglieder des Vereins zu ehren. Die Ehrungen wurden in Blöcke aufgeteilt und in das Programm integriert.

So wurden im 1 Block für 5 Jahre aktives Singen im Chor, vom Chorverband Pfalz, geehrt:
Lisa Dürk, Ines Datzer, Alessia Knoll und Jan Schneider. Sascha Laukus überreichte die jeweilige Urkunde und die Geehrten durften, auf rummelplatzmäßige Aufforderung von Joshua Lacy, auf einem roten VIP Sofa Platz nehmen und eine per Video eingespielte kleine Zeitreise unternehmen. Die Zeitreise führte zurück in das Jahr, in dem die Geehrten in den Verein eingetreten sind. So wurden ältere Bilder der Geehrten oder Konzertflyer aus diesen Jahren gezeigt.

Der MGV setzte das Programm mit seinem, gern gehörten, Klassiker „Es war Sommer“ fort.

Im 2. Block wurden für 10 Jahre aktives Singen im Chor, von der Deutschen Chorjugend, geehrt:
Marc Hegen, Pascal Wolf, Aliki Ioannou und Jonas Knoll. Nach Übergabe der Urkunde durften auch sie ihre kleine Zeitreise auf dem roten Sofa genießen.

Nach „Moskau“ führte die Gesangsreise des MGV. Moskau, eine schöne Stadt in Russland ist es nach wie vor Wert besungen zu werden, auch wenn Russland zurzeit politisch in keinem guten Licht steht. Aber Dorina Schmidt verteidigte den Liedbeitrag und für sie war es gar kein Thema, dieses Lied ins Programm aufzunehmen. Denn schließlich können die Leute und das Land nichts für die Machtspielchen einer einzigen Person. Und so bleibt die Hoffnung, dass alles einmal wieder so wird, wie es war. Die Leute zusammen singen, trinken und tanzen können.

Vor der Pause entführten die Sängerinnen und Sänger des Jungen Chors die Gäste mit einer beeindruckenden Choreografie ins Land der Vampire. Mit einem Medley aus dem bekannten Musical („Knoblauch“, „Ewigkeit“, „Totale Finsternis“ –herausragend das Solo von Sybille Kuhn auch im Duett mit Christian Schaller, „Cape Noctem“, „Es laden die Vampire zum Tanz“ – Solo Pascal Wolf – lud man die Gäste zum „Tanz der Vampire“ ein.

Nach der Pause nahmen die Sängerinnen und Sänger des Jungen Chors die Gäste mit einem Medley mit in den „Little Shop of Horror“. Hier gab es tatsächlich ein Wiedersehen mit Dr. Dr. Ziegler, der als Zahnarzt in Erscheinung trat und mit großer Hingabe und schweren Gerätschaften seine Patientin behandelte.

Die gelungene Interpretation von „Don’t Stop Believin“ der Gruppe Journey läutete den 3. Block der Ehrungen ein. Geehrt wurden: Thomas Dilschneider für 40 Jahre aktives Singen im Chor mit der goldenen Ehrennadel und Otto Krauß für 40 Jahre Mitgliedschaft im Verein. Auch sie traten auf dem roten Sofa ihre Zeitreise an.

Sehr beeindruckend wurde vom Jungen Chor das Stück „A Million Dreams“ aus „The Greatest Showman“ dargeboten. Das gesamte Lied wurde von den Sängerinnen und Sängern in Gebärdensprache begleitet.

Dass der Chor sich auch in der Geräuscheküche gut auskennt, stellte er unter Beweis, in dem er durch Fingerschnippen, klopfen auf die Schenkel und Stampfen mit den Füßen, das Publikum glauben ließ, im Regen und Gewitter zu sitzen. Dies war die Einleitung des gern gehörten Liedes „Africa“.

Im 4. Block der Ehrungen wurde Maren Schäfer vom Chorverband Pfalz für 25 Jahre aktives Singen im Chor ausgezeichnet, Zeitreise inclusive.

Ein Hauch von Geheimdienst-Luft machte sich breit. Die Männer des MGV betraten mit Sonnenbrillen getarnt die Bühne. Nur leider lassen sich Noten schlecht mit Sonnenbrillen lesen und sie durften diese zur Zeitreise in die Welt von „James Bond“ wieder absetzen. Dass sie auch Englisch singen können, bewiesen sie mit dem James-Bond-Medley „Goldfinger“, „For your Eyes only“ und „Skyfall“.

Im 5. und letzten Block ehrte Sascha Laukus Dietmar Burkhard für 50 Jahre Mitgliedschaft im MGV.

Dass Dorina Schmidt gern mit ihren Künstlern neue Stücke einstudiert, bewiesen die Männer mit „An der Bar“.

Das große Finale des Abends stand im Zeichen des Comeback des Jahres der Gruppe ABBA. So wurde das Publikum mitgerissen mit dem Mamma-Mia-Medley („I have a dream“, „Mamma Mia“, „SOS“, „Take a chance on me“, „Thank you for the Music“, „Dancing Queen“, „I have a dream mit Syrtaki Einlage“ und „Waterloo“).

Sascha Laukus fand in seiner Abschlussrede die treffenden Worte „Ohne Vereine ist unsere Welt um einiges ärmer“. Er sei als Vorsitzender sehr stolz auf die Sängerinnen und Sänger im Jungen Chor, auch auf die Männer des MGV.

Beide Chöre haben bei den beiden Konzerten bewiesen, dass die Zwangspause Corona nichts an ihrer ausdrucksstarken Leistung verändert hat. Sehr eindrucksvoll haben sie sich wieder ins kulturelle Leben zurückgemeldet.

Sascha Laukus dankte allen Helferinnen und Helfern vor und hinter der Bühne und wies darauf hin, dass Interessierte sich gern dem Männergesangverein, dem Jungen Chor oder aber auch dem Kinderchor anschließen können.

Das Konzert wurde mitgeschnitten und ist als CD erhältlich. Bestellungen werden jederzeit gern entgegengenommen.

 


Ehrungen

 


Videoclips

von
Fotos:

VERANSTALTUNGEN

Diese Webseite speichert Nutzerdaten. Diese Daten werden anonymisiert gespeichert und verwendet, zur statistischen Auswertung von Zugriffszahlen. Wenn Sie sich für die Ablehnung oder Annahme entscheiden, wird ein Cookie in Ihrem Browser gespeichert, welche sich diese Entscheidung für ein Jahr merkt. Mit der Zustimmung werden ebenso Dienste von Onesignal und Google eingebunden. Diese können unter anderem Cookies setzen und Ihre IP-Adresse speichern. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung